Kater Blacky bittet um Hilfe 15. Juni 2010

 

 
Liebe Katzenfreunde,
 
nun sind wir auf diesem Blog schon viele Jahre zusammen, so mancher Leser bzw. Leserin wird mir treu geblieben sein. Vorab, mir geht es prächtig, mein Gewicht hält sich so einigermaßen, ich habe einen neuen Sitzplatz direkt vor meiner Katzenvilla, auf dem ich gerne liege und Frauchen hat sich aus Fun ausgedacht unter mein schönes Bild, das an der Wand hängt ein Schild zu befestigen auf dem „The Big Boss“ in schöner Schrift steht. Also alles bestens bei mir.
 
Weniger gut geht es jedoch meinen Freundinnen und Freunden vom Katzenhospiz. Wer es noch nicht kennt: Das Katzenhospiz befindet sich in Nürnberg. Es leben dort derzeit 9 schwer behinderte und chronisch kranke Katzen, jede der Katzen benötigt individuelle Pflege, viele Medikamente, Spritzen und teils auch Infusionen, und es stehen jeden Monat mehrere Tierarztbesuche an, die leider sehr kostspielig sind.
 
Frau Rieß kümmert sich fürsorglich um ihre 9 Schützlinge. Jedoch sind auch hier aufgrund eines geringen Einkommens die Hände gebunden, und so ergab es sich, dass der Tierschutzverein Noris e.V. unter dem wichtigen Stichwort „Katzenhospiz“ (bitte unbedingt angeben) Spenden für das Katzenhospiz sammelt. Die Abrechnungen erfolgen absolut korrekt, für jede Ausgabe müssen Quittungen dem Vereinsvorsitzenden vorgelegt werden.
 
Frau Rieß investiert auch aus ihrem eigenen bescheidenen Einkommen Geld in das Katzenhospiz. Sie finanziert die Beerdigungen der Katzen, die leider auch mehrmals pro Jahr stattfinden, wenn eine Katze über die Regenbogenbrücke geht. Darüber hinaus bezahlt Frau Rieß die Benzinkosten für die Tierarztfahrten aus eigener Tasche. Diese kann sie leider nicht aus den geringen Spenden finanzieren.
 
Seit einigen Jahren ist mein Frauchen die ehrenamtliche Webmasterin des Katzenhospizes. Sie betreut die Webseiten, das Weblog des Katzenhospizes, erstellt Videos und Präsentationen, demnächst werden Broschüren mit unserem heimischen Drucker gedruckt (Druckerei kann sich keiner leisten). Dem Katzenhospiz entstehen dafür keinerlei Kosten. Da Frauchen auch im Bereich Glasgravuren tätig ist, bietet Sie eine spezielle Gravurglasplatte mit Katzenmotiv  gegen eine 25-EUR-Spende für das Katzenhospiz zu gravieren. Frauchen möchte lediglich die Portokosten dafür ersetzt haben von den jeweiligen Kunden. Vielleicht wäre das ja etwas für euch. Dazu findet ihr mehr www.katzenhospiz.de (Link unterm Bild) auf der Startseite (ihr müsst bitte ein bisschen scrollen).
 
Seit Ostern 2010 sind nun die Spenden für das Katzenhospiz massiv zurück gegangen. Das Katzenhospiz steht am Abgrund. Frauchen promoted, promoted, promoted, aber in solch schwierigen Zeiten, wie sie derzeit in unserem Lande vorherrschen, fällt es vielen spendenwilligen Menschen schwer, eine Spende zu geben. Oder aber, viele sind anderweitig engagiert und es wird ihnen zuviel. Die Gründe sind vielfältig.
 
Falls es euch oder Ihnen möglich ist eine Spende an das Katzenhospiz zu geben oder sogar eine Patenschaft für eine der Katzen zu übernehmen, dann freut sich Claudia Rieß über eine kurze Nachricht von euch claudia-and-cats(at)web.de (at) bitte durch @ ersetzen.  Oder Sie senden gleich eine Spende  an:
 

Empfänger: Tierschutzverein Noris e. V.
Bank: Volksbank Raiffeisenbank Nürnberg eG
Bankleitzahl: 76060618
Konto Nummer: 3298884
IBAN: DE19760606180003298884
BIC: GENODEF1NO2
Verwendungszweck: Katzenhospiz

 

