Aprilhitze 26. April 2007

 
 
Liebe Katzenfreunde, 

ich bin völlig erschöpft von der Hitze, den lieben langen Tag schlafe ich und lege mich, wenn ich dann doch einmal wach sein sollte, auf den kühlen Laminatboden im Wohnzimmer. 

Diese April-Hitze macht mir wirklich zu schaffen. Oben auf dem Foto seht ihr ein aktuelles Bild von mir. So liege ich nämlich gerade auf Herrchens Bürostuhl.  

Heute habe ich Frauchen wieder mit zwei kühnen Bissen in den Kopf geweckt, als sie am Mittag schlief. Denn ich wollte aus dem Schlafzimmer heraus, und dies ist und bleibt nun einmal die effektivste Methode.  

Frauchen hat mich dann auch gleich heraus gelassen nach dem zweiten Biss. Denn ich habe einen langen Atem. Frauchen meinte auch zu mir, dass sie noch einen schöneren Header für meine Homepage machen möchte. Er gefällt ihr nämlich nicht so gut. Herrchen findet ihn auch nicht so sehr schön hat er mal vor längerer Zeit gesagt. 

Frauchen schwebt etwas in dunkelblau vor. So als Kontrast. Lassen wir uns einmal überraschen. So in etwa zwei Stunden könnt ihr dann ja mal auf meiner Homepage nachsehen, was Frauchen da gezaubert hat. Mir liegt ja das Erstellen von Grafiken nicht so. Auch, wenn ich natürlich bei der Gestaltung meiner Homepage ein Wörtchen mitzureden habe.  

Wir habe einen kleinen Mitbewohner im Wohnzimmer. Es ist eine kleine Spinne. Frauchen hat ja vor vielen Dingen Angst, aber komischerweise vor kleinen Spinnen nicht. Sie lassen sie immer leben, da sie sie nützlich finden. Ich hätte ja gerne die kleine Spinne als Zwischen-Snack. Nur leider bewegt sie sich meistens an der Wand und der Decke, so dass ich sie nicht kriegen kann.  

Gestern bekamen wir eine sehr traurige Mail. Ein Katerchen ist verstorben. Das Frauchen hat auf einer unserer Homepages eine Kerze für das Katerchen angezündet und war so nett uns zu informieren. Frauchen hat ein paar Zeilen zurückgeschrieben. Lasst uns eine Minute an Kater Schnurri denken. 

Als Urlaubsdosi hat sich bis jetzt leider nur einer gemeldet. Falls jemand von euch LeserInnen die Möglichkeit hat, in Falle eines Urlaubs oder Krankheit von Herrchen und/oder Frauchen eine Katze aufzunehmen, dann meldet euch bitte. Es wird lediglich die E-Mailadresse genannt und ansonsten nur Daten auf Wunsch. Lediglich die Stadt sollte sinnvollerweise noch dabei stehen, da natürlich ein südbayerischer Katzenbesitzer seine Katze sicher nicht nach Flensburg geben möchte. Wegen der Entfernung. Alle weiteren Infos dazu findet ihr auf meiner Homepage, erste Seite. 

Ich möchte schon einmal allen von euch danken, die an der Protestaktion gegen Hunde- und Katzenfell-Import teilgenommen haben. Manchmal kann man ja doch etwas damit bewegen. Für alle, die noch nicht online teilgenommen haben der Hinweis, dass ihr den Link in meinem letzten Beitrag findet. Beteiligt euch zahlreich. Danke an euch alle. 

Herrchen hat einen Probe-Arbeitstag morgen zwischen 14 und 19 Uhr. Drücken wir ihm einmal die Daumen, dass es diesmal klappt. Ich werde natürlich auch eifrig Pfoten drücken. 

Frauchen hat gestern wieder einmal ein Tusche-Bild gemalt. Jedoch hat sie einer guten Freundin von uns geschenkt, so dass es nicht online in der Galerie zu sehen ist. Es stellt Che Guevara dar. Die Freundin hat sich sehr gefreut, da das Bild recht gut gelungen ist. Die Freundin meinte aber noch, das Bild sähe auch Herrchen ein bisschen ähnlich. Frauchen konnte jedoch keine Ähnlichkeit feststellen. 

Das kleine Bildchen oben mit der Sonne und dem Baum könnt ihr euch gerne kopieren. Ist natürlich kein großes Kunstwerk, aber vielleicht passt es ja bei einem von euch auf die Homepage. 

Frauchen hat leider jetzt seit ca. vier Tagen jeden Tag Zahnschmerzen. Es muss ein Backenzahn gezogen werden. Frauchen hat Tabletten bekommen von denen sie aber nur maximal drei pro Tag nehmen darf. Da muss ich Frauchen natürlich viel trösten. Sie hat – wie immer – Angst vor der Behandlung, obwohl die Zahnärztin einen sehr sehr netten und kompetenten Eindruck macht. Auf Anfrage könnt ihr gerne ihre Adresse haben, wenn ihr in Frankfurt am Main oder Umgebung wohnt. 

Ich döse immer noch. Im Sommer bin ich kaum wach zu bekommen. Herrchen hat sich am Mittag auch hingelegt und schläft noch, so dass mein Bürostuhl noch frei ist. Meinem Küken geht es auch gut. Ich hole es nach wie vor immer, wenn Frauchen und Herrchen weggehen, da ich das Alleinsein nicht aushalte. Ich bin an die Anwesenheit meiner Lieben gewöhnt. Selbst wenn nur Herrchen weggeht, dann miaue ich lauthals und hole das Küken. Frauchen tröstet mich dann immer und sagt, dass sie doch noch da ist. Aber sowie ich die Tür ins Schloss fallen höre, ist es mit meiner Ruhe vorbei.  

Ich bin mir nicht so sicher, ob ich es euch schon erzählt habe. Aber das Plüschtier „Lämmchen“, welches leider keine Augen mehr hatte, hat von Frauchen neue Augen mit Acrylfarbe gemalt bekommen. Nun sieht es wieder. „Lämmchen“ ist auch einer meiner Freunde. Es ist schon einige Jahre alt und die aufgetragene Farbe der Augen habe sich eben einfach abgelöst. 

Herrchen und Frauchen lieben ihre Plüschtiere sehr. Sie haben auch so ca. 50 Stück davon. Neue Plüschtiere werden jedoch nicht dazu kommen, da sie es nicht zu einer Sucht ausarten lassen wollen. Außerdem finden die Plüschtiere kaum noch einen vernünftigen Platz im Schlafzimmer. Ich liege mit dem Kopf meistens auf einem der Plüschtiere, wenn ich im Bettchen döse. 

Das ist unheimlich bequem und weich. Ich mag sie eben auch. Es ist alles dort ganz toll. Unter anderem auch Frauchens kuschelige Daunendecke.  

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Tag. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky 

26.4.07 18:26
 

Langes Schmusen mit Frauchen und Import-Verbot für Hunde- und Katzenfelle 21. April 2007

 
 
Liebe Katzenfreunde, 

mir geht es prächtig. Ich bin vollauf zufrieden mit Herrchen und Frauchen. Beide schmusen sehr viel mit mir. Ich habe heute zweimal lange auf Frauchens Beinen gelegen auf der Couch und mich „beschmusen“ lassen. Das war wirklich ganz herrlich. Ich habe lauthals geschnurrt. 

Frauchen hat jetzt eine „Seite-empfehlen-Funktion“ in ihrer kleinen Galerie. Also könnt ihr die Seite jetzt einem Freund empfehlen, wenn sie euch gefällt. 

Heute war es sehr schwierig mich zu fotografieren. Oben seht ihr mich auf Herrchens Arm. Ich bin eben die ganze Zeit wieder irgendwohin gelaufen, immer wenn Frauchen die Kamera abdrücken wollte. Oder habe einfach in eine andere Richtung geschaut. So sind einige Bilder gar nichts geworden.  

