Frauchen und ich 25. Mai 2007

 

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

heute kann ich euch leider kein aktuelles Foto von mir hochladen, da Frauchen das mal wieder verschlafen hat mit der Kamera. Der Akku ist leer. Da muss Herrchen ran. Herrchen ist jedoch auf der Arbeit. 

Puh, es ist entsetzlich warm. Ich lege mich immer lang ausgestreckt auf den Laminat-Boden. Er kühlt wenigstens ein bisschen. Frauchen hat es sich auch schon ein paarmal im Kopf gedreht. Heute Morgen zwischen 4 Uhr und 7 Uhr hat sie noch die Friedberger Warte nach einem Bild von 1914 gemalt (findet ihr unter Frankfurt/M. auf der oben genannten Homepage) und nun ist sie völlig sediert. Frauchen wollte nicht einmal mit mir schmusen. Ich bin auf ihren Oberkörper gesprungen als sie halb schlafend fertig auf der Couch lag und da hat sie mich doch tatsächlich heruntergeschubst. So eine Frechheit. 

Gerade habe ich mein leckeres Fresserchen bekommen. Nun schaufele ich auf meinem Klöchen den Sand beiseite. Der Toilettengang nach dem Fresserchen ist nahezu obligatorisch. Frauchen zündet sich eine Zigarette an, da sie nicht so gerne in dem Geruch sitzt. 

In 12 Tagen soll ich unter Narkose behandelt werden. Wir möchten euch allen danken für die vielen guten Wünsche für die Behandlung. Frauchen hat bereits den Wetterbericht gesichtet. Sie hat große Angst um mich. Der Wetterbericht geht jedoch nur bis zum 01.06.07 also meinem Geburtstag. Es soll wohl kühler werden. 

Zumindest wird an diesem Tag gefeiert, ich bin halt irgendwann im Juni geboren. So genau weiß das wohl niemand mehr.  Am 01.06.07 mache ich eine kleine Party hier auf meinem Blog. Wäre toll, wenn ihr mal vorbei schaut.  

Ich habe mich jetzt ins kühlere Schlafzimmer zurück gezogen. Den n im Wohnzimmer ist es nicht zum Aushalten. Auch in der letzten Zeit habe ich direkt an meinem Frauchen Rücken an Rücken gelegen. Das ist wunderschön. Ich schnurre ganz laut dabei und Frauchen ist auch glücklich. Sie genießt jede Minute mit mir. 

Bevor ich es vergesse: ich bekomme leider doch kein frisches Hühnchen zu meinem Geburtstag. Sie werden sich wohl etwas anderes ausdenken, um mir eine Freude zu machen. Denn Frauchen will nicht, dass ich durch dieses fette Hühnchen noch mehr zunehme. Frauchen will aber Herrchen vorschlagen, dass ich ein Leckerli bekomme und dazu ein sehr gutes Diät-Futter aus der Tierhandlung, welches wohl auch recht gut ist. Vielleicht gibt es ja sogar R*yal Ka*in. 

Ob ich sonst noch etwas geschenkt bekomme, weiß ich nicht, denn ich habe eigentlich alles und viele Dinge, die ich habe benutze ich kaum oder gar nicht. In der letzten Zeit war ich nur einmal in meinem Häuschen. Aber ich kratze fast täglich an dem kleinen Kratzbaum, der vorm Häuschen angebracht ist. 

Ich muss ja meine Krallen für die Attacken auf Frauchen schärfen, wenn sie mit dem Futter mal nicht spurt. Praktisch ist im Sommer, dass Frauchen entweder keine Strümpfe oder nur Söckchen an hat und da merkt sie das noch mehr.  Sie springt dann wie ein Hase. Ganz nach meinem Geschmack.  

Frauchen bekommt so richtig ihr Fett weg, auch wenn es um das Frühstück geht. Ich beiße ihr so gegen 5 Uhr morgens in den Kopf mit meinem Reißzahn. Und schwupps springt sie wie ein Elch aus dem Bett. Das nenne ich gute Menschenerziehung.  

