Die besten Wünsche zum Jahreswechsel 29. Dezember 2007

 

 

 
 
 

Liebe Katzenfreunde, 

der Jahreswechsel steht bevor. Mir geht es hervorragend. Nur mit Frauchen war das die letzten Tage nicht so einfach. Ihr Vater ist im Alter von 60 Jahren nach langer Krankheit verstorben, da war sie schon recht mitgenommen und hat auch einige Dinge zu regeln, die sie aufregen. 

Oben seht ihr ein paar Bilder von mir und ein Feuerwerk mit Sektgläsern, welches von Martin Schneider aufgenommen wurde und sich auf der Plattform www.pixelio.de befindet. Dieses Jahr 2007 war für mich sehr wichig, denn ich habe endlich eine wirksame Diät durchgezogen, die praktisch mein Leben gerettet bzw. zumindest verlängert hat. Die Diät werde ich in 2008 natürlich fortsetzen. Im Sommer 2008 steht dann wieder der Tierarztbesuch an und dann entscheidet sich, ob weiterhin obesity für dicke Katzen gegeben werden muss, oder ob wir zu einer anderen Sorte von Ro*al C*anin überwechseln werden. Auf jeden Fall bleiben ich bei der Marke. Herrchen hat eben auch zugestimmt. 

Heute Morgen habe ich so ein paar Minuten mit Frauchen herrlich geschmust. Sie saß am Wohnzimmertisch und ich habe mich auf ihren Schoß gesetzt. Sie streichelte mich liebevoll. Da habe ich natürlich lauthals geschnurrt und mein Köpfchen am Tisch gerieben. 

Diese Tage genieße ich ganz besonders, denn Frauchen ist nun die ganze Zeit zuhause, Herrchen hat auch frei, aber manchmal muss er weg gehen. Frauchen hat nämlich fürchterliche Angst vor den Knallern und geht nicht raus, wenn der Knaller-Verkauf stattfindet und auch ein paar Tage nach dem Ersten wartet sie ab. 

Herrchen hat mir einen riesigen Schrecken eingejagt. Ich schnüffelte gerade an einem Plastik-Müllsack, der hier im Wohnzimmer zum Abtransport bereit stand und Herrchen hat volle Kanne gegen den Sack geschlagen. Das gab einen lauten Schlag und ich machte einen Riesensatz in die Luft. Frauchen schimpfte mit Herrchen und meinte ich sei ja nicht mehr der Jüngste und sie hätte Angst, dass ich einen Herzinfarkt bekäme. 

Ich habe mich danach gleich unter dem Tisch versteckt. Denn das war einfach zuviel. Herrchen hat mir dann als Entschädigung ein bisschen Trockenfutter gegeben und dann war es auch wieder gut. 

Herrchen war so eine halbe Stunde weg ein paar Dinge einkaufen. Da habe ich mich auf seinen Stuhl gelegt. Ich liege dort ja so unheimlich gerne. Als er wieder kam wollte er dort sitzen, und ich habe ihn gebissen, denn ich hatte überhaupt keine Lust, den Platz zu räumen. Schließlich ging ich dann doch. 

An Weihnachten waren Herrchen und Frauchen ja weg und Herrchen auch am 2. Weihnachtstag. Da war ich natürlich ein bisschen traurig als Beide weg waren. Frauchen sagt immer „Wir müssen jetzt mal weg.“ und sie hat den Eindruck, dass ich das Wort „weg“ schon kenne. Auf jeden Fall kenne ich das Wort „Fresserchen“ und bin ganz nervös, wenn es fällt. 

An Silvester sind aber beide Zuhause, und Frauchen und Herrchen werden mir die Pfote halten, wenn es knallt. Silvester und Arztbesuche sind die schlimmsten Tage in meinem Katzen-Leben. 

Jetzt in den kalten Tagen sitze ich wieder sehr oft auf meinem Kachelofen. Da ist es richtig fein. Und Frauchen hat auch die Wolldecke im Schlafzimmer auf die Fensterbank gelegt, denn dort sitze ich auch sehr oft. 

Nun wünsche ich euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2008! 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

 

29.12.07 15:27

Wir wünschen alle frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr 2008! 20. Dezember 2007

 
 
 
 

Liebe Katzenfreunde, 

wir wünschen euch allen ein glückliches Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr 2008! 

Oben könnt ihr neben einem etwas verschlafenen Bild von mir ein paar Weihnachtsschenklis sehen, welche ich von nicky4u bekommen habe. Es sind wirklich treue Freunde. 

Mir geht es sehr gut. Ich liege gerade auf Herrchens Bürostuhl, da Herrchen arbeiten ist. Im Dezember bekomme ich immer ein bisschen etwas extra. Meistens gute Sachen wie Thunfisch, ein Döschen Seelachs etc. Leckerlis gibt mir Frauchen aber nicht mehr, denn sie hat Angst um meine schlanke Linie. Ab Januar wird dann wieder feste Diät gehalten, damit ich bei der Untersuchung und Impfung im Juni gut ausfalle. 

Herrchen benutzt jetzt immer sein fürchterliches Spray-Deodorant im Schlafzimmer, wenn ich im Wohnzimmer bin. Doch leider bin ich so ängstlich davor, dass ich schon wegrenne, wenn er es nur in die Hand nimmt. Frauchen wollte Herrchen schon ein bisschen bestechen: Der Deal war, dass Herrchen ein Roll-Deodorant seiner Lieblingsmarke erhält. Nur Herrchen war weder von dem Preis noch von dem Rolldeo begeistert. Vielleicht meinte er, würden sie dies jedoch nächsten Monat machen. Und seinen Gürtel zieht er wohl jetzt auch im Schlafzimmer an, wobei sich Frauchen da nicht so sicher ist. Sie war mit dem Computer beschäftigt als er sich anzog. 

Frauchen hat einen Anruf von einem Jungen bekommen und der Junge wollte, dass Frauchen mich von ihm streichelt. Jedoch habe ich nach Frauchen mit Pfote ausgeschlagen. Ich hatte absolut keine Lust gestreichelt zu werden. 

Es ist immer herrlich warm vor unserem Gasofen. Mehrmals am Tag saune ich dort. Frauchen freut sich dann immer. Sie sagt dann zu Herrchen: „Blacky macht Sauna“ oder zu mir: „Machst du wieder Sauna.“ Es ist ganz toll bei uns. Ich habe es gut getroffen. 

Herrchen und Frauchen akzeptieren auch meine Launen, nur manchmal gibt es einen leichten Klaps auf den Po, wenn ich Frauchen beiße oder kratze. Herrchen setzt mich ja immer auf seinen Bauch, wenn er nach Hause kommt. Da freue ich mich riesig, lächele (d. h., ich kneife die Augen zusammen) und genieße das weiche Sitzpolster. 

Nur leider, leider gehen Herrchen und Frauchen am 24.12., also an Heiligabend zu Frauchens Mutti, wo sie eingeladen sind. Da werde ich wohl so ca. 5 – 6 Stunden alleine sein. Davor graut mir schon. Dafür sind aber alle beide an Silvester zuhause. Herrchen hat keine Lust wohin zu gehen und Frauchen ist auch alles andere als ein Party-Löwe. Sonst war es immer Herrchen, der irgendwohin gehen wollte, aber jetzt, wo er arbeitet, ist er froh, dass er mit uns zuhause ist. 

Mit Frauchen habe ich in der letzten Zeit auch viel auf der Couch gekuschelt. Im Dezember hat sie nur wenige Aufträge und so bleibt viel Zeit zum Schmusen. Das hat auch sein Gutes. 

An Weihnachten denken wir auch immer an die armen Tiere, die alleine im Tierheim sitzen und kein schönes Zuhause haben. Es ist zwar ein ganzjähriges Problem, aber auch Tiere spüren wohl irgendwie die weihnachtliche Atmosphäre. Schlimm ist natürlich auch, wenn Tiere vor Weihnachten aus dem Tierheim geholt werden und nach den Feiertagen wieder dort landen. Deshalb sollte man eigentlich an Weihnachten keine Tiere an andere Menschen schenken, ohne diese vorher zu fragen. 

Nun wünschen wir euch allen ein schönes Wochenende. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

20.12.07 13:19

Es weihnachtet … 9. Dezember 2007

 

Liebe Katzenfreunde, 

endlich hat mich Frauchen mal wieder an den PC gelassen. Da muss ich euch doch gleich ein paar kleine Geschichten erzählen. Mir geht es sehr gut. Letztes Mal konntet ihr ja mein schönes Hinterteil sehen, auch genannt „der schönste Ar… der Welt“. 

Das Bild, welches ihr oben seht, ist vor ca. zwei Stunden aufgenommen worden. Ich lag gerade gemütlich auf der Couch und da meinte Frauchen, dass sie mich doch mal knipsen müsste. Es gab dann noch – wie fast immer – ein paar technische Probleme mit der Kamera. Frauchen hat es erstaunlicherweise aber dann doch hinbekommen und so kann ich euch ein neues Bild von heute präsentieren. 

Alle, die nicht meine Weihnachtspräsentation gesehen habe, bitte ich, auf meine Homepage zu gehen. Ihr braucht aber den Converter, wenn ihr kein Office 2007 habt. Damit ist das nämlich erstellt worden. 

Ja, Weihnachten rückt näher … Auf unserem Tisch steht ein Adventskranz und eine kleine Kerze. Mir zu liebe werden sie jedoch nicht angezündet. Frauchen hat Angst, dass ich mich daran verbrenne. Ich springe ja schon rein esstechnisch öfters auf den Wohnzimmertisch und da kann schon etwas passieren. 

Zu meinem großen Ärger nimmt Frauchen die Sache mit den kleinen Spielzeugen sehr ernst. Sie wirft alles weg, was klein ist und ins Mäulchen passt. Sogar die von mir so geliebten Milchpackungsverschlüsse wirft sie gleich weg. Sie hat Glück, dass ich nicht zu den Katzen gehöre, welche die offenen Milchpackungen umwerfen. Den Trick mit der Milch habe ich noch nicht ganz gerafft. 

Ich freue mich immer unheimlich, wenn Herrchen schläft oder auf der Arbeit ist, weil ich dann seinen Bürostuhl in Beschlag nehmen kann. Frauchen lacht darüber und hat das auch Herrchen erzählt. Sehr schön ist es aber auch, wenn Herrchen abends kommt (oder nachmittags), dass er dann gleich länger mit mir spielt. Er beschäftigt sich auch mit mir, selbst, wenn er so viel weg ist. Er ist mein Spielgenosse. Frauchen hingegen ist gar nicht verspielt. Sie ist eher für mein leibliches Wohl und die Streicheleinheiten zuständig. 

Heute Morgen hat Frauchen mit mir ein bisschen geschimpft. Und zwar hatte sie Aufback-Brötchen in einer Schüssel, sie waren noch etwas warm. Ich fand diese Brötchen so interessant – und wohl auch gut duftend -, dass ich anfing, sie abzulecken. Frauchen meckerte, denn die Brötchen sind noch für Herrchen bestimmt. Frauchen hat sie dann schnell in eine Tüte außerhalb meiner Reichweite gepackt. Schade eigentlich.  

Mein Fell ist ganz weich und seidig. Der Tierarzt hat es früher auch schon gelobt. Das ist ein gutes Zeichen. Mittlerweile bin ich ja schon 7,5 Jahre alt. Fünfeinhalb schöne Jahre bei Herrchen und Frauchen. 

Vor ein paar Tagen war ich ganz befremdet, denn es war der Ableser von der M*inova bei uns. Das ist der Energieversorger. Frauchen ärgert es immer, dass die Leute ewig vor der offenen Wohnungstür stehen. Sie sagt dann immer, dass sie schnell reinkommen sollen. 

Es kommen nur selten Leute zu uns. Irgendwie ist es auch so, dass die meisten Leute, die Herrchen und Frauchen kennen, sich nur melden, wenn sie ein Problem haben. Vielleicht ist das menschlich. 

Ebenfalls vor ein paar Tagen habe ich mal ordentlich die Küche aufgeräumt. Es rumste dort nur so. Frauchen und Herrchen haben aufgehorcht. Schließlich wurde ich unter etwas Gemecker aus der Küche entfernt. 

Frauchen wartet auf ein Programm. Es ist ein Deutsch-Tschechisch-Deutsch Wörterbuch. Sie hat es sich aus Tschechien bestellt. Da werde ich wieder ordentlich erschrecken, wenn es an der Tür klingelt. Durch den Einbau der Sprechanlage haben wir nun einen neuen Klingelton, an den ich mich noch nicht so ganz gewöhnt habe. Aber aufhorchen tue ich trotzdem. Immerhin ist es ein Zeichen, dass da etwas vor sich geht. Das reicht mir schon als Stubenkater und eigentlicher Besitzer des Ganzen hier. 

Zum Schluss haben wir noch etwas Schönes für euch: 

Dies sind die Sterne am 24.12.2007 um 20.00 Uhr. Frauchen hat ein Programm namens Stellarium und damit kann man Sternbilder in verschiedenen Darstellungsformen (sogar künstlerisch, was aber Geschmackssache ist) abbilden. Das Datum ist frei wählbar. Wenn ihr gerne ein Sternbild von eurem Geburtstag (oder auch für jemanden anderen) möchtet, dann mailt Frauchen einfach. Falls Frauchen jedoch einen Auftrag hat, kann es mal so zwei, drei Tage dauern, also rechtzeitig vor einem Anlass melden. Frauchen erstellt euch dann gratis das entsprechende Bild für diesen Tag. 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

9.12.07 12:23