Dann könnt ihr mich oben noch bei meiner Lieblingsbeschäftigung, dem Fressen, sehen. In der letzten Zeit esse ich aber wesentlich weniger Trockenfutter als früher. Das ist Frauchen auch schon aufgefallen. 

Ich habe mich jetzt ins Schlafzimmer zurück gezogen und erhole mich vom Fotografieren. Wenn ich noch an die früheren langen Fototermine denke, wo sogar mal ein Hobby-Fotograf beigeholt wurde mit einer guten Kamera. Das war wirklich anstrengend. Ich hatte mich damals gefragt, warum er ständig hinter mir her rennt. Sogar in das Schlafzimmer ist er mir gefolgt.  

Heute hat mich Herrchen unheimlich erschreckt. Das ist gar nicht so lange her. Und zwar hat er die Kamera aus dem Schrank geholt (dort wird sie vor mir versteckt, damit ich das Kabel nicht zerbeiße) und plötzlich fielen Frauchens Buntstifte Herrchen mit einem lauten Krachen auf den Zeh. Herrchen hat gejammert, Frauchen tat es leid um Herrchen und um ihre Buntstifte, die nun wahrscheinlich alle beim Zeichnen immer abbrechen werden. Ich kam aus der Küche und hatte wieder einen ganz dicken Schwanz vor lauter Schreck.  

Kabel sind meine Spezialität. Jedoch haben Herrchen und Frauchen unter Plastik-Planen im Schlafzimmer die Handy-Kabel versteckt, da ich diese am Liebsten zerbeiße. Sie mussten schon mehrere kaufen, da ich sie immer wieder kaputt gemacht habe. Ist aber auch schon längere Zeit her und nun sind sie einfach vorsichtiger geworden. Bei der Kamera wäre es natürlich fatal, wenn ich dieses Kabel auch zerstören würde. 

Frauchen wartet noch auf ihre Malutensilien. Sie malt zur Zeit nicht, da sie warten will bis sie eine bessere Ausstattung hat. Das kann jedoch eine Weile dauern. Hängt von verschiedenen Dingen ab, die hier jedoch nicht herpassen. Also gibt es keine Bilder, auf die ich springen kann und damit für immer vernichten kann. Ich freue mich jedoch, wenn ich meine Kritiker-Tätigkeit fortsetzen kann. Schließlich hat auch ein Kater seine eigene Meinung.  

Nun kommen wir zu einem sehr ernsten Thema. Und zwar dem Aufruf zur Unterstützung der Protestaktion Für ein lückenloses Importverbot für Hunde- und Katzenfelle Klickt auf den Link und beteiligt euch zahlreich. Kopiert euch bitte den Link und sendet ihn an alle eure Freunde und Bekannte in eurer Kontaktliste. Versucht auch bitte, Familienangehörige an der Aktion beteiligen zu lassen. Je mehr Protest, um so besser. 

Es ist ganz einfach: Ihr braucht nur das Online-Formular auszufüllen und abzusenden. Also keine Listen ausdrucken oder ähnliches. Herrchen und Frauchen haben natürlich gleich mitgemacht. Die Veröffentlichung des Links ist mit Zustimmung von Vier Pfoten. Frauchen hat sie extra angerufen und nach der Zustimmung gefragt. Sie möchte ja keinen Ärger haben. 

Manche von euch werden vielleicht denken, dass es doch schon Regelungen gibt, jedoch reichen diese noch nicht aus. Es gibt immer noch Gesetzeslücken, die diesem grausamen Treiben kein endgültiges Ende setzen. 

