Endlich ist die Hitze vorbei! 26. August 2012

 
 
Liebe Katzenfreunde,
 
hurra, endlich ist die große Hitze vorbei! Es war schrecklich. Den ganzen Tag lag ich träge auf dem kühlen Laminat-Boden und habe nur relaxen wollen. Herrchen und Frauchen war die Hitze auch zuviel. Frauchen hatte gar keinen Hunger bei dem heißen Wetter, hat ganz wenig gegessen, wobei sie das meistens so macht, auch, wenn sie nicht danach aussieht. Nun gut, ich bin auch nicht gerade der Schlankste und habe seit vielen Jahren mit meinem Gewicht zu kämpfen.
 
Frauchen hat mir einen Kumpel gemacht. Einen schönen großen Raben, der etwa so groß ist wie ich. Sie hat ihn gehäkelt und mit Füll-Watte, schadstofffrei, ausgefüllt. Später stellen wir einmal ein Bild von dem Raben ein. Er hat große schwarze Augen mit weißem Hintergrund und einen schönen orangeroten Schnabel. Ich liebe es, meinen Kopf auf ihn legen zu können. Lustig an dem Raben ist auch, dass Frauchen ihm Wolle links und rechts am Körper seitlich eingeflochten hat. Das sollen die Flügel sein, damit es auch nach Federn aussieht. Dies ist mein neuer Freund. Vor allem gibt der Rabe, den Herrchen und Frauchen „Vrána“ nennen keinen Laut von sich und das ist gut so.
 
Heute haben Herrchen und Frauchen mich etwa am Abend zwei Stunden alleine gelassen. Sie waren im Ostpark spazieren. Das ist hier in der Nähe ein sehr schöner Park mit einem hübschen romantischen See und vielen Hasen, die alle weiße Popos haben. Sie hoppeln lustig durcheinander und im Dunkeln sieht man nur das Weiße an ihnen. Naja, ich war ein wenig verärgert, dass sie mich alleine gelassen haben. Ich bin es gewöhnt, dass meistens jemand Zuhause ist.
 
Frauchen lässt mich beim Füttern, nachdem Sie die Katzenfutter-Tüte geöffnet hat, immer erst an meinem Futter riechen, damit will sie mir zeigen, was es gleich Gutes gibt. Ich stehe dabei immer auf meinen Hinterbeinen und ziehe mich am Küchentisch hoch. Den habe ich auch schon völlig zerkratzt, der ist mein zweiter Kratzbaum, irgendwann habe ich das Tischbein wohl durch. LOL. Der Tisch ist Echtholz.
 
Heute habe ich fast den ganzen restlichen Abend auf einem Wollknäuel von Frauchen gelegen, der ist herrlich bequem. Die Vrána war ein bisschen weiter weg am Couch-Ende, sonst lege ich immer meinen Kopf auf ihren Hintern. Der Rabe ist ganz kuschelweich und aus Flauschgarn gehäkelt.
 
Wenn es nächsten Monat kühler wird, macht Frauchen leider einen Termin beim Tierarzt für mich aus. Da muss ich wegen der Zahnsteinbehandlung in Narkose. Frauchen hat immer fürchterliche Angst um mich, dass ich nicht mehr aus der Narkose aufwache. Ich halte Euch auf dem Laufenden über den Termin und den Behandlungsausgang. Immerhin bin ich schon 12 Jahre alt mittlerweile, da steckt man eine Narkose nicht mehr so gut weg, zumal ich ca. 8 kg wiege. Zum Spielen habe ich nur ab und zu Lust und so richtig herumtoben tue ich nur selten. 
 
Nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntag! Schaut mal wieder auf meinem Blog vorbei, ich schreibe jetzt öfters wieder.
 
Liebe Grüße
 
euer
 
Kater Blacky