Neuigkeiten von Kater Blacky und Frauchen 27. Januar 2009

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

vorab, mir geht es sehr gut. Wir müssen uns jedoch sehr entschuldigen, dass wir so lange nichts von uns hören ließen. Frauchen schleppt seit vier Wochen eine Erkältung mit sich herum und noch immer ist es nicht ganz vorbei. Da fehlt dann einfach die Lust, etwas Witziges zu schreiben oder generell zu schreiben. 

 

[Anmerkungen von Frauchen: Den Shop habe ich nicht mehr.]
Oben unter dem Titel seht ihr eine Tasse. Diese Tasse könnt ihr in Frauchens kleinem Shop erwerben. Ebenso die „I love Kater Blacky“-Tasse. Daneben gibt es auch viele andere Motive und mehrere Produkte wie beispielsweise T-Shirts, Baseball-Caps und Bio-Stofftaschen. Motive sind z.B. Katzen, Blumen, Musik, Palmen und mehr. Schaut es euch doch einmal an, vielleicht gefällt euch ja etwas auf Anhieb! (P.S. Frauchen erhält eine kleine Provision aus den Verkäufen). Ich stelle natürlich gerne meine Seite dafür zur Verfügung, da ich weiß, das für mich nur das beste Futter gekauft wird und Frauchen dies auch erst verdienen muss. 

Frauchen ist jetzt den ganzen Tag alleine mit mir. Ich muss ihr da ziemlich oft die Zeit vertreiben. Herrchen arbeitet von 9 – 19 Uhr jeden Tag (an einem Tag hat er frei und eben sonntags).   

Die Tasse mit der Aufschrift „Kater Blacky der Käsedieb“ gibt es nicht zu Unrecht, denn ich entwickle mich allmählich zum Meisterdieb in Sachen Mundraub. Frauchen hat es sowieso nicht drauf, da sie zu langsam für mich ist, also alles, was auf den Boden fällt an Essen gehört mir. Und das meiste schmeckt mir auch. Frauchen beobachtet wieder mit Sorge mein Hinterteil. 

Frauchen hat jetzt extra obesity (für dickleibige Katzen, pah ich und dickleibig!) Futter bestellt. Sie denkt, dass ich mit obesity und den Diebstählen so in etwa mein Gewicht halte. Mit dem Trockenfutter ist sie natürlich wie immer ganz vorsichtig. 

In der letzten Zeit die letzten paar Monate liege ich mit großer Vorliebe lang ausgerollt auf meinem gut duftenden Ballspiel. Es steht nahe des Ofens und da ist es herrlich warm und riecht gut. Früher stand es – von mir unbeachtet – unter dem Tisch. Frauchen meinte dann, dass das schade sei und hat es dann offen hin gestellt und schon benutze ich es. Wenn ich ganz tolle Laune habe, kommt selten vor, dann spiele ich mal mit dem Ball. 

Der absolute Favorit ist natürlich mein Bettchen, soll heißen eigentlich Frauchens Bettchen, aber das gehört ja sowieso alles mir. Ich erlaube Herrchen und Frauchen hier zu wohnen und mich zu bedienen, also füttern und Katzenklo sauber machen. Damit wären wir quitt. Jedoch musste ich komischerweise noch nie Miete zahlen. Wer das wohl macht? 

Frauchen hat sich die letzte Woche täglich mit dem Vektorprogramm Blender befasst. Nur kam sie heute zu dem Schluss, dass das ein bisschen zu hoch für sie ist. Es sind unzählige Tasten zu bedienen und umständlich ist es auch. Sie war nämlich ganz stolz als sie mit der Came Engine einen Cube zum Bewegen brachte nach einem Tutorial. Da kam sie schon auf die Idee vielleicht ein ganz tolles Spiel zu entwickeln. Naja, ihr kennt ja Frauchen, hat mal wieder Flausen im Kopf. Ohne gute Vektor-3D-Grafik gibt es auch kein gutes Spiel und Frauchens berühmte Männchen, die ihr im blendpolis-Forum bewundern könnt, sind einfach grauenhaft. Zumindest ist die meine Meinung. Die erfahrenen User lachen sich sicherlich darüber schon halb kaputt. Nun will ich aber nicht ständig auf meinem lieben Frauchen herum hacken. 

Nun wünsche ich euch einen ganz tollen Tag und eine erfolgreiche schöne Woche. Gute Besserung an alle, die noch erkältet sind! 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

Kater Blacky begrüßt euch herzlich im Neuen Jahr 2009! 01. Januar 2009

Liebe Katzenfreunde, 

ich begrüße euch alle ganz herzlich im neuen Jahr 2009! Ich hoffe, dass keiner von euch einen Brummschädel am Januarmorgen hatte.  Naja, ich persönlich mache mir nichts aus Alkohol, aber ich weiß, dass manche menschlichen Zweibeiner da nicht so ganz abgeneigt sind.  

Es gibt sozusagen eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst einmal die gute: es waren 1132 Menschen im Dezember 2008 auf meinem Blog hier. Dies ist einfach spitze! Ganz lieben Dank! Frauchen konnte es kaum glauben als wir die Statistik lasen. 

Tja, nun die schlechte Nachricht: Es hat leider mit meiner Katzen-Krankenversicherung nicht geklappt.  Ich habe zwar bei der Versicherung seit vielen Jahren eine OP-Versicherung mit 100 Prozent Kostendeckung für OPs, allerdings wurde Frauchen anfangs komplett falsch beraten und so wollte die Versicherung bei Abschluss der KV für mich gleichzeitig meine OP-Versicherung von 100 % Kostendeckung auf nur 80 % Kostendeckung senken. Da hat Frauchen natürlich protestiert. Zuerst meinten sie, dass die OP-Versicherung einfach aus der KV herausgenommen wird und so weiter läuft, aber das stimmte nicht. Frauchen hat der Beraterin, die falsch beraten hatte, eine ärgerliche Mail geschrieben, worauf sie jedoch keinerlei Reaktion erhielt. Frauchen entgegnete der Versicherung, dass sie nicht bereit ist, für schlechtere Leistung als jetzt auch noch um die 22 EUR monatlich mehr zu zahlen, wobei man für beide Versicherungen jeweils 20 % Eigenanteil hätte tragen müssen. Ne, ne liebe U… so nicht. 