Unser Fell gehört uns! Niemand hat das Recht, es sich als Mantel- oder Jacken-Besatz oder Rheumadecke anzueignen. Frauchen ist immer sehr skeptisch, wenn es um Fell-Besätze geht. Sie hat solche Kleidungsstücke gar nicht. Und wer es unbedingt haben will, sollte sich unbedingt versichern, dass es sich nicht um Tierfell handelt. Denn synthetisch lassen sich sehr viele Fell ähnliche Kleidungsstücke herstellen. 

Nun wünsche ich euch noch ein wunderschönes Wochenende. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

21.4.07 18:46

Der Sommer beginnt und Herrchens großer Tag 18. April 2007

Liebe Katzenfreunde, 

ja, der Sommer beginnt und ich komme wieder ins Schwitzen mit meinem dicken Pelz. Nur Ausziehen kann man ihn leider nicht.  

Frauchen hat nun meine Fotos auf 300 dpi gemacht. Sie sollen damit eine bessere Qualität haben. Das erste Foto ist jedoch noch wahrscheinlich auf 72 dpi. Dann hat Frauchen das RSS-Feed ihrer Kunstgalerie erweitert. Sie hat doch glatt den Kontakt, den Link zum Bild-Kauf und die AGBs vergessen. So ein unachtsames Frauchen!  Es gibt auch wieder neue Bilder. Um das Thema abzuschließen wäre noch zu bemerken, dass es Frauchen endlich gelungen ist, die flackernden Bilder in Mozilla Firefox zu korrigieren. Es lag einfach an der zu geringen Breite der Tabelle. Nun klappt alles.  

Frauchen fängt auch an, sich Gedanken über mein Geburtstagsgeschenk zu machen. Am 1. Juni habe ich Geburtstag und da wollen sie mir schon gerne eine Kleinigkeit schenken. Problem ist jedoch: ich bin ein glücklicher Kater, dem bislang alle Kater-Träume erfüllt wurden. Außerdem benutze ich auch nicht alles, was man mir schenkt, wie man an der Kratz-Welle und dem Kratz-Baum gesehen hat. Katzen-Milch liebe ich zwar sehr, aber ich vertrage sie leider nicht. Das fällt also auch flach. Es wird wohl auf ein halbes gebratenes Hühnchen heraus kommen. Denn mit etwas Gutem zu Essen macht man mir die größte Freude. 

Frauchen plagen schlimme Alpträume, aus denen eine starke Verlustangst hervorgeht. Sie sah mich schon auf eine stark befahrene Strasse in einem Affenzahn zu rennen. Die vorletzte Nacht war ich sehr anhänglich. Da habe ich mich ganz dicht an Frauchen gelegt und geschlafen. Das war echt schön. Ich liebe ja mein Frauchen sehr und schnurre auch immer ganz laut, wenn sie mich streichelt. 

Auf den Foto von mir oben könnt ihr sehen wie gerne ich faulenze. Ich liebe es im Bettchen zu liegen oder auch auf dem Ledersessel. Neben Herrchens Bürostuhl ist dies einer meiner absoluten Lieblingsplätze.  

Herrchen hat heute seinen großen Tag. Denn er hat nach langer Zeit wieder ein Vorstellungsgespräch. Und zwar bei einer Firma, die Tintenpatronen befüllt. Seine Qualifikationen entsprechen genau dem, was dafür gebraucht wird. Also drückt unserem Herrchen alle mal ganz feste die Daumen, dass es diesmal klappt! 

Frauchen hat mich unheimlich erschrocken. Sie hat etwas fallen lassen und ich habe dann einen ganz dicken Schwanz bekommen. Meine Güte. Herrchen tat das leid und er hat mich sofort auf den Arm genommen und getröstet. Frauchen hat sich natürlich entschuldigt. 

Frauchen schlug vor, dass sie die Behandlung beim Tierarzt zuerst machen und dann erst im nächsten Monat die Impfung. Solche Behandlungen sind ja recht teuer und da müssen meine Lieben ordentlich etwas für mich hinlegen. Ich habe übrigens am 6. Juni diesen Behandlungstermin mit Narkose für die Zähne, also denkt bitte alle mal an mich, dass das gut läuft. Nicht das sich Frauchens schlimme Alpträume noch bestätigen. 

Zu meinem großen Ärger hat Herrchen einen Haken an den Mammut-Schrank montiert, so dass ich ihn nicht mehr aufbekomme. Es war ja so, dass ich vor längerer Zeit dort einmal ein Bächlein hineingemacht und etliche Bücher und Papier damit zerstört habe und nun schon seitdem nicht mehr in den Schrank darf. Immer wieder kratze ich am Schrank und versuche, mit der Pfote die Tür auf zu bekommen. Doch leider, leider hat Herrchen seine Sache gut gemacht. Diesen Schrank mag ich eben unheimlich, aber sie kennen kein Erbarmen mit mir.

Frauchen trinkt immer Himbeer-Brombeer-Tee, meistens auch kalt, da er so auch gut schmeckt. Ich schnüffele zwar neugierig daran, aber ich mag ihn überhaupt nicht. Unheimlich gerne mag ich hingegen das Gemüsewasser von Mais. Und Mais überhaupt. Deshalb holen Frauchen und Herrchen auch oft eine Dose. Das wäre auch eine nette Idee zusätzlich zum Hühnchen zum Geburtstag.  

Wir haben gesehen, dass es heute schon 11 RSS-Feed-Abrufe gab, obwohl es erst 9 Uhr ist. Wir wundern uns sehr darüber, dass es so unheimlich viele RSS-Feed-Abrufe jeden Tag gibt. So etwa um die 30 pro Tag. Danke euch allen! Wir freuen uns sehr. 

Frauchen hat mir eben gesagt, dass sie – sobald sie ihre neuen, besseren Pinsel hat – ein Portrait von mir mit Acrylfarben malen will. Das könnt ihr dann in der Galerie sehen. Sie hat gerade dazu die Idee bekommen. Wenn ihr auch mal in die Verlegenheit kommt, Pinsel kaufen zu müssen, dann macht das am Besten in einem Künstler-Fachgeschäft. Frauchen hat sich sehr geärgert als die „Pinsel von der Stange“ einzelne Haare in ihren nassen Bildern hinterließen und sich auch noch die Metallverbindung löste. 

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

 
18.4.07 09:22

 

Gemütlich im Bettchen 12. April 2007

 
 
Liebe Katzenfreunde, 

oben seht ihr ein Bild von mir, dass Frauchen gerade gemalt hat, nachdem sie mich so in ihrem Bett vorfand. Ich mache es mir nämlich gerade dort ganz gemütlich und freue mich in Ruhe da liegen zu können.  

Die Homepage von Frauchens verstorbenem Paten-Kater Alessandro werden wir doch weiterhin aufführen, da wir nicht möchten, dass sie einfach so untergeht. Und es ist auch eine gute Reklame für die wichtige Arbeit des Tierasyls Torre Argentina in Rom. 

Mein Frauchen hat ja einfach ihre kleine Galerie auf mein Riesen-Webspace hochgeladen als Subdomain und heute Morgen hat sie sich ein RSS-Feed für diese Seite eingerichtet. Es kommen ja oft neue Bilder hinzu, so dass es sich lohnen kann, dieses Feed zu abonnieren. Frauchen hat ja einen recht schönen bunten Pfau als digitale Grafik erstellt. Und mit ein bisschen Glück bekommt sie sogar nächsten Monat ein Grafiktablett. Da freut sie sich besonders, denn sie macht auch digitale Grafiken. 

Herrchen und Frauchen sind ja ziemlich genervt, denn zum einen beiße ich Frauchen immer in die Füsse, wenn ich etwas von ihr möchte und zum anderen esse ich immer in kleinen Etappen und möchte dann – auch, wenn es nur für zwei Minuten ist – ins Schlafzimmer gelassen werden, um mich im Bettchen vom anstrengenden Essen zu erholen.  

