Relax-Tag 20. September 2006

Liebe Katzenfreunde,

 

heute ist so ein echter Relax-Tag. Herrchen und Frauchen sind zuhause, das ist prima. Ich liege gemütlich im Bettchen und erhole mich von gestern.

 

Frauchen hat Herrchen gebeten, dass er mit mir jeden Tag wild spielt, damit ich mehr Kalorien verbrauche. Auch mein Tierarzt hat gesagt, dass eine Viertelstunde wildes Spielen pro Tag gut ist für übergewichtige Katzen. Ihr wisst ja schon, dass man hier keinen Agility-Parcour einrichten kann. Aber jeder, der das von euch finanziell und vom Platz her kann, dem kann ich es nur empfehlen.

 

Frauchen meinte noch, dass das Spielen mit der Katzenangel wohl am Besten sei. Da tobe ich immer richtig wild herum. Ach ja, die Schriftfarbe haben wir geändert, hoffentlich gefällt sie euch. Wir fanden dieses frühere Nachtblau zwar cool, aber wir haben eingesehen, dass es sehr benutzerunfreundlich ist. Nun ist es supergut lesbar. Wir haben es für alle Blogbereiche geändert.

 

Frauchen hat von Katzen gelesen, die auch psychisch erkranken, beispielsweise an einer Depression. Sie findet es toll, dass die Tierärzte mittlerweile auch verschiedene Methoden haben, Katzendepressionen zu behandeln. Ich kann ja wirklich nicht über eine Depression klagen, aber ich habe Mitgefühl mit meinen Artgenossen, die daran leiden. Sie haben in einer Katzenzeitschrift geschrieben, dass Depressionen bei Katzen zum Beispiel dadurch ausgelöst werden können, dass eine neue Katze hinzu kommt oder aber die Katze einen vertrauten Menschen verliert. Mein Tierarzt bietet auch Verhaltenstherapie an. Telefonisch berät er auch kostenlos, wenn es nicht zu häufig ist.

 

Frauchen hat auch festgestellt, dass, wenn sie meine Futterbettelattacken einfach ignoriert, dass ich es dann nach gewisser Zeit aufgebe. Klar, irgendwann habe ich von der Bettelei auch die Nase voll. Meistens verziehe ich mich dann auf den Stuhl oder ins Schlafzimmer. Wirklich ärgerlich, dass Frauchen das spitz bekommen hat. So bin ich um ein Druckmittel ärmer. 

 

Die Leckerlis wird es wohl nur einmal pro Woche geben hat Frauchen sich überlegt und natürlich auch nur eines. Frauchen hat auch schon Herrchen dies gesagt und meinte noch, dass diese Leckerlis so fett wie eine Wurst seien. Wie gesagt, harte Zeiten für mich. Aber, wenn ich dann erst einmal viel abgenommen habe, werde ich mich sicher noch besser fühlen. Vor allem das Putzen wird schneller voran gehen. Frauchen hat den Eindruck, dass ich mich beim Putzen durch mein Übergewicht ziemlich abmühen muss.

 

Mein Tierarzt sagte auch, dass ab etwa neun kg Körpergewicht Katzen sich aufhören zu putzen. Das wäre natürlich sehr schlimm. Soweit dürfen wir das natürlich nicht kommen lassen. Das Putzen ist lebensnotwendig. Finde ich zumindest. Katzen, die sich nicht putzen, können bestimmt einen Schaden nehmen.

 

Frauchen meinte gerade zu Herrchen, dass sie mir, wenn es kühl wird, spätestens im Winter eine Decke auf die Fensterbank legen möchte. Frauchens Mutti, die auch Katzen hatte, sprach nämlich mal vom „Fensterbank-Syndrom“. Ob es das gibt, wissen wir zwar nicht, aber zumindest denken wir, dass ich mich schon unterkühlen kann, wenn ich dort bei kühlem Wetter immer liege.

Falls keine Decke zu finden ist, werden wir wohl ein Handtuch nehmen. Die Optik ist ja nicht soooooo wichtig, sondern entscheidend ist, dass ich gesund bleibe.

 

Als ich vor vier Jahren zu Herrchen und Frauchen kam, da war ich magenkrank wie sich heraus stellte. Ich war ganz dünn und Frauchen hatte immer die Vorstellung vom kräftigen Kater und hat mich wie verrückt gefüttert. Ich habe mir dies natürlich gefallen lassen, da ich ja kein Futterverächter bin. Tja, und nun haben wir die Bescherung. Ich wiege über 8 kg und bin von daher viel zu dick. Manch einer meinte schon, ich sei fett.  

 

Wehren werde ich mich jedoch nicht, denn so ganz falsch ist es ja nicht. Zumindest muss ich realistisch bleiben. Frauchen will die Attacken aushalten, sich an die Diätvorschriften halten (bis auf 1 Leckerli pro Woche) und dann sehen wir weiter. Jedoch ist es bei Katzen wesentlich langwieriger mit dem Abnehmen als bei Menschen. Da muss man einfach noch mehr Geduld und Durchhaltevermögen aufbringen. Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

Ausserdem möchte ich euch noch einen kleinen Tipp geben. Viele Tierfutterhersteller bieten kostenlose Futterproben an, man muss nur eine E-Mail schreiben bzw. das Futter online bestellen oder anrufen. Das ist auch sehr zuverlässig. Es dauert zwar meistens relativ lange, aber es klappt. Wir haben das schon öfters gemacht. Und geschmeckt hat es bisher immer! 

 

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag!

 

Liebe Grüsse

 

euer

 

Kater Blacky 

 

20.9.06 16:48