Schrecken in der Nacht 15. Januar 2006

Liebe Katzenfreunde, 

Herrchen hat eben Frauchen zu Tode erschreckt, als er aus Spass „Buh“ machte. Frauchen wollte nur mal kurz raus eine rauchen und da kam es aus dem Dunkel: „Buh!“

Frauchen stürzte auf das Wäschegestell, welches im Schlafzimmer steht und war völlig fertig mit der Welt. Mein Vorteil wiederum war, dass ich um eine äußerst katzenfreundliche Uhrzeit, nämlich um 4.00 Uhr morgens, mein Fresserchen bekam.

Gerade habe ich Frauchen mit dem Kopf angestupst und schaue sie unentwegt an, wie sie auf die Tastatur hämmert. Nun betreibe ich meinen Morgenputz, das muss auch mal sein. Ich bin nämlich ein sehr sauberer Kater. Wie eigentlich alle Katzen.

Ärgern tut mich hingegen, dass ich nachts meistens ausgesperrt werde aus dem Schlafzimmer. Dies hat den Hintergrund, dass ich mich nachts immer an Frauchen angeschlichen und ihr fest in den Kopf gebissen habe. Na ja, schließlich musste ich sie doch wach bekommen, da ich ja pünktlich – sprich um 4.00 Uhr morgens – mein Fresserchen wollte. Und nun sperren sie mich einfach aus!!! So eine Unverschämtheit!!!!

Abends, wenn Herrchen und Frauchen hinter sich die Tür schließen, dann miaue ich ganz laut und kläglich, einfach herzzerreißend und kratze an der Tür. Ich hoffe eben, dass sie mir doch aufmachen, aber meistens habe ich Pech.

Frauchen möchte wieder, dass Herrchen mich wiegt. Und zwar macht das immer Herrchen, da ich bei ihm lieber mich heben lasse. Ist so bequem auf seinem Bauch. Frauchen ist da hingegen ein bisschen ungeschickt und kann das nicht so richtig. Aber im Schmusen mit mir ist sie einsame spitze. Da fühle ich mich so richtig wohl.

Mit Herrchen hingegen kämpfe ich meistens, wenn er mich streicheln möchte. Entweder beiße oder haue ich nach ihm. Aber das ist er schon gewöhnt. Aber manchmal lege ich mich auch auf Herrchens Bauch, wenn er mal auf der Couch liegt.

Das Wiegen behagt mir zwar nicht so, aber es muss eben sein. Schließlich bin ich leider zu dick. Frauchen war sehr großzügig mit Leckerlis in der letzten Zeit und nun hat sie ein schlechtes Gewissen. Sie hat nämlich das Gefühl, dass ich wieder zugenommen habe, was äußerst schlecht ist.

Frauchen hat mir in der letzten Zeit immer ein Menü aus Leckerlis und Nassfutter gemacht. Das habe ich natürlich gierig verschlungen und mich anschließend bei ihr mit Auf-dem-Schoß-Sitzen bedankt. Aber heute gab es leider nur Nassfutter. Herrchen hat mir ja versprochen, noch Leckerlis wieder für mich zu holen, aber Frauchen will mir nur noch einmal am Tag Leckerlis geben. Und später sogar gar keine mehr. 

Außerdem hat Herrchen gesagt, dass wir wieder neue Fotos von mir machen. Hoffentlich klappt das mit der Homepage in Open Office. Meine Homepage wurde früher in Frontpage erstellt und muss nun in Open Office weiterbearbeitet werden. Aber Herrchen ist ja sehr geschickt. Wäre nur schade, wenn es mit den neuen Bildern von mir daran scheitern würde.

An dieser Stelle möchte ich besonders die neuen eifrigen Leserinnen und Leser meines Blogs auf meine Homepage hinweisen. Dort sind viele Bilder und Interessantes über mich. Die Adresse lautet:

Kater Blackys Homepage

[es handelt sich dabei um diese Homepage hier www.kater-blacky.de Anmerkung von Frauchen]

Schon wieder spritzt dieser Duftspender!!! Ich hasse ihn. Aber mittlerweile habe ich mich an ihn gewöhnt. Am Anfang habe ich mich auch fürchterlich erschreckt. Immerhin höre ich ja alles um ein Vielfaches lauter als meine Menschen.

Frauchen raucht und raucht. Aber sie sagt, sie paffe nur. Na ja, ist mir wurscht. Jedenfalls stinken diese Zigaretten erbärmlich. Ich wünschte, sie würde damit mal aufhören. Herrchen raucht auch. Also gleich zwei Leute, die meine Luft verpesten. Jedoch schaffen es beide derzeit nicht, von diesem Laster zu lassen. Das ist einer der wenigen Punkte, die mir tatsächlich stinken – im wahrsten Sinne des Wortes!!! Der Tierarzt sagte, dass es zumindest einen Ort geben müsste innerhalb der Wohnung an dem nicht geraucht wird. Im Schlafzimmer rauchen sie nicht und so ziehe ich mich bei Bedarf dort hin zurück. Sonst wäre es ja nicht zum Aushalten!!!

Früher hatte ich eine nette E-Mailbekanntschaft mit einer etwas älteren Katzendame. Wir haben uns regelmäßig geschrieben. Das war immer sehr lustig. Sie hieß Jessica. Jessica hatte immer gute Tipps wie ich meine Zweibeiner auf Trab halte. Leider ist sie vor längerer Zeit schon gestorben.  Ich werde sie nie vergessen!!!!

Wenn alles klappt, hat Frauchen das mit den Bildern raus. Sehen wir mal. Mit HTML hat sie so gar nichts am Hut. Meine Homepage hat von der technischen Seite her auch Herrchen erstellt. Darüber bin ich auch sehr froh. Vor allem hatte ich dank eines Promotion-Programmes sehr viele Besucher. Das war so ein Besuchertauschprogramm. Schaut doch mal spaßeshalber auf den Zähler

Frauchen schaut mir gerade beim Schlafen zu. Aber eigentlich schlafen Katzen ja selten tief. Meistens sind sie in so einem Döseschlaf, dass sie jederzeit wieder wachsam und fit sein können. Das müsst ihr einmal beobachten. Frauchen hat festgestellt, dass ich nur im Schlafzimmer richtig tief schlafe, wenn ich alleine bin. Tagsüber darf ich ja immer ins Schlafzimmer. Manchmal rüttelt Frauchen dann an mir, weil sie Angst hat, dass mir etwas passiert ist, wenn ich nicht gleich wach werde. Sie ist nun mal eine sehr ängstliche Natur.

Seit einer Stunde schreiben wir schon an dem Weblog. Damit es nicht für heute zu lang wird, mache ich mal langsam Schluss und freue mich auf einen geruhsamen Sonntag mit meinen Lieben.

Viele liebe Grüße an euch alle, ein schönes Wochenende!

 

euer 

 

Kater Blacky 

 

 

15.1.06 05:32

Meine geliebte Daunendecke 14. Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

endlich, es ist Wochenende! Heute war es bis zum Mittag richtig kuschelig. Ich habe mich gemütlich und träge in Frauchens Bettchen auf die geliebte Daunendecke gelegt. Nun hat sie sogar einen gelben Bettüberzug mit Bärchen. Gefällt mir besonders gut. Denn ich mag die Farbe Gelb.

Heute gab es dann wieder die üblichen zwei Stückchen gekochten Schinken. Wie ein Geier saß ich auf dem Tisch und habe den Weg des Schinkens mit beiden Augen verfolgt.

Nun sitze ich behaglich auf meinem Kachelofen und verfolge Herrchens Abendessen. Der Abend wird ruhig ausklingen, wir erwarten weder Gäste noch sonst etwas. In diesem Sinne wünsche ich meinen treuen Lesern noch einen schönen Tag.

 

Viele Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

14.1.06 19:17

Extraleckerchen von Besuch 13. Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

gestern kam Martinas Mutti zu uns zu Besuch. Da habe ich doch tatsächlich ein Extra-Leckerli geschnappt von ihr. Sie mag mich nämlich sehr.