Also rennen entweder Frauchen oder Herrchen bestimmt sechs oder sieben Mal pro Tag zur Schlafzimmertür, da es ein ständiges Hinein- und Hinausgehen ist. Nur morgens nach dem Frühstück liege ich dort längere Zeit und natürlich nachts. Sie sagen dann immer „Der Blacky nervt“. Mir macht das gar nichts, denn schließlich bin ich ja der Herr im Haus und habe mein Personal.  

Ich habe wieder neues Trockenfutter bekommen, es ist wohl Thunfisch. Frauchen hat diese Packung genommen, da der Thunfisch wohl etwas fettärmer ist. 

Vor ein paar Tagen war Frauchen echt sauer auf mich. Da habe ich nämlich mich erdreistet und habe sie angesprungen als sie auf dem Stuhl die Füsse oben hatte, sie gekratzt und gebissen. Und dies alles nur, weil ich ins Schlafzimmer wollte. Da war sie vielleicht sauer. Oje. Das gab richtig Schimpfe.  

Es sind noch so etwa eineinhalb Monate bis zu meinem Narkose-Termin. Frauchen geht es einfach nicht aus dem Kopf. Sie ist froh, wenn ich das gut überstanden habe. Wir werden euch an diesem Tag natürlich gleich schreiben wie es gelaufen ist. Ich werde wohl ein paar Stunden danach ziemlich fertig herum laufen. So eine Narkose ist nicht ganz ohne. 

Dafür werde ich aber auch wieder saubere Zähnchen haben, mit denen ich kräftig zubeißen kann. Das lohnt sich von daher schon. Das Gebiss muss ja immer richtig funktionieren. Wie könnte ich sonst so effektiv meine Anliegen durchsetzen?  

Gestern gab es einen ziemlichen Aufstand in der Küche gleich bei meinem Fressnapf. Und zwar hat Frauchen beim Ausschütten des Spülwassers Wasser in die Steckdose – sie war angeschlossen an die Elektrik – gespritzt. Es gab drei laute Schläge, da sie erst nicht wussten was passiert war und jedes Mal die Sicherung wieder heraus sprang. Herrchen, er ist ja Elektromechaniker, hat sich die Sache dann mal angesehen und das Unglück festgestellt. Ich habe mich währenddessen ins Schlafzimmer verzogen. Jedoch bin ich auch sehr erschrocken, als die lauten Schläge kamen. Nun spült Frauchen nur noch im Spülbecken statt in der Spül-Schüssel. Soll ja nicht wieder passieren.  

Mit meinem Ballspiel spiele ich nur noch äußerst selten. Ihr wisst ja wie schwer ich zu Bewegung anzuregen bin. Frauchen hat jetzt das Ballspiel wieder vor meinen Kachelofen gestellt. Sie muss mich eben einfach öfters dazu animieren. Jedoch auch dann lege ich mich meistens nur quer über das Ballspiel. 

Der Kachelofen wird auch bald ausgeschaltet. Das machen Herrchen und Frauchen im Sommer immer. Und im Herbst schalten sie ihn dann wieder an. Denn dann bin ich sehr froh, wenn ich mir den Bauch und Po wärmen kann.  

Wenn Frauchen und Herrchen etwas essen und ich sehe das, dann mache ich immer ganz große Augen. Ich verfolge jeden Bissen. Als Frauchen Kind war, da hatten sie einen Cockerspaniel. Der war so verfressen, dass er sogar mitgekaut hat, obwohl er gar nichts bekommen hatte.  

Gestern waren Herrchen und Frauchen wieder etwas länger einkaufen. Ach je, das ist immer eine schlimme Zeit für mich. Ich hänge doch so an ihnen. Ich bin ja als junger Kater schon einmal verlassen worden von meinem Frauchen und dies war ein schwerer Schock für mich. Und dann noch mit den vielen anderen Katzen, die ich nicht leiden kann, im Tierheim. Nein, also das war nicht schön. Es dauerte zwar bis ich mich dann eingelebt hatte, aber ich habe schnell gemerkt, dass ich es hier sehr gut habe. 