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

 

25.5.07 15:39

Frauchen klein bekommen 16. Mai 2007

 
 

Liebe Katzenfreunde, 

heute habe ich Lust mich wieder zu melden. Die letzte Zeit war ich ja äußerst knatschig, weil mein Frauchen drei Tage Diät mit mir gemacht hat und kein Erbarmen kannte. 

Ihr hättet mich aber einmal erleben sollen! Ich habe Sachen herunter geworfen, mich demonstrativ vor Frauchen gesetzt, sie angesprungen, gekratzt und gebissen. Frauchen war letzen Endes so entnervt von mir, dass sie mir nun wieder normal Futter gibt und zwar 200 g Nassfutter täglich plus Trockenfutter und einmal pro Woche sonntags ein Leckerli. 

Wenn Frauchen früher mit mir Diät machte, dann hat Herrchen mich ja ab und zu heimlich gefüttert, da er Mitleid mit mir hatte. Herrchen könnt ihr oben mit mir auf dem Bild sehen. Im Moment ist er scheinbar nicht mehr so kamerascheu wie früher. 

Frauchen hat sich auch darum gekümmert, wie das denn sei, wenn ich mal eine größere und sehr teure Operation hätte. Die Tierarztpraxis verlangt von ihren Patienten Barzahlung. Frauchen hatte mit der Helferin diskutiert wie das denn sei, wenn es mal 500 oder 600 Euro kostet. Man sagte ihr, dass man dies dann mit den Ärzten absprechen müsse. Denn meine OP-Versicherung sagte, dass es eigentlich gegen Rechnung üblich sei. Hoffen wir, dass dies niemals nötig sein wird. Jedoch wird man nun mal nicht jünger und auch nicht unbedingt gesünder.  

Herrchen ist jetzt öfters weg bei seinem Teilzeitjob. Er befüllt ja Patronen und verkauft diese in einem Geschäft im Frankfurter Nordend. Frauchen ist äußerst genervt von dem Ärger mit dem rosaroten Telefon-Riesen. Ständig Anrufe wegen Tarifwechsel, den diese Firma unbedingt durchsetzen möchte. Frauchen war schon richtig sauer, obwohl dies gar nicht so ihre Art ist. Eine Mitarbeiterin legte sogar wortlos auf, als Frauchen sie darauf hin wies dass sie gestern ein Werbeanruf-Verbot angegeben hatte. Dann noch der monatelange Stress wegen der nicht aufgeführten DSL Gebühren. Erleben Sie es!  

Frauchen und ich kuscheln wieder sehr viel im Bettchen. Das ist richtig fein.  Ich liebe mein Frauchen sehr. Gleich fange ich an zu schnurren, wenn sie zu mir kommt. Meine OP steht ja am 6.6. bevor. Frauchen denkt sehr oft daran und wirft mir wehmütige Blicke zu. Sie hat sehr sehr große Angst mich zu verlieren. Das einzige was ihr ein wenig Mut gibt ist, dass das Wetter nicht zu heiß für die OP ist. Ansonsten hat sie halt Riesen-Angst um mich. Ich ahne ja eigentlich noch gar nicht davon, deshalb bin ich auch ziemlich relaxed. 

Jedoch hat dies ein rasches Ende, wenn am 6.6. der Transportkorb auf dem Boden steht und auf mich wartet. Spätestens dann wird auch mir klar, dass ich wieder hier weg muss, zumindest für einige Zeit. Bis 9 Uhr werde ich zum Arzt gebracht und um 17 Uhr kann Herrchen mich wieder abholen. Frauchen ist sich nicht so ganz sicher, ob ich mich an den Tierarzt erinnere oder nicht. Denken wir lieber nicht an ihn, auch, wenn er menschlich sehr nett ist. 

Frauchen findet es schrecklich diese ungewissen Stunden, ob ich es überstehe oder nicht. Dies wird keine schöne Zeit für uns. Herrchen ist nicht so pessimistisch wie Frauchen. Frauchen ist ja voller Angst vor allem möglichem. Gestern Abend habe ich mich in Herrchens Wäsche gelegt, die auf dem Regal liegt. Herrchen hat überwiegend schwarze und andere dunkele Kleidungsstücke und da sieht mich gar nicht. 

Herrchen ging nämlich gestern Abend ins Schlafzimmer, suchte mich, rief mich und erst dann fiel ihm ein, dass ich ja in der Wäsche liegen könnte. Frauchen schaute dann auch und sah nur meine grünen Augen. Meine Augen wurden auch gelobt. Das hat mich natürlich unheimlich gefreut.  

Wir möchten euch noch einen Hinweis geben. Manchmal kommt es ja zu großen Problemen mit der Erreichbarkeit des Blogs. Wenn also das Blog völlig zerstört ist, dann richtet mir Frauchen ein anderes Blog zum Schreiben ein. Infos findet ihr dann auf meiner Homepage, die ihr ja alle kennt. Sie steht auch im Titel. Das Blog existiert seit ca. 2 Jahren, wenn ich mich recht entsinne und es wäre sehr schade, wenn es endgültig kaputt wäre. Nur in diesem Fall probieren wir unser Glück lieber woanders. 

Frauchen hat mir gestern auch das Wasser vom Dosenmais hingestellt. Das habe ich komplett aufgeschleckt. Das mag ich unheimlich gerne. Frauchens Hausarzt meinte, dass die Gemüsekonserven ja oft vitaminisiert sind. Das findet Frauchen sehr gut und deshalb isst sie auch immer Konserven. 

Für alle KatzenbesitzerInnen unter euch, deren Katzen Milch trinken, möchte ich sagen, dass die Milchprodukte und die Milch jetzt teurer werden sollen. Da muss man sich sogar als Stuben-Kater einen Nebenjob suchen, wenn man noch in den Genuss von Milch kommen möchte.  

Noch etwas über eine Stunde kann ich auf Herrchens Bürostuhl liegen und freue mich sehr darüber. Jedoch war ich gerade futtern und nun pfötele ich an Frauchens Fuß mit den Krallen. Ich muss sie nämlich daran erinnern, dass ich wieder Trockenfutter möchte. 

Frauchen gab mir eben noch ein bisschen Trockenfutter, so ein Drittel Hand voll. Sie sah aber auch, dass ich noch ein wenig Nassfutter habe und meinte, dass ich doch noch etwas hätte. Ich will aber immer frisch. 

Wenn das „alte“ Trockenfutter den ganzen Tag dort liegt, dann will ich es meistens nicht mehr. Ich lege eben Wert auf Qualität und Frische. Schön war auch, dass Frauchen heute Nachmittag für so etwa eine Viertelstunde zu mir ins Schlafzimmer kam zweimal und sich neben mich ins Bettchen legte und streichelte. Echt schön! 

Wir werden auch fremden Besuch bekommen. Und zwar wird jemand die Gasöfen reinigen. Dauert aber wohl noch so ca. 10 Tage. Den Fremden werde ich misstrauisch beäugen wie jeden, der hier herein kommt. 

Es gibt auch gute Neuigkeiten, die jedoch einen sehr traurigen Hintergrund haben. Und zwar kommt der Freund mit dem Hund nicht zum Renovieren. Der Hintergrund ist jedoch, dass leider seine Großmutter verstorben ist und er nun viel Arbeit damit hat. Natürlich kann es auch sein, dass Herrchen so lange damit warten will bis sein Freund mit dem Hund wieder Zeit hat. Im Moment hat Herrchen jedoch keine Lust neben seinem Job über die Renovierung zu reden. Frauchen graut es auch schon vor der Renovierung. 

Vielleicht denkt ihr jetzt, dass Frauchen doch Herrchen helfen könnte oder ich sogar ein bisschen „mitpfoteln“ könnte. Jedoch weder Frauchen noch ich werden Herrchen eine große Hilfe sein. Frauchen ist zu umständlich und zu ungeschickt dafür und mit meinen Pfötchen kann man leider keine Betten und Schränke verschieben. Also muss Herrchen dieses Problem selbst irgendwie lösen. Jetzt mag er auf jeden Fall nicht daran denken. 

Könnt ihr euch vorstellen, dass Frauchen sich heute einfach in ein Cafe in unserer Straße gesetzt hat – und dies ohne mich! Unglaublich! Frauchen fällt ohne Herrchen ein bisschen die Decke auf den Kopf und sie will ja auch nicht immer malen. Sie braucht auch mal eine „kreative Pause“. Bilder müssen sich ja auch entwickeln. Und eigentlich möchte sie ja Klasse und nicht Masse produzieren. Unter uns gesagt ist Frauchen natürlich nicht Picasso.  

Frauchen hat die Burg Kronberg im Taunus in Acryl gemalt. Frauchen gefällt sie. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja mal einen Blick darauf werfen.  

Als Herrchen gestern Abend kam, da bin ich schon freiwillig vom Bürostuhl gesprungen. Ich wollte es ihm eben nicht so schwer machen. Er hat ja auch stundenlang gestanden und dies ist nicht so einfach für ihn. Abends nimmt Herrchen mich zärtlich auf seinen Arm und ich lege mein Köpfchen auf seine Schulter. Das lieben wir beide. 

Frauchen wurmt es oft ein bisschen, dass sie mich zwar füttert, aber ich mich anscheinend bei Herrchen morgens und abends bedanke. Denn nach dem Futtern streiche ich immer Herrchen um die Beine. Woran das wohl liegen mag?  

Nun wünsche ich euch einen wunderschönen Tag! 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

 

16.5.07 19:10

Unheil naht 9. Mai 2007

 
 

Liebe Katzenfreunde, 

Frauchen und mir geht es ja im Moment gar nicht gut. Unheil naht und zwar auf vier Hundepfoten. Bei uns muss die gesamte Wohnung gestrichen werden und Herrchen möchte unbedingt, dass ihm ein bestimmter Freund hilft. Ausgerechnet hat dieser Freund einen Hund mit dem sich Frauchen und ich nicht verstehen. Gelegentlich schnappt dieser Hund auch zu. Aus diversen Gründen kann niemand anderes auf den Hund aufpassen und er kann auch nicht alleine bleiben.  Frauchen hat große Angst um mich, dass er mich beißt oder sogar ins Genick beißt. Frauchen hat ja sowieso eine Hundephobie und ist auch nicht gewillt den ganzen Tag in Angst zu verbringen und dies wohl auch noch mehrere Tage, die das wohl dauert. 

Es gab zwar schon verschiedene Lösungsversuche von Frauchen, jedoch sind die alle nicht so zufriedenstellend. Herrchen sieht das Problem nicht so eng wie Frauchen. Frauchen ist richtig stinkig und ich bin auch nicht begeistert. Vorhin habe ich aufmerksam Frauchens Ausführungen zu dieser Sache zugehört und war also auch reichlich geschockt.  Ich halte euch auf dem Laufenden wie das Problem sich entwickelt hat und hoffentlich gelöst wird. 

Sicher habt ihr euch schon gewundert, weswegen ihr seit 7 Tagen nichts mehr von mir hört. Tja, das liegt daran, dass ich Frauchen wegen ihrer heftigen Zahnschmerzen trösten musste und nicht zum Schreiben kam. Bei Frauchen hat sich ein Wurzel behandelter Zahn stark entzündet, sie bekommt Antibiotika aber es dauert eben, wenn es sich überhaupt damit beheben lässt. Frauchen ist ziemlich müde von den vielen Medikamenten. Sie muss alle vier Stunden tagsüber eine Tablette mit 300 mg nehmen. Neben denen, die sie sowieso noch nimmt. Nun aber genug davon. 

Ein bisschen ärgere ich mich über Frauchen. Denn vor kurzem sagte sie mir, dass ich wohl nur noch 100 g Nassfutter täglich bekomme und auch nur sehr wenig Trockenfutter. Als ich Frauchen daraufhin mit großen erschrockenen Augen ansah, sagte sie noch, dass ich sie sowieso beißen würde, egal wie viel sie mir gäbe. Naja, da ist schon etwas Wahres dran. Frauchen möchte auf jeden Fall, dass ich ein bisschen abnehme, da schon ein guter Freund von Frauchen meinte, ich würde immer dicker werden. 