Herrchen und Frauchen waren richtig enttäuscht. Aber wir alle denken, dass dies eine richtige Entscheidung war. Denn: Je älter ich werde, desto größer die Gefahr, dass ich operiert werden muss. Außerdem sind jedes Jahr meine Zähne dran und mittlerweile musste schon zum dritten Mal ein Zahn gezogen werden dabei. Eine OP kann sich locker auf 1500 EUR belaufen. Wenn man dann 20 Prozent selbst zahlen muss dann hätten Frauchen und Herrchen 300 EUR an der Backe, die sie aber leider nicht über haben. 

Ja, so war das leider. Es ist schon schade, aber die Kosten für die Impfungen, kleinere medizinische Behandlung als das beispielsweise mit meinen Ohren war vor einigen Jahren oder aber die jährliche Zahnstein-Ultraschall-Reinigung die konnten sie doch noch selbst zahlen, auch, wenn sie dafür ein bisschen sparen mussten. Frauchen dachte so bei sich, dass, wenn ich im Alter einmal schwer erkranke, und dies kein OP-Fall ist, dass sie eine Spendenhotline für mich einrichtet. Vielleicht fänden sich ja ein paar Leute die für mich ein paar Euro übrig hätten. Aber so lange sich meine Behandlungen noch in Grenzen halten ist das nicht nötig. 

Nun wieder eine gute Nachricht: Herrchen hat jetzt seit Januar 2009 eine Vollzeitstelle. Herrchen freut sich und möchte auf jeden Fall den Job behalten. 

Im Katzenhospiz, für das Frauchen die Webseite betreut etc., tut sich so einiges. Der arme Purzel ist leider um die Weihnachtszeit verstorben, aber mit seinen ca. 20 Jahren hat er ein recht langes Leben gehabt. Man weiß nur leider nicht wie schön es für ihn war. Er schnurrte selten bis gar nicht. Der 16jährige Kater Prinz wird am 7.1. wegen eines Halstumors operiert, wenn sich jedoch heraus stellt, dass er eine Magenerkrankung hat, dann findet die OP erst am 12.1. statt, da erst einmal der Magen behandelt werden muss. 

Dem Katzenhospiz hilft jede auch noch so kleine Spende. Gerne könnt ihr dort auch für einen Mindestbetrag von 10.00 EUR monatlich eine Patenschaft übernehmen. Das Katzenhospiz finanziert sich rein aus Spenden und Patenschaften. Für die Webpräsenz, die Videos, das Podcast etc. fallen dem Katzenhospiz keinerlei Kosten an, Frauchen macht das ehrenamtlich und stellt auch gratis Webspace. So gehen also 100 Prozent der Spenden an die Katzen selbst. Der Tierschutzverein Noris e.V. lässt sich auch jede vermittelte Spende, die für etwas ausgegeben wird, mit Ausgabequittungen belegen. Frauchen hat also sehr viel Vertrauen in Frau Rieß und das Katzenhospiz. Besucht doch einfach einmal die Katzenhospiz-Webseite.
 

Für mich ist natürlich seit Januar Jubeln angesagt, da ich nun der „Unter-der-Woche-Uneingeschänkte-Herrscher-über-den-Bürostuhl“ bin. Herrchen hat 14tägig samstags frei oder aber, wenn er samstags arbeitet, dann hat er unter der Woche wohl bald donnerstags frei. Frauchen hingegen hat mit einem Job weniger Glück. Sie kann ja aufgrund der Behinderungen (GdB 80) nur im Büro arbeiten; es hagelt jedoch nur so Absagen. 

Vielleicht möchtet ihr wissen, ob ich irgendwelche Vorsätze für 2009 habe? Nein, eigentlich nicht. Ich bin sehr zufrieden in meinem Zuhause, habe mein Frauchen voll unter der Pfote und das ist gut so.  Mit der Verpflegung bin ich zwar seit Jahren unzufrieden, aber mein Körper dankt es mir mit einem längeren Leben und besserer Beweglichkeit, von daher will ich auch nicht unfair sein.  

Kater Simons Herrchen ist leider länger erkrankt und so muss sich zeitweise eine Bekannte um Simon kümmern. Jedoch kann Simon in seiner gewohnten Umgebung bleiben. Das ist sehr gut. Seinem Herrchen wünschen wir alle von Herzen gute Besserung! 

Frauchen graut es vor der Steuererklärung. Hähä, da gibt es wieder viel Papier zu jagen. Das treibt Frauchen fast in den Wahnsinn, wenn ich ihre Papiere bepfotele und jage. Nur leider leider muss man diese lästige Steuererklärung jährlich machen, aber das kennt ihr ja alle, Frauchen steht damit ja nicht alleine da. 

Gerade liege ich auf der Wohnzimmercouch und döse und genieße die sonntägliche Ruhe. Es kann jedoch sein, dass morgen die schrecklichen Bauarbeiten weiter gehen. Bis vor Weihnachten war zum Glück Ruhe. Wir trauern immer noch dem gefällten mit Efeu bewachsenen Baum nach.  

Nun wünsche ich euch allen einen ganz tollen Sonntag und einen erfolgreichen schönen Januar! 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky