Hackerangriff auf meine Homepage 28. Juli 2007

 
 

Liebe Katzenfreunde, 

ich muss mich ja sehr bei euch entschuldigen. Denn ich habe 14 Tage nichts von mir hören lassen und das quält uns doch ein bisschen. Mal funktionierte die Kamera nicht und man musste auf die Akkus warten, dann haben wir alle Hände voll zu tun gehabt. Irgendwie war immer etwas. 

Wie euch die Überschrift schon verrät fand gestern Nachmittag leider ein Hackerangriff von Hackern aus der Türkei auf meine Homepage statt. Es stand dort: „Hacked by hacker Cetin“ Mehr war auf Indexseite neben einer Homepage-Adresse nicht zu entdecken. Frauchen war verärgert. Sie rief gleich den Webhoster an und informierte ihn darüber. Schon ein paar Stunden vorher, als wohl gerade der Angriff von statten ging, funktionierte weder meine Seite noch die Confixx. Schon da hat Frauchen beim Webhoster Alarm geschlagen. Naja, aber nachdem dann die Indexseite noch einmal neu hochgeladen wurde, funktionierte alles wieder. Wahrscheinlich wurde beim Webhoster der gesamte Server lahmgelegt. Ich glaube nicht, dass man in der Türkei etwas gegen Katzen hat.  

Frauchen hat gestern mit der Tierärztin noch einmal gesprochen. Denn sie hat festgestellt, dass ich zwar im ersten Monat 10 Prozent abgenommen habe (der Tierarzt hat mich gewogen), jedoch, dass jetzt im zweiten Monat keinerlei Gewichtsveränderung statt fand. Hoffen wir, dass die Waage stimmt, denn Herrchen möchte nicht gerne alle vier Wochen 8 kg zum Tierarzt schleppen zu Fuß. Nun hat die Tierärztin zu meiner großen Verärgerung gesagt, dass ich statt einem Teelöffel Trockenfutter nur noch 5 Körnchen Trockenfutter bekommen soll.   

Aber auch da muss ich wohl durch. Die Tierärztin fand es generell nicht so gut, dass ich Trockenfutter bekomme und wenn sich auch in den nächsten 14 Tagen keine Gewichtsveränderung zeigt, dann muss es weggelassen werden. Frauchen muss dann die 100 g auf 3 x 30 g aufteilen, denn sonst werde ich ihr das Leben zur Hölle machen, das habe ich ihr schon angekündigt.  

Frauchen hat jetzt einen etwa 5 cm breiten Kratzer von mir an der Stirn. Da habe ich mich nachts über sie hergemacht als ich Hunger hatte. Frauchen hat das Kratzen gar nicht gemerkt. Erst als es sie am Morgen ein wenig an der Stirn juckte, bemerkte sie es. Außerdem gab es noch einen Angriff auf der Couch. Da war ich richtig sauer und habe sie heftig attackiert. Da hat sie einen ca. 4 cm langen Kratzer. Mich macht eben die Diät fertig und außerdem bin ich äußerst stinkig, wenn Frauchen sich auf MEINER Couch zu breit macht. Denn ICH will da liegen. 

Am Anfang habe ich ja ganz tapfer die Diät durchgehalten, nur irgendwie habe ich jetzt keinerlei Verständnis mehr dafür. Aber Frauchen macht weiter. Das ist ihr ganz wichtig. Denn sie sieht ja, dass ich immerhin schon 1 kg abgenommen habe, was für eine Katze recht viel ist. 

Herrchen und Frauchen haben im Fernsehen den Bericht verfolgt, wo irgendwo in einem Pflegeheim ein Kater ist, der den bevorstehenden Tod von Menschen spürt und sich dann zu ihnen legt. Er hat 25 Mal bereits gemacht und nie hat er sich geirrt. Die Leute starben dann binnen von 4 – 5 Stunden. Frauchen findet das irgendwie unheimlich, aber auch gut. Ich spüre natürlich auch, wenn mein Frauchen krank ist. Als sie die Blasenentzündung hatte, da habe ich mich lange auf ihren Bauch gelegt und gewärmt.  

Herrchen hat nun die letzten 2 Wochen ganze Tage Urlaubsvertretung gemacht und bekommt die fünf Stunden pro Tag, die er mehr arbeitet in Freizeit vergolten. Er ist völlig geschafft und spielt auch abends nicht mehr so viel mit mir. Aber am Sonntag kommen seine Chefs zurück und da wird es wohl wieder besser werden. Eigentlich müßte Herrchen dann jeden Tag frei haben so eine Woche etwa. Ein paar freie Tage hat er nämlich schon davor bekommen. 

Frauchen war relativ oft weg und ich war dann mit meinem besten Freund, dem Küken, ganz alleine. Frauchen fand es dann jedes Mal auf der Couch vor. Früher habe ich es immer ins Bett geschleppt, aber jetzt ist die Couch mein Favorit. 

Auf dem Bild oben bin ich noch ein wenig verschlafen. Frauchen hat mich da im Bettchen fotografiert. Sie wollte sogar noch ein drittes Bild, jedoch habe ich da gestreikt und demonstrativ nach unten geschaut. Tierfotografie ist eben nicht so ganz einfach.  

Vor allem, wenn das Modell nicht will.  

Frauchens Essen ist für mich jetzt ziemlich uninteressant geworden. Sie isst nur viel Käse und Gemüse. Naja, ich versuche trotzdem die eine oder andere Paprika zu schnappen, nur Frauchen passt gut auf ihr Essen auf. Bei Herrchen ist das schon interessanter. Da gibt es nach wie vor Fleisch. Aber auch Herrchen wird von Frauchen strengstens beäugt, dass da nichts für mich abfällt. Frauchen hofft jedoch sehr, dass Herrchen, welches immer sehr spät abends isst, mir nichts gibt, denn Frauchen geht gegen 20.30 – 21.30 Uhr schlafen. Und da sieht sie das natürlich nicht. Sie will aber mit Herrchen heute noch einmal reden, denn es kommt ihr schon merkwürdig vor, dass ich so gar nicht diesen Monat abgenommen habe. 

Gerade ist es 8 Uhr und Herrchen steht auf. Um 10 Uhr muss er auf der Arbeit sein. Er arbeitet jetzt 6 Tage die Woche und hat nur sonntags frei. Aber ich liege ruhig auf der Couch und lasse mich durch den klingelnden Wecker nicht stören. Das bin ich ja gewohnt. 

Herrchen hat so ein doofes Deodorant, welches er sprühen muss. Vor solchen Geräuschen habe ich unheimliche Angst und verstecke mich jedes Mal oder laufe in die Küche. Frauchen denkt, dass mir wohl mal als junger Kater etwas passiert ist. 

Frauchens Mutti war auch da vor ein paar Tagen. Sie hat es zutiefst bedauert, mir kein Leckerli geben zu dürfen. Hat sich sogar dafür entschuldigt bei mir. 

Vor ein paar Tagen war ich richtig sauer auf Frauchen. Denn nachdem ich sie wieder boshaft attackiert hatte, da sagte Frauchen zu Herrchen, dass sie es schon ein bisschen verstehen könne, dass das frühere Frauchen mich weggegeben hat bei solchen Attacken. Da habe ich richtig ein bisschen Muffe bekommen. Aber Herrchen und Frauchen lieben mich sehr und langsam gehe ich ja auf meinen wohlverdienten Lebensabend zu (ich bin jetzt 7 Jahre alt) und da brauche ich wohl keine Angst zu haben. Frauchen hofft nur, dass ich ihr nicht mal nachts ins Auge kratze, davor hat sie richtig Angst. 

Frauchen will auch ein anderes Bild auf die Über-Seite machen, da könnt ihr dann mal schauen. Frauchen hat nämlich schon lange keine roten Haar mehr. Das war nur mal so ein Tick von ihr. Jetzt hat sie wieder ihre Naturfarbe. 

Herrchen hat empört gesagt, dass er mich nachts nicht heimlich füttere. Tja, dann stagniert eben meine Gewichtsabnahme. Die Ärztin meinte auch, dass dies normal sei. Sehen wir einmal wie es mit den 5 Bröckchen Trockenfutter klappt. 

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag! 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

28.7.07 08:20

Frauchen beinahe die Zähne ausgeschlagen 14. Juli 2007

  
 
 

Liebe Katzenfreunde, 

oben könnt ihr ein paar Bilder von mir auf der Couch sehen und dann natürlich noch die zwei, wo ich auf dem Rücken liege. Die Bilder könnt ihr euch gerne speichern, nur, bevor sie auf einer Homepage veröffentlicht werden, meldet euch bitte kurz. 

Vor etwa einer Woche saß Frauchen auf der Couch und trank gerade aus ihrer großen Tasse. Ich saß daneben und wollte unbedingt auf Frauchens Schoß. Da ich ja nur ein kleiner Kater bin, habe ich die Folgen meines Handelns nicht im Voraus sehen können. Ich sprang auf ihren Schoß und stieß damit Frauchen die Tasse gegen ihre Zähne, da sie ja gerade am Trinken war. Frauchen war ein bisschen sauer und auch erschrocken. Zum Glück sind alle Zähne drin geblieben, aber irgendwie war es auch lustig. 🙂 

Die „Rache“ ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Ich war gerade glücklich und genüsslich am Einnehmen meines Frühstücks. Frauchen musste in die Küche und da es am Eingang recht eng ist, versuchte sie über mich zu steigen. Dabei klappte ihr hölzerner Hausschuh nach unten – und mir direkt auf den Kopf. Ich schaute sie total sauer und verspannt an und habe einen Moment aufgehört zu fressen. Frauchen war auch erschrocken und entschuldigte sich sofort bei mir und streichelte mich dann auch gleich. Es gab zwei, drei kleine Bröckchen Trockenfutter extra für dieses Misseschick. 

