Besuch verprügelt 25. Oktober 2006


 

Liebe Katzenfreunde,

 

heute war ich äußerst verwundert und ein bisschen empört, denn Frauchen hat Besuch bekommen von ihrer guten Freundin Ingrid. Ich habe das mit kritischem Blick beäugt und war auch eifersüchtig, dass ich mein Frauchen nicht für mich hatte. 

 

Dann hat sich der Besuch auch noch erlaubt, einen Lebkuchen zu essen und da war bei mir alles vorbei! Ich habe meine Krallen ausgefahren und über Ingrids Hand gefahren, da ich natürlich nicht dulden kann, dass jemand hier vor mir etwas isst, ohne mir ein Stückchen abzugeben.

 

So zum Ende hin bin ich dann der Frau auf den Schoss gesprungen und wollte sie attackieren. Herrchen war mittlerweile auch wieder da und hat mich schnell von ihrem Schoss herunter genommen. Tja, hat leider nicht geklappt.

 

Nach so ca. drei Stunden ist Ingrid wieder gegangen. Da habe ich mich demonstrativ in die Küche gesetzt und geschaut, ob ich zumindest, wie es sonst meistens üblich ist, vom Besuch ein Leckerli bekomme (Frauchens Mutti macht das nämlich immer und ich habe mich daran erinnert). Aber ich habe Pech gehabt! Ingrid blieb hart und Frauchen auch.

 

Frauchen hat es aber clever angestellt. Sie hat mir zum Frühstück 50 g extra Nassfutter gegeben, damit ich Ruhe gebe. Eigentlich ist es ja nicht sehr fein, den Kater des Hauses einfach ruhig stellen zu wollen, aber über das Extra-Futter habe ich mich natürlich sehr gefreut. Sonst bekomme ich morgens bis zum späten Abend nur 50 g und dann eben wieder abends 100 g.

 

Aber das war vielleicht eine Aufregung für mich. Ich bin ja nicht so gut auf für mich fremde Leute zu sprechen. Aber manchmal ist das eben so. Zum Glück kommt es nur sehr selten vor, dass Herrchen und Frauchen Besuch bekommen.

 

Ingrid hat für meine Zweibeiner auch noch viele Anziehsachen und Bettwäsche mitgebracht. Frauchen hat sie schnell ins Schlafzimmer und die Tür zugemacht, da ich nämlich gerne ein kleines Bächlein darauf hinterlasse, wenn etwas verpackt auf dem Boden liegt und aus Stoff ist. Genau so wie ich es auch immer mit dem Handtuch von der Dusche mache, wenn sie es wegen des Duschens auf den Boden legen.

 

Am Nachmittag haben wir dann alle gemütlich im Bettchen gelegen. Frauchen und Herrchen waren wieder bis gegen 2.30 Uhr morgens wach, da sie ja diesen schlechten Rhythmus haben und da waren sie beide am Nachmittag sehr müde. Gegen 16 Uhr und dann wieder gegen 19 Uhr habe ich aber Frauchen geweckt, da ich beschlossen hatte, dass sie nun wirklich genug geschlafen hat. Mir knurrte nämlich wieder der Magen. Frauchen gab mir dann schon einmal meine Nachtration und so liege ich nun zufrieden mit vollem Bäuchlein im Bettchen und schlafe.

 

Es sind noch ca. 5 Tage bis zum Ende der Best-Cat-Wahl. Wir sind sehr gespannt wie sie ausgeht. Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Nach wie vor habe ich 256 Stimmen, dank euch! Wahrscheinlich werden wir in so ungefähr 10 Tagen mehr wissen, denn die Jury muss ja auch noch eine Entscheidung treffen. Ihr wisst ja, dass nicht nur die Online-Abstimmung, sondern das Ermessen der Jury zählt. Drückt mir bitte die Daumen! Danke! 

 

Ich sitze auch wieder bei diesem Wetter öfters auf meinem schönen Kachelofen. Das ist prima. Da freue ich mich auch sehr, dass ich so etwas Feines habe. Das war eine gute Idee von Frauchen. Sie hat sich nämlich dafür eingesetzt, dass ich ihn bekomme.

 

Noch knapp 2 Monate bis Weihnachten. Und schon überlegt Frauchen, was sie wem schenken wird. Frauchen plant immer alles extrem früh. Sie ist nun mal so. Zumindest ist sie in manchen Dingen dann vor Überraschungen geschützt. Meine Geschenke stehen ja schon ziemlich fest. Und zwar die Kuscheldecke für die Fensterbank und dieses Spielzeug zum Jagen an der Spirale. Keiner weiß bei uns, wie das richtig heißt.

 

Heute gibt es erneut Hühnchen zum Abendessen. Herrchen und Frauchen essen aus Kostengründen nur einmal am Tag und Frauchen isst öfters morgens als Frühstück zwei Joghurts mit Früchten. Herrchen hingegen hat nur eine Mahlzeit. Mit dem Hühnchen da klatsche ich natürlich in die Pfoten. Das freut mich sehr. Mmmmmmmmmmh!

 

Hoffen wir, dass ich auch tatsächlich etwas abbekomme. Aber bei Hühnchen ist sogar mein hartes Frauchen gnädig mit mir. Sie weiß, dass ich für Hühnchen Purzelbäume schlagen würde. Warten wir einmal ab. So in einer Stunde ist es dann fertig. 

 

Gerade bin ich dabei, dass Hühnchen in der Küche genau zu beobachten. Es könnte ja sein, dass etwas auf den Boden fällt. Ist zwar unwahrscheinlich, aber zumindest muss ich das kontrollieren. 

Nun habe ich mich auf Herrchens Bürostuhl gesetzt und putze mir meinen Po (muss auch mal sein). Herrchen hat heute seinen Sci-Fi-Abend wie immer mittwochs und da gehört der Bürostuhl für viele Stunden mir. 

 

Ich bin aber sehr froh, dass es ab heute Nachmittag hier ruhiger war. Das war vielleicht eine Aufregung für mich mit dem Besuch. Aber ansonsten führe ich ein recht ruhiges Leben. Ich bin damit zufrieden. Schnurren tue ich nach wie vor noch sehr viel, meistens, wenn ich gestreichelt werden – von den richtigen Leuten! – oder, wenn ich im Bettchen bei Herrchen und Frauchen liegen darf.

 

Wir machen so richtige Kuschel-Abende. Da liegen wir alle im Bettchen und ich mittendrin. Herrlich! Da kann man Herrchens und Frauchens Liebe so richtig genießen. Meine Güte, hab ich es doch gut! Denn manch andere Katzen leben eher so neben ihren Menschen her und werden auch nicht so viel beachtet wie ich. Oder sie müssen sich noch mit Artgenossen herum ärgern.

 

Naja, das ist ein bisschen eine einseitige Sicht. Wir haben auch schon Fotos im Internet gesehen, wo Katzen sich gegenseitig das Fell lecken oder eng aneinander kuscheln. Das gibt es auch. Nur Frauchen hat eben beobachtet, dass zwei Katzen zusammen sich meistens gestritten und gejagt haben. Sie hat mir das erzählt und so bringe ich dies natürlich „zu Papier“.

 

Im Gegensatz zu mir waren die Katzen, die sich jagten, auch immer sehr schlank. Ich hingegen bin eher ein gemütlicher Kater, wenn ich nicht irgendwelchen äußeren Stress habe. Hier geht alles sehr ruhig ab. Frauchen hasst auch Stress, sie verträgt ihn leider nicht. Das ist aber eine andere Geschichte.

 

Noch etwas Schönes. Und zwar bei der „Regenbogenbrücke“ im Menü „Interessen“ auf meiner Homepage könnt ihr jetzt für Jemanden eine Kerze anzünden. Und zwar ist es eine Verlinkung zu einer internationalen Candle-Seite. Eure Kerze brennt 48 Stunden. Das ist sehr schön. 

 

Vielleicht habt ihr ja Lust für einen eurer Lieben oder auch für die von Frauchen verstorbenen Tiere eine Kerze anzuzünden. Dazu müsst ihr einfach nur auf das Kerzen-Gif klicken und werdet weiter geleitet. Falls ihr für eines unserer Tiere eine Kerze anzünden möchtet, dann schreibt es bitte an mich, da wir das gerne sehen würden. Die E-Mail steht auf der Homepage im Regenbogenbrücken-Bereich.

 

Jetzt wärme ich mir gerade den Po auf meinem Kachelofen. Ach, tut das gut! Nach so einem anstrengenden Tag ist das fein. Nun harre ich der Dinge und warte auf das leckere Hühnchen, welches am Kochen ist.

 

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag!

 

Liebe Grüsse

 

euer

 

Kater Blacky 

 

25.10.06 22:06