Die Pfote in Milch und Honig tauchen 8. Januar 2008

Liebe Katzenfreunde, 

mir geht es bestens. Gerade liege ich neben Frauchen auf dem Bürostuhl von Herrchen, wo sonst???  

 Frauchen hat auch Herrchen wegen einem neuen Video von mir angesprochen, naja, nur leider hat Herrchen meistens keine Lust, da er ja auch arbeitet und dann zuhause froh ist, wenn er seine Ruhe hat. Frauchen muss das mal lernen, denn so geht das ja nicht weiter. Immerhin versprechen wir schon ewig ein neues Video. 

Frauchen hat auch eben dabei geholfen, meine Homepage wieder auf Frühjahr zu gestalten. Die Weihnachtsbilder sind verschwunden und ein neues dazu gekommen. Der Text wurde auch ein bisschen geändert. Die Katzen-Suchmaschine mussten wir leider weg machen, da sie irgendwie nicht mehr funktionierte. Schaut euch meine Seite doch bitte mal an. 

Gestern lag Frauchen auf der Couch und beobachtete mich, wie ich die Tasse in Beschlag nahm. Es war heiße Milch mit Honig darin, aber schon abgekühlt, nur noch ein kleiner Rest. Da habe ich keck meine Pfote reingetaucht, wieder heraus gezogen und abgeleckt. Dies habe ich dreimal gemacht. Frauchen hat gelacht. Zwar ist Honig für meine Diät nicht so geeignet, aber die kleine Menge ist sicher nicht so schlimm. Frauchen lässt mich ja auch wieder ihr Joghurt auslecken (sie lässt aber kaum etwas drin). 

Ich habe schon sehr gut abgenommen und gebe ein gutes Bild ab, ich weiß nicht, ob man dies auf den Bilder überhaupt erkennen kann. Herrchen hat mich doch heute Morgen glatt gefragt, ob ich nicht für ihn die Patronen befülle. Dann hat er jedoch beschlossen, mich eher an der Kasse einzusetzen. Frauchen warf ein, dass ich mir dann gewiss etwas Geld für Leckerlis abzweige. Das ist doch alles nichts für mich. Frauchen fand nur die Vorstellung lustig, wie ich auf zwei Beinen hinter der Kasse stehe (auf einem Podest natürlich) und tippe. Das könnte ihr so gefallen! Da wärme ich mir doch lieber den Pelz vor dem Ofen. Das ist weitaus angenehmer. 

Gestern haben sie wieder vier Groß-Pakete Futter für mich geholt. Ich bekomme ja immer noch das gute Futter für dickleibige Katzen. Das ist wirklich hervorragend. Zwar nicht ganz billig, aber für mich investieren sie es gerne. Herrchen hat es eine Viertelstunde vom Tierarzt nach Hause geschleppt. Den Ziehwagen hatten sie nicht dabei. 

Ich freue mich schon, denn gegen 10 Uhr gibt es mein zweites Frühstück, da warte ich schon seit Stunden darauf. Frauchen hat mich heute schon extrem früh gefüttert. Sie ist ja nachts zwischendurch wach. Es ist einfach schön, immer Futter bis zum Abwinken auf Vorrat zu haben. Das gibt mir in meinem Katzen-Leben ein sicheres Gefühl. Ich habe bei Herrchen und Frauchen noch nie hungern müssen. Naja gut, zwischendurch schiebe ich schon ein bisschen Hunger, wenn ich auf mein Essen warten muss. Aber es hat nie daran gemangelt. Egal, wie viel oder wenig Geld Herrchen und Frauchen hatten. Frauchen hat nämlich immer Wert darauf gelegt, dass mein Futter am Monatsanfang gekauft wird, wenn sie Geld bekamen. So macht sie das auch heute noch. 

Herrchen war beim Tierarzt von den Fischen so begeistert. Er hatte früher mal ein Aquarium in Tschechien. Er kommt ursprünglich aus Podebrady. Dies ist ein schöner Kurort fürs Herz. Ein wunderschönes Städtchen, Frauchen gefällt es dort sehr gut. 

Frauchen habe ich die letzten Tage schön getröstet und nun geht es ihr bis auf ihre starke Erkältung wieder gut. Es war wohl einfach zuviel für sie, langsam hat sie sich aber wieder beruhigt. Ein guter Anwalt regelt jetzt die traurige Angelegenheit mit ihrem Vater. 

Eben habe ich mein Fresserchen bekommen. Frauchen hat sich noch einen Kaffee gekocht. Und dann war ich dran. Ich bin am Kühlschrank hoch gesprungen als sie mein Futter vorbereitet hat. Da hat sie mich am Köpfchen gestreichelt. Wenn sie mein Futter vorbereitet, dann flippe ich völlig aus und kann es gar nicht mehr abwarten. Es ist ein herrliches Gefühl, ein gefülltes Bäuchlein zu haben. Sie presst auch aus der Tüte alles bis auf das letzte Fleischbröckchen heraus. Gut an dem Futter ist auch, dass es wirklich mäulchengerecht ist. 

Jetzt bin ich in das Schlafzimmer gegangen und werde mich dort ausruhen. Frauchen sagt immer aus Spaß, dass ich mich von meinem „Futterrausch“ erhole.  Ganz besonders genieße ich ja im Winter meinen Kachelofen und auch den großen Ofen, da sitze ich täglich davor und wärme mich. Anschließend, wenn Frauchen auf der Couch liegt, gehe ich zu ihr und lege mich auf ihren Bauch. Frauchen findet das ganz toll, wenn ich dann so schön warmes Fell habe. 

Frauchen hat einen neuen Pulli, den bekam sie zu Weihnachten und noch ein paar andere Pullis. Er ist aus echter Wolle und es macht mir Spaß, daran zu schnüffeln und hineinzubeißen. Also, wie ihr seht, geht es mir blendend. 

Ich wünsche euch eine schöne Woche. 

Liebe Grüße 

euer 

Kater Blacky  

8.1.08 10:04