Frauchen fand es so schlimm, da sie weiß, dass man niemandem, weder Mensch noch Tier, auf den Kopf schlagen darf. Aber ich bin ganz der Alte geblieben und habe wohl auch keinen schlimmen Schaden davon getragen. 🙂 

Wir haben ja jetzt dieses obesity Trockenfutter. Das ist auch ganz prima. Es wird lange halten, da ich immer nur einen Teelöffel bekomme. Vom Nassfutter bekomme ich morgens etwa 70 g und nachmittags noch einmal 30 g. Heute Morgen wie auch an den anderen Tagen habe ich Frauchen nach meinem Frühstück noch ein bisschen mit Bissen und Kratzern malträtiert. Es war mir nämlich einfach zu wenig Futter. 

So als Kater gewöhnt man sich ja an eine bestimmte Futtermenge und weiß auch genau, wenn da 30 g fehlen. Jedoch habe ich es nach einiger Zeit aufgegeben, da Frauchen hart blieb und mir nichts extra gab. Dies ist schon die ganze Zeit während der Diät so. Ich habe keine Chance. 🙁 

Dafür werde ich jedoch wieder schön schlank und freue mich auch, dass ich mich dann nicht mehr so schwerfällig bewegen werde und außerdem länger lebe. Denn ich will ja gaaaaaaaaanz lange bei meinen Lieben sein. 🙂 

Vor ein paar Tagen kam der Schornsteinfeger in unsere Wohnung und hat die Gasöfen kontrolliert. Da habe ich vielleicht geschaut. Er war so schwarz wie ich. Ich war noch als er schon weg war ganz überrascht. Frauchen hat mich beobachtet wie ich ihm noch nachgeschaut habe. 🙂 

Herrchen macht jetzt von 9 – 19.30 Uhr unter der Woche die Urlaubsvertretung für seine Chefs. Frauchen und ich sind ein bißchen traurig, dass Herrchen so lange weg ist. Er hat dann ja auch noch ca. eine halbe Stunde Fahrtweg jeweils. Sogar heute an Herrchens und Frauchens sechsjährigem Hochzeitstag muss er leider arbeiten. Aber am Nachmittag wollen sie einen Kaffee trinken oder ein Eis essen gehen zur Feier des Tages. Mir wäre es natürlich lieber, wenn ich nicht alleine wäre. 

Frauchen war auch die letzte Zeit relativ oft irgendwo unterwegs. Mal hier etwas besorgen, mal da zu einem Bekannten gehen. Naja, das muss ich eben überstehen. Frauchen hat sich ja auch auf eine für sie geeignete Stelle beworben. Da wäre sie dann – oh Schreck – Montag bis Freitag von ca. 7 – 13 Uhr weg. So als Kater hoffe ich natürlich, dass das nicht klappt. Schließlich denkt ja jeder zuerst an sich. Für Frauchen hingegen wäre es gut. 

Außerdem möchte ich nicht vergessen euch zu erzählen, dass es nun jeden Morgen einen richtigen Fez für mich gibt. Frauchen macht nämlich so ca. 15 min Gymnastik auf einer Gymnastik-Matte, die herrlich knistert. Wenn sie sie ausbreitet, dann springe ich oft darauf und jage die knisternden Falten. Sie ist auch unheimlich weich. Hoffen wir, dass Frauchen ihr Gymnastikprogramm dauerhaft durchhält. :-))) 

Bei uns in Frankfurt gibt es das Naturmuseum Senckenberg. Da stehen Dinosaurier, Mumien, Embryos etc. herum. Frauchen hat mir verraten, dass sie Herrchen mal fragen will, ob sie da heute nicht vielleicht hingehen könnten. Ich fände das auch recht interessant, doch leider, leider haben Tiere keinen Zutritt. 🙁 

Gerade liege ich – wie so oft in der letzten Zeit – wieder auf der neuen Couch und ruhe mich vom Frühstück aus. Diese Couch ist einfach herrlich. Ich liebe sie richtig. :-))) 

Nun wünsche ich euch allen ein wunderschönes, erholsames Wochenende. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky 🙂 

14.7.07 07:20