Dann saß ich auf dem Tisch, um das Geschehen zu beobachten und da wollte mich Martinas Mutter doch glatt streicheln. Da habe ich sie dann erst mal kräftig in die Hand gebissen.

Denn ich lasse mich nicht von jedem streicheln, auch nicht für ein Leckerli!!! Frauchen hatte sie schon gewarnt. Dann war sie vorsichtiger.

Vor ein paar Jahren haben Herrchen und Frauchen von einem netten Bekannten, der gut fotografieren kann, Fotos von mir in allen Posen machen lassen und sie in einem Album für Martinas Mutter verewigt. Sie hat sich sehr darüber gefreut.

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag.

 

Viele Grüße

 

euer

 

Kater Blacky 

 

13.1.06 07:35

Kuscheln mit Herrchen 11. Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

gerade kuschele ich ausgiebig mit Herrchen. Ich sitze auf seinem Schoß und genieße das Streicheln.

Das Abendessen von Frauchen steht schon auf dem Tisch. Dann fällt wieder für mich Schinken ab, zwei größere Stückchen. Na ja, der Schinken hat nur 3 g Fett auf 100 g. Das ist OK. Zumindest sagt das Frauchen und sie hat schon 13 kg abgenommen, da muss sie so etwas wissen.

Frauchen ist auch sehr zufrieden, denn sie hat sich bei Google beschwert, weil sie in diesem Blog [damals war es noch bei Myblog, Anmerkung von Frauchen] Katzenbestattungsreklame täglich gemacht haben. Und siehe da, sie haben es nach einigem Hin und Her geändert. Dankeschön, auch von mir!!!!

Nun werde ich noch weiter den schönen Abend mit Herrchen genießen. Macht es gut! Und kommt bald wieder auf meinen Blog!

 

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky 

 

11.1.06 19:03

Kuschelstunden 11 Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

die letzten Tage waren echt schön. Herrchen und Frauchen waren viel zu Hause. Immer, wenn ich mein Fresserchen bekomme bedanke ich mich anschließend bei Frauchen, indem ich auf ihren Schoß springe, schnurre und mich streicheln lasse.

Ich lasse mich nicht immer streicheln! Manchmal kratze und beiße ich auch, wenn mich jemand anfasst. Aber so bin ich nun mal! Auch ein Kater hat seine Eigenheiten.

Gestern lag ich im Bettchen auf der schönen Daunendecke und da kam Frauchen und hat sich neben mich gelegt. Das war herrlich! Sie hat mir auch wieder den Pelz gestreichelt.

Ganz kuschelig ist es natürlich vor dem warmen Ofen und auf meinem Kachelofen. Mehrmals täglich suche ich beide Stellen auf und genieße die Wärme.

Im Sommer hingegen sitze ich oft am Fenster und lass die Sonne mir auf den Pelz brennen. Aber bis dahin dauert es natürlich noch sehr lange. Ich freue mich aber jetzt schon darauf!

 

Viele liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky 

11.1.06 07:27

Katzen-Sauna 9. Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

gestern war wieder ein recht behaglicher Tag. Nur Frauchen war genervt, da ich wieder ständig in den offenen Schrank wollte. Ich finde den Schrank ganz toll. Aber seit da ein kleines Unglück passiert ist, darf ich dort leider nicht mehr rein. Abends lag ich lang ausgestreckt vor dem Ofen mit dem Kopf auf der Stütze des Kratzbaums. Es war ein herrlicher Anblick, zumindest fand das Frauchen.

Heute Morgen ist Frauchen um 8.00 Uhr (eigentlich viel zu spät) aufgestanden und hat mir mein Fresserchen gegeben. Da habe ich mich gleich wieder darüber hergemacht. Vorher habe ich mich noch schnurrend auf ihren Schoß gesetzt und mich schön streicheln lassen. Immer in gerader Linie über den Kopf und den Rücken, das liebe ich!!!!

Frauchen will mir jedoch weniger Leckerlis geben, da sie der Ansicht ist, dass ich noch immer viel zu dick bin. Dann gibt es wieder nur 100 g Futter pro Tag. Ist mir viel zu wenig. Jedoch hat der Tierarzt dies abgesegnet und so muss ich mich daran halten. Aber ich habe noch einen kleinen Vorrat an Leckerlis und die bekomme ich wohl auch noch. Na, wenigstens etwas.

Herrchen hat so einen entsetzlichen Duftspender gekauft. Es klingt jedes Mal wie ein lautes Niesen, wenn dieser sprüht und ich erschrecke mich meistens dabei. Herrchen meinte, dass ich mich wohl daran gewöhnen werde, aber da bin ich mir nicht so sicher. Auch Frauchen erschreckt sich dabei. 

Heute werde ich leider wieder so für ein, zwei Stunden alleine sein, da Herrchen und Frauchen etwas erledigen und einkaufen gehen müssen. Das stinkt mir natürlich gewaltig. Die schönen Tage sind doch die, wenn sie ständig zu Hause sind. Ich werde wohl wieder mit meinem kleinen Freund, dem Plüschküken, spielen. Gestern habe ich es ordentlich vertrimmt. Frauchen war ganz gerührt. Gerade liege ich in der linken Ecke der Couch und schlafe.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag.

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

9.1.06 08:56

Kuscheln mit Frauchen 7. Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

heute war ein ganz kuscheliger Tag mit meinem Frauchen. Am Morgen habe ich mich auf ihren Schoß gesetzt und wir haben geschmust. Am Nachmittag hat Herrchen ganz lange mit mir gespielt. Und zwar so richtig wild, wie ich es liebe. Ich bin durch die Wohnung getobt wie verrückt. 

Leider hat sich ein an einer Schnur befindlicher Plüschball um mein Bein gewickelt. Es war eine Gummischnur. Na, das tat dann schon recht weh, aber Herrchen hat mich ganz schnell wieder befreit und Frauchen war ganz aufgeregt deswegen. Es tut ihr nämlich auch weh, wenn mir etwas weh tut.

Am Nachmittag hat sich Frauchen dann ins Bettchen zu mir gelegt und es war kuschelig mit ihr. Echt Herrlich. Sie hat mir nicht einmal die Decke geklaut. 

Einen schönen Abend noch.

 

Viele Grüße

 

euer

 

Kater Blacky 

 

7.1.06 20:08

Besuch für uns 6. Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

heute war ein sehr schöner Tag. Alle waren zu Hause. Und um 17 Uhr kam Freundin Simona und hat Frauchen die Haare dunkelrot gefärbt. Als sie zuvor etwas gegessen hat, dann habe ich mich demonstrativ auf den Tisch gesetzt und wollte natürlich auch etwas abhaben. So wie sich das für Besuch gehört. Schließlich ist das ja meine Wohnung!!!

Als die Beiden dann mit Färben und Föhnen fertig waren, habe ich Frauchen ganz genau prüfend und lange angeschaut. Mir fiel sofort auf, dass ihre Haare dunkler waren als vorher.

Um ca. 19 Uhr ist Simona dann gegangen und ich habe mich bei meinem Frauchen auf den Schoß gelegt und beschmusen lassen. Frauchen streichelt mir immer ganz zart den Rücken. Das liebe ich!!!

Gerade ist Herrchen am Essen und ich versuche etwas zu schnappen, aber ich glaube, Herrchen isst lieber alleine. Na ja, was soll‘ s, heute habe ich schon Leckerlis bekommen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend.

 

Viele Grüße

 

euer 

 

Kater Blacky 

 

6.1.06 20:40

Nudeldieb :-) 05. Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

gestern war der Tag sehr geruhsam, alle waren zu Hause. Am Abend hat Frauchen ein leckeres Nudelsüppchen gekocht. Geschickt wie ich nun mal bin, habe ich mir vier Nudeln nacheinander aus dem Teller geangelt. Ich bin ständig hungrig, sodass ich nahezu alles Essbare auch esse. So eine Diät ist nun mal ziemlich blöd. Aber da muss auch ein Kater durch.