Auch hier werde ich euch informieren, wie die Sache läuft. Am 6. Juni 07 ist es ja soweit, dass ich unter Narkose komme. Zur Zeit ist keine schöne Phase bei uns. Sieht alles nach ziemlich viel unangenehmen Sachen aus. Aber auch da muss man leider „durch“ wie es so schön heißt. Selbst ich als Kater bin nicht davor gefeit.  

Als Frauchen gestern Abend zu mir ins Schlafzimmer kam, habe ich lauthals geschnurrt, so sehr habe ich mich gefreut, dass sie da ist. Mein Frauchen liebe ich sehr und bin auch sehr glücklich mit ihr. Wenn Herrchen mich auf den Arm nimmt freue ich mich natürlich auch unheimlich, aber mein Frauchen ist die Beste.  
Schon rein fütterungstechnisch.  

Heute, wo es etwas kühler ist, habe ich auch wieder auf dem Kachelofen gelegen. Denn Herrchen meinte, es sei besser, wenn wir ihn laufen ließen, denn auch im Sommer sei es noch abends recht kühl. Das stimmt schon und im Moment ist es tagsüber ja auch nicht so sehr warm. 

Frauchen hat auf ihre kleine Kunstgalerie Zitate verschiedener bekannter Maler als Zufallszitate eingebaut. Außerdem kann man nun auf der Indexseite Zufalls-Bilder von Frauchen sehen. Schaut doch mal drauf, wenn ihr Lust habt. 

Nun wünsche ich euch einen ganz tollen Tag. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

 

9.5.07 16:07

Gemeinsames Schmusen mit Herrchen und Frauchen 2. Mai 2007

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

mir geht es sehr gut. Herrchen, Frauchen und ich verleben viele kuschelige Stunden. Es ist einfach toll.  

In der letzten Zeit bin ich unheimlich verschmust. Keiner weiß so genau warum, aber alle freuen sich sehr darüber. Mein Termin am 6. Juni 07 rückt langsam näher. Da bekomme ich die Zähne unter Narkose behandelt. Frauchen ist bereits am 04.05. dran und bekommt einen Zahn gezogen. Sie wäre aber froh, wenn es schon vorbei wäre. Mir müsst ihr natürlich ganz feste die Daumen und eure Katzen die Pfoten drücken, dass ich das gut überstehe. Denn ich möchte noch ganz viele Jahre bei Herrchen, Frauchen und meinem geliebten Bettchen mit den schönen Kuscheltieren sein.  

Am 1. Juni wird mein Geburtstag gefeiert. Da mache ich eine kleine Party für alle auf dem Blog. Den genauen Geburtstag weiß leider niemand, deshalb feiern wir eben am 1.6. Ich bin schon gespannt, was ich zum Geburtstag von Herrchen und Frauchen bekomme. Aber eigentlich habe ich alles, was ein Kater zum Glücklichsein braucht. Wichtig sind vor allem liebe Menschen, die sich um mich kümmern. 

Oh wie schön! Herrchen hat für mich drei kleine Gourmet-Döschen Rind, Thunfisch sowie Huhn & Herz mitgebracht. Für Frauchen hat er ein Erdbeereis mit frischen Erdbeeren mitgebracht. Wir haben uns beide sehr gefreut.  Ein kleiner Gourmet bin ich ja schon.  

Herrchen spielt gerade eine Demo eines Computerspiels. Wir haben ja zum Glück zwei Computer, so dass ich euch trotzdem weiter schreiben kann.  

Heute lag ich den ganzen Morgen über im Bettchen. Frauchen hat die Zeit genutzt und ein paar Aquarell-Übungen von einem Online-Aquarell-Kurs gemacht, die sie noch dringend nötig hat. Herrchen meinte sogar, dass die sich vielleicht die Übungen noch besser verkaufen ließen wie Frauchens andere Bilder.  Naja, dazu sage ich nichts. Frauchen malt ja auch für ihr Seelenheil. 

Ich habe mich jetzt wieder ins Bettchen zurück gezogen. Auf den Bildern oben halte ich elegant eine Pfote nach vorne. Frauchen fand das so toll, dass sie es gleich fotografiert hat.  

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag! 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

 

2.5.07 14:37