Frauchen wunderte sich nur darüber, dass ich drei Monate lang im Tierheim sass und keiner mich wollte. Ich war jung und fit. Vielleicht haben manche Leute nach meinem Charakter gefragt und zur Antwort bekommen, dass ich etwas schwierig bin. Dann ist es schon klar, dass keiner mich wollte. Frauchen hatte mich aber sofort ins Herz geschlossen. 

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag! 

Liebe Grüsse 

euer 

Kater Blacky 

12.4.07 08:43
 

Frohe Ostern! 8. April 2007

 
 
 
Liebe Katzenfreunde, 

wir wünschen euch allen frohe und erholsame Ostern! Frauchen hat extra eine kleine Oster-Grafik angefertigt, wie ihr oben sehen könnt. Mir geht es prächtig. Mittlerweile bin ich stolzer Besitzer einer eigenen Kunstgalerie als Subdomain meiner Homepage. Frauchen hat einfach von ihrer Homepage es auf meine getan. Frauchen malt eifrig und verbessert sich auch. Es sind einige Bilder dazu gekommen. 

Heute war Frauchens Mutti zu Besuch. Sie hat Oster-Süßigkeiten mitgebracht und auch ein paar selbst gefärbte Ostereier. Frauchens Mutti wollte die Original-Bilder von Frauchen sehen. Frauchen legte eines der Bilder auf MEINEN Stuhl und sagte noch, dass sie auf mich aufpassen müssen, dass ich nicht darauf springe. Kaum hat sie es gesagt, schon sprang ich in Windeseile unbemerkt auf den Stuhl. Das Bild hatte Knicke. Frauchen war sauer und meinte „Du zerstörst mich.“ An diesem Bild hatte sie mehrere Stunden gemalt. Naja, so sind eben Kritiker. Und ich bin eben ihr schärfster.  

Frauchen hat mir zu Ostern ein paar Leckerlis mehr gegeben, da auch ich schöne Ostern haben sollte. Sogar Frauchens Mutti durfte mir noch ein Leckerli geben. Da war ich natürlich überglücklich und habe geschnurrt vor Wonne. So Feiertage sind eben doch immer wieder schön.  

Frauchen hat auch meine Pfote mit einem transparenten Hintergrund versehen und goldgelb eingefärbt. Sieht sehr schön aus und ist für die RSS-LeserInnen besser, da sie nicht mehr den schwarzen Hintergrund sehen. Frauchen wusste früher nicht, wie meine Pfote dargestellt wird, bis Herrchen dann mal es ausprobierte. 

Heute war ich ja wieder ganz scharf auf die Eierschalen, als Herrchen und Frauchen die Ostereier aßen. Frauchen muss sie wegen mir immer in eine Tüte packen. Sie sind unheimlich gesund und ich knuspere doch so gerne. Ich habe auch ein schönes Schenkli zu Ostern bekommen. Das habe ich mir natürlich aufgehoben. Jedoch wollen wir nicht zu viele Bilder hier auf einmal machen, da es sonst unübersichtlich wird. 

Die vorletzte Nacht habe ich Frauchen im 2-Stunden-Rhythmus geweckt. Ich mag es nicht, wenn sie lange schläft. Schließlich muss ja immer die Futter-Frage geklärt werden.  Da habe ich mich durch ein paar heftige Bisse in den Kopf bemerkbar gemacht. Aber teilweise wacht Frauchen schon auf, wenn ich neben ihr stehe. 

Nun wünsche ich euch allen noch eine frohe Zeit! 