Heute war ich leider fast 8 Stunden alleine. Frauchen und Herrchen hatten Behörden-Termine wahrzunehmen und dies dauert sehr laaaang. Als beide dann um 16 Uhr kamen, war ich unheimlich froh. Herrchen und Frauchen waren leider weniger glücklich als sie kamen, da ich ein recht geruchsintensives Häufchen in meine Katzentoilette gelegt hatte und die ganze Wohnung danach roch. Da war wohl eine Nudel schlecht.

Später habe ich mich dann neben Frauchen nah auf das Sofa gelegt und ihre Anwesenheit genossen. Ihr wisst ja, ich hasse es, alleine zu sein. Nun lasse ich den Abend in Ruhe ausklingen und freue mich, dass morgen wieder alle Lieben zu Hause sind. Einen schönen Abend euch allen.


Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky 

 

5.1.06 22:35

Schinkenschlacht und Besinnliches 4. Januar 2006

 

 

Liebe Katzenfreunde, 

das muss ich euch erzählen. Gestern gab es statt Futter am Nachmittag fünf Scheiben gekochten Schinken!!! Na, da habe ich mich aber darüber hergemacht!!!

Den Teller habe ich ganz rasch leer geputzt. Nichts blieb mehr übrig. Frauchen freute sich auch sehr darüber, als sie mich so glücklich essen sah. Abends gab es dann von Herrchen noch ein paar Leckerlis. Am Morgen hatte ich natürlich normales Futter bekommen.

Wenn ich so zurückblicke an die drei Monate im Tierheim, dann muss ich doch sagen, dass es mir hier verdammt gut geht. Eigentlich bin ich ein Einzelkater. Ich mag meine Artverwandten nicht so, zumindest will ich sie nicht um mich herum haben.

An dem Tag als Frauchen im Tierheim zur Tür des Katzenzimmers hereinkam und „Hallo Blacky“ zu mir sagte, da wusste ich sofort, dass sich etwas ändern würde und das dies ein ganz besonderer Besuch ist.

Als die Tierpflegerin dann den Transportkorb mir hinhielt, bin ich freiwillig rasch eingestiegen, denn ich hatte bereits beobachtet, dass andere Katzen meistens nicht mehr zurückkamen, sofern sie ohne große Zicken dort eingestiegen sind. Und dies ließ hoffen.

Auf dem Weg mit dem Taxi zu Frauchen und Herrchen habe ich kläglich miaut, da ich nun doch nicht so recht wusste, wo es nun eigentlich hingeht und wie es mir dort ergehen würde. Als ich dort ankam, rannte ich erst einmal wie wild durch die Wohnung und habe mich versteckt. Aber das gab sich dann rasch wieder.

Meinen Entschluss mit Frauchen mitzukommen habe ich bis heute nicht bereut. Sie tun alles, damit es mir gut geht. Ich habe jede Menge Spielzeug, ein eigenes Katzenhaus mit Kratzbaum und natürlich meinen viel erwähnten Katzen-Kachelofen. Außerdem jeden Tag Essen (auch Leckerlis) und Trinken. Sozusagen Kost und Logis frei.

Hier seht ihr ein Bild von meinem Kachelofen. Naja, es liegt eine andere Katze als Modell darauf, aber nur zum Gucken.

Außerdem wollte ich euch noch erzählen, dass ich eine eigene Tier-OP-Versicherung für Katzen habe. Das hat Frauchen vor ein paar Jahren gemacht. Man muss unter fünf Jahre alt sein als Katze und kann dann für ca. 6,00 – 7,00 Euro im Monat so eine Versicherung abschließen. Das ist ganz gut, wenn mal – hoffen wir nicht – eine größere Operation ansteht.

Bislang wurde mir zum Glück nur mein Zahn herausoperiert. Aber Frauchen hatte schreckliche Angst wegen des Narkoserisikos, welches ja immer besteht. Und da ich übergewichtig bin, ist es leider ein wenig erhöht. Aber ich war schnell wieder fit und habe alles gut überstanden.

Nun wünsche ich euch alles Gute. Einen schönen Tag meinen lieber Katzenfreunden.

 

Viele Grüße

 

euer

 

Kater Blacky 

 

4.1.06 13:31