Bitte unbedingt das Stichwort Katzenhospiz angeben, damit die Spende überhaupt zugeordnet werden kann. Der Tierschutzverein Noris e.V. hat auch eigene andere Projekte.  Spenden werden auf vielfältige Art und Weise gebraucht:

  • Sachspenden (Handtücher, Spielzeug – nichts lautes bitte, Katzenkörbe etc – bitte vorher anfragen, was aktuell tatsächlich benötigt wird.)
  • Futterspenden (Futterspenden aller Art sind willkommen sowohl Trocken- wie auch Nassfutter, gerne auch das eine oder andere „Leckerli“
  • Katzenstreu (bitte nur Klumpstreu, da Frau Rieß bei den Katzen damit die besten Erfahrungen gemacht hat und die Katzen es auch annehmen)
  • Praktisch: es werden auch Tankstellengutscheine benötigt, die bestens erreichbare Tankstelle in Frau Rieß‘ Nähe ist die AG*P. Dort gibt es auch Gutscheine, die für das Tanken eingesetzt werden können. Die Tankstellengutscheine braucht Frau Rieß für das Benzin für die Tierarztfahrten.
  • Geldspenden: Wem es möglich ist, eine Geldspende zu senden (Bankverbindung s. weiter oben), dem danken wir ganz herzlich vorab wie auch allen anderen Spendern.
  • Flohmarktartikel aller Art: es werden Flohmarktartikel aller Art dringend benötigt. Wer also ein gutes Stück oder auch etwas Einfaches Zuhause hat und dies nicht mehr braucht – Frau Rieß nimmt es gerne, damit es um die Katzenhospizkasse ein wenig besser bestellt ist. Bitte nicht unfrei zusenden. Die Adresse findet ihr im Impressum unter www.katzenhospiz.de (Link siehe oben). Frau Rieß veranstaltet in Gemeinden u.ä. regelmäßig Flohmärkte. Aber auch hier ist es sinnvoll, kurz eine E-Mail an claudia-and-cats(at)web.de zu schreiben, ob sich der Gegenstand auch tatsächlich verkaufen lässt, denn leider „geht“ nicht alles auf den Flohmärkten weg. Frau Rieß hat auch nicht so große Lagermöglichkeiten.

Möglichkeiten gibt es viele. In den heutigen Zeiten ist es nicht so einfach, Tierschutzprojekte zu unterstützen. Wenn ihr Euch noch näher informieren möchtet findet ihr unter www.katzenhospiz.de (aktiver Link ist oben) viele Fotos, ein Video, Infos zu den Katzen, ein eBook (kostenloser Download) und die Blogadresse des Katzenhospiz-Blogs. www.blog.katzenhospiz.de

Es wäre schön, wenn jemand helfen könnte, damit das Katzenhospiz mit den 9 schwer kranken Katzen nicht aufgelöst werden muss. *D*A*N*K*E*

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky & Frauchen Martina

 

Geburtstagsparty am 01. Juni 2010: 10 Jahre Kater Blacky

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

 

Hurra! Ich feiere meinen 10jährigen Geburtstag am 01. Juni 2010! Ihr seid alle herzlich eingeladen zum Mitfeiern. Zu meinem runden Geburtstag gibt es einen kleinein Wettbewerb: Ihr könnt an meine Adresse miaumio(at)kater-blacky.de ein Gedicht über Katzen schreiben (bitte selbst schreiben und nicht aus dem Internet kopieren) und bis zum 14. Juni 2010 an meine E-Mail senden. Der Verfasser des schönsten Katzen-Gedichtes erhält von uns ein Hand graviertes Stamperl zugesandt, auf das meine Blogpfote graviert ist. Also packt die Federn aus und überlegt Euch ein schönes Gedicht. Ihr stimmt mit der Zusendung zu, dass das Gedicht auf meinem Blog und dieser Webseite wahlweise mit Namens- und Ortsnennung oder nur mit den Initialen veröffentlicht wird.

Mir geht es prächtig. Es erwartet mich noch eine große Portion Geburtstagspute zum Schmausen. Mit Liebe von Frauchen gekocht. Im Moment liege ich jedoch zufrieden in meinem Bettchen. Die Kommentar- und Gästebuch und Kontaktfunktion ist anlässlich meines Geburtstages wieder eingeschaltet. Ihr könnt also gerne Kontakt zu mir und Frauchen aufnehmen.

 

Viele Grüße

 

euer

 

Kater Blacky