Mein Tierarztbesuch, die neuen Möbel, die Renovierung und mehr … 21. September 2008

 

Liebe Katzenfreunde, 

mir geht es mittlerweile hervorragend. Endlich ist bei uns wieder Ruhe eingekehrt. Ich war am 12.9.08 beim Tierarzt zur Ultraschall-Zahnstein-Reinigung und mir mussten leider wieder zwei Zähne gezogen werden. Obwohl ich Trockenfutter bekomme – zumindest 10 Bröckchen pro Tag – habe ich diese Probleme mit den Zähnen. 

Danach bekam ich zwei Tage lang eine Flüssigkeit aus einer Spritze in mein Futter und 6 Tage lang täglich ein Antibiotikum. Die Zähne machen mir jedes Jahr leider Ärger. Aber es ist überstanden und nun kann ich mein Futter ohne Medikamente wieder richtig genießen. 

Herrchen hat vom 08.09. – 21.09. Urlaub gehabt. Er hat das Schlafzimmer gestrichen (in einem schönen Orange) und wir haben von Frauchens Mutti gut erhaltene Möbel bekommen, die sie nicht mehr braucht. Da wurde hier gehämmert, gebohrt, geschraubt und Möbel gerückt. Der Sperrmüll hatte richtig viel zu tun. An einem Tag als die alten Möbel dann abtransportiert wurden aus der Wohnung und die neuen kamen musste ich einige Zeit in meinen Transportkorb eingeschlossen werden, da die Wohnungstür aufstehen musste. 

Da war richtig Action hier. Mir war das alles zuviel. Andererseits haben wir jetzt im Schlafzimmer einen großen Spiegelschrank. Schlau wie ich bin habe ich verstanden, dass da keine zweite Katze ist, die ich dort immer sehe. Manche Katzen erschrecken sich vor Spiegeln, da sie denken, dass dort eine fremde Katze ist. 

Ich liebe ja Schränke und Herrchen ist immer so nett, dass er mich hoch hebt und die Schränke von außen inspizieren lässt. Ich muss ja kontrollieren, ob da alles in Ordnung ist. 

Frauchen hatte eben ihre Füße auf meinem Bürostuhl gehabt. Da habe ich die Füße ein wenig mit der Pfote bearbeitet. Frauchen meinte „Och Blacky, du bist ja wirklich gemein.“ Ich kann es nun einmal nicht leiden, wenn Frauchen das macht. Nur manchmal, wenn ich döse, dann stört es mich nicht. 

Mein Gewicht dürfte wieder in Ordnung sein. Ich hatte beim letzten Wiegen jedoch 6 kg und da sagte die Tierärztin zu Frauchen, dass sie aufpassen müsse. Frauchen hat dann sofort eingegriffen und mir nur noch 100 g Nassfutter und 10 Bröckchen Trockenfutter gegeben. Mittlerweile dürfte ich wieder abgenommen haben. Zumindest ist mein Po schmäler geworden. Das Zunehmen lag daran, dass Frauchen 150 g Nassfutter fütterte als ich die Medikamente bekam, da ich die ersten Tage kein Trockenfutter bekommen sollte wegen den Zähnen. 

Frauchen verteilt das Trockenfutter auf den gesamten Tag, also zwei Bröckchen morgens, nachmittags drei und dann abends fünf. Sonst halte ich das nicht aus und kratze Frauchen. 

Frauchen und Herrchen machen ja auch diese Unterschriftenaktion „Computersimulationen statt Tierversuche“. Falls ihr noch nicht unterschrieben habt, dann holt dies bitte nach. Die Unterschriften gehen dann als Petition an den Petitionsausschuss des Bundestages, das halten wir für am Sinnvollsten. Wenn man es einfach in einem Ministerium abgibt, dann hat man keine Garantie das dem auch Beachtung geschenkt wird und der Petitionsausschuss muss sich damit auf jeden Fall beschäftigen. Petitionen kann übrigens jeder, auch Minderjährige und Geschäftsunfähige, abgeben. Das geht online und per Post oder beides. Das Script dazu gab es kostenlos, einfach Petitionsscript googeln. 

Frauchen hat auch Herrchen veranlasst mir jetzt wieder bei den kühlen Temperaturen meinen geliebten Kachelofen anzumachen. Der Kauf damals war eine gute Entscheidung, denn er läuft noch immer, obwohl wir ihn zirka vier bis fünf Jahre schon haben. Also echte Qualität. Nur leider stellt ihn die Firma nicht mehr her. Andererseits hatte die Firma auch unsere Adresse weiter verkauft, so dass ein Katalog kam, den wir gar nicht bestellt haben. Frauchen hat sich beschwert. Bei der Firma hat man dann auf ahnungslos gemacht. 