Liebe Grüsse 

euer 

Kater Blacky 

8.4.07 20:57

Und schwups: auf das Aquarellbild 1. April 2007

 

Liebe Katzenfreunde, 

wie der Titel dieses Beitrags schon vermuten lässt, bereite ich meinem Frauchen nicht nur Freude. Gestern Abend habe ich einen kühnen Sprung auf Frauchens Aquarellbild gemacht. Danach hing natürlich ein wenig der Haussegen schief. Zum Glück war es kein richtiges fertiges Bild sondern nur eine angelegte Mischverhältnis-Übersicht bestehend aus ca. 6 Seiten. Frauchen fand es aber auch nicht so doll, dass nun mehrere Seiten verknickt sind. Ich sage es ja: ich bin ihr größter Kritiker!  

Frauchen hat heute ihr allererstes Aquarellbild ihres Lebens gezeichnet. Oben könnt ihr es sehen ein wenig verkleinert. Dann hat sie noch ein Aquarell-Bäumchen gemalt, welches ihrer Ansicht nach besser gelungen ist. Wobei ihr gesagt wurde, dass der Baum auf dem Bild oben mehr Tiefe hat. Frauchen war die ganze Zeit nervös, dass ich ihr wieder auf das Bild springe, wenn sie es auf dem Tisch trocknen lässt. Schließlich hat sie es dann auf den Wäscheständer flach gelegt, denn da springe ich nie drauf.  

Gerade habe ich Frauchen überzeugen können, dass es um 17 Uhr höchste Zeit für mein Abendessen ist. Genüsslich schmatze ich jetzt die nahrhaften Fleischbrocken. Bei Frauchens Essen werde ich heute nichts abstauben können, denn es gibt solche Kartoffel-Plätzchen mit Erbsen und das ist beides nicht so ganz mein Geschmack. 

Heute Morgen habe ich Frauchen wieder ein bisschen gebissen. Und ganz früh habe ich ihr mal in den Fuß gebissen, als sie ihren Zeh hat heraus gucken lassen. Das ist fatal für Frauchen, sie erschreckt sich da immer so schön.  

In der letzten Zeit waren Herrchen und Frauchen oft und teilweise auch sehr lange weg. Frauchen hat sich Künstlerbedarf geholt und vorher waren sie noch auf einer Behörde. Frauchen hat auch geträumt, dass ich auf die Strasse laufe und sie mich nicht fangen kann. Keine Ahnung, warum sie so etwas träumt. Scheinen Angsträume zu sein, mich zu verlieren. Sie hat oft Angst- und Verlust-Träume. Einmal hatte sie auch einen ganz brutalen Traum von mir. Jedoch will ich den nicht näher erzählen. Ich bin jedenfalls sehr oft Gegenstand ihrer Träume. 

Nun wasche ich mich ausgiebig. Herrchen meinte, ich hätte gerade gut gegessen. Das S*adu ist auch sehr lecker.  Merkwürdig ist nur, dass Frauchen mich zwar füttert, ich mich aber immer bei Herrchen bedanke. So recht weiß niemand warum eigentlich, denn Frauchen hätte das Schmusen verdient. Aber sie wird von mir auch noch zeitig bedacht. 

Jetzt gehe ich zurück ins Schlafzimmer, denn es gibt nichts Interessantes mehr im Wohnzimmer und das Daunenbettchen ist einfach herrlich weich.  

Nun spiele ich wieder Terrorist, denn ich kratze an der Tür und will aus dem Schlafzimmer heraus gelassen werden. Ich hole mir Nachschlag und es gibt ja auch noch mein Sonntagsleckerli. :-)) 
Frauchen hat es mir gerade gegeben. Ich hatte gar nicht kapiert, dass es jetzt das Sonntagsleckerli gibt. 

Herrchen hat mich eben mal auf den Arm genommen und gestreichelt. Jedoch hatte er ein bisschen Bedenken, dass mein Futter den umgekehrten Weg nimmt und hat mich lieber wieder herunter gelassen.  

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag! 

Liebe Grüsse 

euer 

Kater Blacky 

1.4.07 17:31