Malzpaste fördert die Verdauung der Haare über den Stuhlgang. Frauchen hat jahrelang vergeblich versucht, Katzengras zu züchten. Ich habe es zwar sehr gerne gegessen, doch auch die teuren Sorten mit den Wasser speicherndem Granulat sind eingegangen. Und alle Woche ein neues Katzengras zu kaufen ist einfach zuviel. 

Ich habe als Nassfutter jetzt so ein Präventivfutter für sieben- bis zehnjährige Katzen, das das Gewicht hält und die Nierenfunktion unterstützt. Frauchen findet das sehr wichtig, da sie leider erleben musste wie sehr ihr Mohrchen unter seinen kranken Nieren litt. Er ist dann eines Tages gestorben. 

Auf dem Foto oben seht ihr mich in meiner Box. Das ist ein Papierkarton, den Frauchen mal mit einer Lieferung bekamen und den ich sofort in Beschlag genommen habe. Ich mag ihn sehr gerne und wenn ihn jemand verschiebt, dann werde ich richtig sauer. Das ist MEIN Karton! 

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Tag. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

Neuigkeiten von uns und Es wird Herbst 5. September 2008

 

Liebe Katzenfreunde, 

die Zeit ist vergangen und es wird wieder Herbst. Es ist viel passiert in den letzten Wochen – viel Schönes, aber auch sehr Trauriges. Wie ihr oben an den Verweisen sehen könnt, rufen Herrchen und Frauchen u. a. zu der Unterschriftenaktion „Computersimulationen statt Tierversuche“ auf. Beteiligt euch bitte zahlreich und downloadet euch das Unterschriftenformular, damit ihr in eurem Umfeld ebenfalls Unterschriften sammeln könnt. Wenn euch das zuviel ist, dann empfiehlt bitte einfach die Homepage weiter, denn dort geht das auch online. In den USA und teilweise in Deutschland werden Computersimulationen in diesem Bereich bereits erfolgreich eingesetzt und ersetzen die grausamen Tierversuche. 

Frauchen schreibt gerade an einem umfangreichen Katzen-eBook. Dies wird für 12 Euro zu erwerben sein, davon gehen 2 Euro an den Tierschutzverein Samtpfote e. V., der sehr in Not ist (nicht einmal für das Futter reicht es immer, die Katzen sind größtenteils nicht geimpft und nicht kastriert). Dann gehen noch 2 weitere Euro an einen anderen Katzenhilfeverein, der jedoch nicht genannt werden möchte, da zwischen den Vereinen Meinungsverschiedenheiten bestehen. Sie leisten jedoch auch wertvolle Arbeit. 

Das eBook, das „Kater Blacky s Katzen-eBook – Wissenswertes und Nachdenkliches über Katzen“ heißt und dessen Infoseite auf meinem Webspace liegt, wird etwa im November fertig sein. 

Frauchen ist auch traurig, da am 28.8. eine gute von Freundin von ihr an Krebs verstorben ist. 

Am 12. September muss ich zum Tierarzt. Da bekomme ich wieder die Ultraschallbehandlung für die Zähne gemacht und muss leider unter Narkose. Hoffentlich ziehen sie dann nicht noch einen Zahn. 3 Zähne mussten sie mir in den vergangenen Jahren ziehen. Langsam werden die Beißerchen knapp. Vor allem drückt bitte die Daumen, dass ich die Narkose gut überstehe. 

Mein Gewicht halte ich. Nach wie vor bekomme ich nur 100 g gutes Nassfutter und ein bisschen (aber bereits etwas mehr) Trockenfutter. Dann klaue ich mir gelegentlich Essen, dass Frauchen beim Kochen fallen lässt. Nach meinem Tierarztbesuch sage ich euch, wie viel ich wiege. 

Ich habe auf „meinem“ Bürostuhl auch ein neues Sitzkissen, das ist prima, denn der Bezug war immer ein bisschen rau und nun sitzt man herrlich weich darauf. Frauchen hat auch so einen. Das gab es in so einem 99-Cent-Laden. 

Frauchen und ich werden auch noch ein bisschen an meiner Homepage kater-blacky.de pfoteln. Denn da muss ein bisschen von den Texten her etwas gemacht werden. 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky