Aktuell! Kater Blacky beim Tierarzt

 

Liebe Katzenfreunde,

Frauchen meldet sich zu Wort.

Kater Blacky hat seit ein paar Tagen kein großes Geschäft mehr gemacht und ist deshalb heute bei der Tierärztin mit Herrchen.

Wahrscheinlich wird ein Einlauf gemacht, aber genau wissen tue ich das noch nicht. Ein guter Freund von uns hat Herrchen und Blacky zum Tierarzt gefahren, damit wir nicht immer Taxikosten haben (wir haben in Deutschland noch nie ein Auto gehabt). Wenn Herrchen zurückkehrt werde ich diesen Post aktualisieren und euch mitteilen, was die Tierärztin gesagt hat.

Drückt Blacky bitte allen feste die Daumen. Soweit ich weiß ist die Kommentarfunktion jetzt aktiviert, wenn ihr kommentieren möchtet. Unerwünschte und boshafte Kommentare werden gelöscht.

Wir sind in Gedanken bei Blacky.

Liebe Grüße

Frauchen

Kater Blacky grüßt euch ganz herzlich

 

Liebe Katzenfreunde,

hoffentlich seid ihr alle wohlauf, die Grippewelle ist wohl endgültig vorbei.

Mir geht es so relativ gut. Meine Herzinsuffizienz ist jedoch laut Herrchen wohl sehr weit fortgeschritten. Dies merkt er daran, dass, wenn ich ein paar Schritte laufe, ich schnell außer Atem bin und schnell atme. Man hat es im hohen Alter nicht so einfach. Dennoch freuen sich meine Lieben darüber, dass ich diesen Sommeranfang noch erleben darf.

Das Foto ist vor wenigen Minuten entstanden, Frauchen hat es aufgenommen, allerdings mit der Kompaktkamera, da sie die Spiegelreflexkamera nicht so gerne so oft herausholt, nur für richtige Fotoshootings und die sind für mich ohnehin zu anstrengend geworden.

Vor ein paar Tagen habe ich mich sehr geärgert über Herrchen und Frauchen. Nur, weil ich meine Entwässerungstablette nicht nehmen wollte, hat mich Frauchen festgehalten mit dicken Handschuhen und Herrchen hat mir die Tablette verabreicht. Ich war stinkig. Denn, wenn ich so viel Wasser in mir habe, also in der Lunge, dann möchte ich keine Nahrung oder ähnliches zu mir nehmen. Ich habe mich ziemlich gewehrt. Sie machen das aber nur im Notfall, damit ich an dem Wasser nicht ersticke. Normalerweise nehme ich meine Medikamente und auch mein SUC für die Nieren.

Auf dem Foto könnt ihr auch teilweise meine Flüssignahrung sehen, die Herrchen mir immer mit dem Pürierstab zubereitet. Ich schleckere sie ganz gerne, das ist jedoch sortenabhängig, ich bin da äußerst wählerisch.

Am Samstag, also gestern, waren Herrchen und Frauchen in Seckbach auf dem Lohrberg für ein Fotoshooting. Mittlerweile kann man mich ja wieder ein paar Stunden alleine lassen, als ich jedoch so arg krank war, da haben sie das nicht gemacht. Sie haben schöne Bilder aufgenommen. Jedoch waren sie nicht zur blauen Stunde da, dann herrscht das schönste Licht. Unter http://www.pkml-photo-art.de könnt ihr dann ein paar Bilder demnächst sehen. Es dauert jedoch noch ein paar Tage, da sie von Dreamstime, wo sie ihre Bilder anbieten, genehmigt werden muss. Gerne zeigen wir auch die Bilder, die sie nicht möchten, sie sind alle recht gut geworden. Ich war jedenfalls froh, als sie wieder zuhause waren, ich bin nicht gerne alleine.

Frauchen hat auch ein schönes digitales Bild gemalt. Ich zeige es euch hier. Dann noch den Blauen Himmelsfalter. Es gibt sie bei eBay als Künstler-Postkarten (Lesnivila).

Noch einmal zu mir. Leider weiß niemand, wie lange mir noch bleibt. Sofern es mir nicht zu schlecht geht, blogge ich natürlich weiter. Falls es mir nicht so gut geht, meldet sich Frauchen bei euch und hält euch auf dem aktuellen Stand.

Nun erhole ich mich wieder ein wenig, Schreiben strengt an. 🙂

Ich wünsche euch einen wunderschönen, erholsamen Sonntag!

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky

Kater Blacky lässt grüßen

 

Liebe Katzenfreunde,

ich bin’s, Blacky. Mein Gesundheitszustand hat sich etwas gebessert und so habe ich mich ganz gemächlich an Frauchens Schreibtisch gesetzt und möchte ein paar Zeilen an euch richten. Das Bild oben ist etwa vor einer halben Stunde von Herrchen von mir aufgenommen worden. Da habe ich gerade noch meine Medizin in flüssiger Form genommen. Ein paar Tropfen sieht man noch an meinem Mäulchen. Die Aufnahme war im Schlafzimmer, auf Frauchens Bettchen. Für so Nahaufnahmen verwenden sie immmer das Makroobjektiv der Kamera.

Wie ihr auch auf dem Foto sehen könnt, bin ich schlanker geworden. Sehr mäkelig bin ich mit meiner Entwässerungs- und Herztablette. Ich mag sie einfach nicht, aber Herrchen ist unermüdlich. Ich habe ein ganzes Arsenal an Pülverchen, Tabletten und ähnlicher Medizin, die Herrchen mir täglich verabreicht oder nach Bedarf, je nachdem. Ich bekomme auch SUC, da meine Nierenblutwerte am Anschlag sind. Flüssiges nehme ich sehr gerne, auch, wenn Tabletten darin sind (in dem Moment merke ich das gar nicht, nur hat Frauchen mir das einmal erzählt).

Ich habe leider auch ein paar Tage wegen des überdosierten Entwässerungsmittel, das mir die Ärztin gespritzt hat, nichts gehört. Nun höre ich aber alles wieder und reagiere auch wieder auf meinen Namen.

Allgemein bin ich auf dem Weg der Besserung und hoffe, meinen 18. Geburtstag am 01. Juni 2018 noch zu erleben. Dann schmeiß ich wieder eine Party, wenn es mir noch vergönnt sein sollte.

Frauchen malt, malt und malt. Heute hat sie zwei Tuschebilder gemalt. Sie bietet sie bei Dreamstime an. Schaut doch einmal auf der Webseite http://www.pkml-photo-art.de das ist Herrchens und Frauchens gemeinsame Webseite.

Heute habe ich in der Sonne gessessen, die wärmt so schön. Dann esse ich auch wieder meine mindestens 100 g püriertes Futter. Herrchen sagt, die Futtermenge, die ich esse, sei für eine nierenkranke Katze eigentlich ganz gut. Wenn das Futter nicht püriert ist, mag ich es nicht so gerne. Mir fehlen ja auch schon ein paar Zähne.

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Donnerstagabend, lasst es euch gutgehen und erholt euch vom Ostereier-Suchen!

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky

Sonntagsgrüße und das Ding des Monats

 

Liebe Katzenfreunde,

 

bis auf eine überstandene Verstopfung, die noch etwas Regeneration benötigt, geht es mir recht gut. Die Pfötchen habe ich schon wieder nach innen und dies zeigt, dass ich mich wohlfühle.

 

Oben seht ihr ein schönes Foto von mir, das gestern, am 17.02.2018 entstanden ist. Herrchen hat es aufgenommen. Ich liege auf Frauchens Bettchen und lasse es mir gutgehen. Ihre Decke ist immer so schön weich. Ich liebe diese Decke.

 

Frauchen hat sich das Ding des Monats erlaubt. Sie hat noch eine Webseite mit WordPress wegen der Fotografie erstellt und hat einfach das Datenbankpasswort geändert und dies, obwohl neben anderen Seiten auch meine Datenbank noch dort drin ist. Nun gingen drei oder vier Seiten nicht mehr ohne das es einer gemerkt hat. Und Herrchen hat auch noch meinen Link auf Facebook gepostet. Herrchen schimpfte zwar nicht, fand es jedoch sinngemäß ein starkes Stück von Frauchen. Frauchen reagierte kleinlaut, sie hatte einfach das alte Passwort geändert, da es ihr nicht mehr einfiel.

 

Nun geht es ja wieder. Es ist dadurch aufgefallen, dass ich Blog schreiben wollte und meine Seite nicht ging. Da habe ich mich gleich an Frauchen gewandt. Mit Herrchens Hilfe haben sie dann den Fehler behoben. Ach Frauchen, lass einfach die Finger weg!

 

Hoffentlich seid ihr mir treu geblieben. Ich werde noch ein Facebook-Post machen, das meine Seite wieder geht. Vielleicht schaut ja jemand von euch darauf. So, Facebook-Post ist erledigt!

 

Meine Menü-Ansprüche werden immer größer. Herrchen muss nun in der Drogerie Lachs-Soße besorgen, da ich sonst mein Futter nicht esse. Ich bin sehr mäkelig beim Essen.

 

Vorher konnte ich euch keinen Blogbeitrag schreiben, da Frauchen zwei Tage lang Artikel bei eBay einstellte. Sie verkauft Bücher und noch ein paar Kleinigkeiten, auch einen Fidget-Spinner und einen Eierwärmer für Singles (neu beides). Schaut doch ‚mal unter dem Mitgliedsnamen pavel1975, das ist Herrchen, da findet ihr die Artikel.

 

Ansonsten bin ich den heutigen Sonntag sehr geruhsam angegangen. Frauchen hat nur sehr viel in ihrem Bücherregal im Schlafzimmer herumgewühlt. Sie hat sortiert, was Herrchen verkaufen soll und was nicht. Ein paar Bücher gibt sie auch an in die Bücherschränke, der am Merianplatz und im botanischen Garten stehen.

 

Nun ruhe ich ich mich wieder auf Frauchens schöner, weicher Decke im Schlafzimmer aus. Im Wohnzimmer ist oft etwas viel Trubel. Nun wünsche ich euch allen einen tollen Sonntag und noch einmal sorry für die nicht-funktionierende Webseite!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

Kater Blacky genervt von Sonntags-Fotoshooting

 

Liebe Katzenfreunde,

 

mir geht es recht gut, entsprechend meines Alters.

 

Heute Morgen, so gegen Viertelvorzehn war ich jedoch äußerst genervt von Frauchen. Sie wollte unbedingt Fotos von mir machen. Oben seht ihr das traurige Ergebnis.

 

Man muss dazu sagen, dass Herrchen und Frauchen eine neue, etwas komplizierte Kamera haben. Frauchen hatte zuerst das Makroobjektiv. Damit hat sie beim Auslösen jedes Mal erst das Objektiv unbeabsichtigt verstellt bis die Kamera nur dann Fotos machte, als sie völlig unscharf waren. Danach hat Frauchen nach mehreren nervigen Versuchen, das Objektiv in ein 18/55-Objektiv gewechselt, das Bild war zwar in der LiveView klar, nur als sie dann auslöste, wurde es wieder leicht verschwommen. Nun ja, und oben seht ihr das traurige Ergbnis. Wäre Frauchen doch bloß bei ihrer früheren Kamera geblieben! Also sorry, liebe Katzenfreunde für das schlechte Foto.

 

Nach wie vor bin ich mäkelig beim Essen, einmal schmeckt dies, dann das, am nächsten Tag mag dann gar nichts mehr davon. Für Herrchen ist die Zusammenstellung meines Speiseplans äußerst schwierig. Aber er nimmt sich sehr viel Zeit dafür.

 

Herrchen und Frauchen haben jetzt Bambus-Wischtücher statt der Papiertücher. Die Papiertücher verwenden sie nur noch für die Zubereitung des Fischfutters. Ihr findet die Bambus-Wischtücher, die waschbar sind bei dem großen Internetriesen mit „Am“. Ich finde sie gut, ich mag ökologische Dinge.

 

Heute war ich sehr interessiert an Frauchens frühmorgendlicher Beschäftigung. Sie hat mit ihre Bleistiften ein Eichhörnchen, das eine Nuss ist und eine Sumpf-Kratzdistel gemalt. Danach hat sie alles mit Fixativ eingesprüht und gescannt. Das ganze landete dann auf Dreamstime, wo es hoffentlich einmal verkauft wird.

 

Ich saß die ganze Zeit auf der Fensterbank und habe sie dabei beobachtet. Man hat so eine schöne erhöhte Aussicht von der Fensterbank und kann seine Lieben so richtig gut kontrollieren. Manchmal esse ich auch auf der Fensterbank. Nur mit dem Essen hapert es mittlerweile ziemlich, eine Zeitlang war ich sogar recht dünn, mittlerweile hat sich das etwas gebessert.

 

Ich verbringe die meiste Zeit in Frauchens Bett. Da habe ich ein paar Handtücher auf denen ich liegen kann. Manchmal lege ich mich aber auch direkt auf Frauchens schöne weiche Decke. Nur nachts, entweder um Mitternacht oder um 01:00 Uhr, wenn Frauchen schlafen will, muss ich den Platz räumen. Manchmal mache ich das nur unter Protest.

 

Dafür bekomme ich aber Jezek mit Baldrian oder Felix mit Katzenminze, das entschädigt mich etwas.

 

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Sonntag! Frauchen wird wohl mit den Fotos noch etwas üben müssen. Da hilft auch keine Bildbearbeitung. LOL!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

Montagsgrüße von Kater Blacky

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

mir geht es recht gut.

 

Erst einmal möchte ich mich bei euch entschuldigen, dass ich erst heute schreibe. Gestern war es einfach zu heiß und ich habe vor lauter Sonntagsgammelei völlig meine Berufung als Blogger vergessen.

 

Oben seht ihr mich in meinem Schrank liegen, eigentlich gehört er ja Herrchen, aber ich habe die Etage dort oben gepachtet gegen ein schmales Entgelt und darf dort seit einiger Zeit liegen, sogar mit bequemer Unterlage. Meinen Futternapf esse ich anfangs nie ganz leer, das kommt erst später. Und nur, wenn Herrchen mir meinen Napf ganz hinten in die Ecke stellt, fresse ich ihn auch leer. Die Tücken der älteren Katergenerationen.

 

Seit kurzem gibt es wieder Dosenmais. Herrchen hat ihn sich gewünscht und mir damit auch einen Wunsch erfüllt. Frauchen mahnte nur, dass man wegen des Zuckers davon nicht zu viel essen solle.

 

Ausgerechnet auf meinem Liegeplatz baut Frauchen ihre Lernunterlagen für Chinesisch auf. Naja, sie räumt sie dann etwas hektisch weg, wenn ich mich auf die Couch legen will. Aber ich lasse mich oft nur drei- oder viermal am Tag überhaupt blicken, sonst liege ich in meiner Seniorenresidenz im Schrank.

 

Ich bin so froh, dass ich ein reiner Wohnungskater bin. Gestern war eine Katzi im Fernsehen, die gequält war, als sie draußen spazieren ging. Ich kann euch nur raten, eure Katzen drin zu lassen, es ist einfach viel zu gefährlich: Autos, böse Menschen, Motorräder, Busse, Fahrräder, Löcher, in die man hineinfallen kann. Lasst es einfach mit dem Freigängertum.

 

Ab und zu kühle ich mich an heißen Tagen auf dem Wohnzimmer-Holztisch ab. Er ist aus echter Kiefer. Frauchen und Herrchen haben ihn einmal Second-hand gekauft für 20,00 EUR. Das war ein echtes Schnäppchen, er ist sogar ausziehbar. Frauchen mag sehr helles Holz, Herrchen mag teilweise Bauernbarock, wie man unschwer an unserem Fernsehtisch erkennen kann. Solche Probleme habe ich nicht. Ich finde gut, was für mich nützlich ist und da kommt es auf die Schönheit nicht. Nur bei den Fressschälchen bin ich auch wählerisch, es gibt welche, die ich bevorzuge.

 

Nun wünsche ich euch eine angenehme Woche, erholt euch auch gut!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

Geburtstagsfeier von Kater Blacky zum 17. Geburtstag

 

Liebe Katzenfreunde,

 

herzlich Willkommen zu meiner diesjährigen Geburtsfeier! Ich bin heute 17 Jahre alt geworden. Vielen Dank, dass ihr alle gekommen seid, um mit mir zu feiern.

 

Ich bin bei bester Laune und freue mich sehr. Heute Morgen gab es schon ein leckeres Frühstück und nun hat mir Frauchen den Platz am PC reserviert, damit ich mit euch feiern und ein paar Zeilen bloggen kann.

 

Ich bin nun fast 15 schöne Jahre bei Herrchen und Frauchen. Die ersten zwei Jahre habe ich bei einem anderen Frauchen gelebt, die mich dann jedoch nicht mehr haben wollte und so kam ich damals zu meinen Lieben.

 

Herrchen und Frauchen denken immer wieder gerne daran, wie ich Frauchen das panierte Schnitzel aus der Küche vom Tisch geklaut habe und damit durch das Wohnzimmer gerannt bin. Lang, lang ist’s her. Das Schnitzel war größer wie mein Kopf.

 

Lustig fanden Herrchen und Frauchen auch immer, wenn ich wie von Geisterpfote die Toilettenspülung bedient hatte. Besonders, als ich das das erste Mal gemacht habe, waren sie sehr verwundert, wer denn bei Ihnen auf Toilette ist. Ich fand es so lustig, wenn es plätscherte.

 

Und dann der Brötchenklau als Frauchen frische Brötchen gebacken hatte. Die Brötchen standen in einer Schüssel auf dem Wohnzimmertisch und ich stand davor und pfotelte die Brötchen heraus. Davon gibt es auch ein Video auf Youtube.

 

Herrchen und Frauchen haben eine riesige Bildersammlung von mir aus all den Jahren. Ich bin sehr froh, dass ich ein so schönes Plätzchen damals gefunden habe, auf dem es mir gut geht und wo ich gut versorgt und mit meinen Alterszipperlein gut gepflegt werde.

 

Meinen Kachelofen hat Herrchen natürlich ausgeschaltet bei dieser Hitze. Aber heute habe ich trotzdem einmal darauf gesesen, aber nur kurz. Ich habe hier viele schöne Plätzchen. Im Laufe der Jahre haben meine Lieblingsplätze gewechselt. Ganz früher war es Herrchens Bürostuhl, dann Frauchens Bettchen, als ich krank war der Wohnzimmertisch und nun ist es das zweite Fach in Herrchens Kleiderschrank. Ja, der Bürostuhl war früher heiß umkämpft. Herrchen tat es immer leid, wenn er mich vom Bürostuhl wegtragen musste, aber er wollte ihn ja auch ab und zu benutzen.

 

 

Nun möchte ich euch zu noch zu einem leckeren Geburtstagkuchen und einem starken Kaffee einladen. Gleich schneide ich die Torte an und ihr könnt den leckeren virtuellen Kuchen und Kaffee genießen. Hoffentlich geht es euch genauso gut wie mir.

 

Heute wird es noch Corned Beef mit F*n Sa*uce Rind geben. Das Menü hat sich Herrchen ausgedacht. Ich bin derzeit sehr mäkelig beim Essen. Auf meinem pürierten Futter war etwas Schaum vom Pürieren und da wollte ich es nicht essen. Herrchen musste extra den Schaum abschöpfen, damit ich es esse. Für mich tut er das natürlich. Ich bin eben ein echter Gourmet geworden. Früher war ich nicht so wählerisch, da wurde alles verspeist, was für Katzen essbar war.

 

Nun lasst uns noch bis in die Nacht feiern, esst euch satt am Kuchen und hoch die Kaffeetassen!

 

Liebe Grüße

 

euer (17jähriger)

 

Kater Blacky

Es rappelt im Karton – Sonntagsgrüße von Kater Blacky

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

mir geht es sehr gut, bis auf die normalen Alterswehwehchen.

 

Oben seht ihr ein Foto, das vor ein paar Tagen aufgenommen wurde, nachdem eine Sendung kam. Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist es, Kartons zu erobern. Man fühlt sich dabei richtig chefmäßig. Ihr seht es an meinem zufriedenen Gesichtsaudruck. Herrchen und Frauchen stellen mir extra die Kartons auf den Tisch oder auf die Couch, damit ich darin sitzen kann. Lieb von ihnen.

 

Heute ist das buddhistische Fest Vesak, zu dem Frauchen hingehen möchte. Es ist anlässlich Buddhas Geburtstag und wird jedes Jahr gefeiert. Es findet in einem Bürgerhaus statt. Hier stehen auch so zwei Buddhas herum. Leider wurde vor etwa einem Jahr aus Versehen einer der früheren Buddhas geköpft als er man ihn umwarf. Frauchen war geschockt als sie es am Morgen entdeckte. Den Kopf haben wir bis heute nicht gefunden. Wahrscheinlich liegt er unter unserer Couch.

 

Es ist heiß geworden in Deutschland. Es gab nicht einmal einen richtigen Frühling, sondern es war ein fast schlagartiger Übergang von der Kälte zur Hitze. Man konnte sich nicht einmal an das warme Wetter langsam gewöhnen. Frauchen bekommt Kopfschmerzen von zu viel Hitze. Sie leidet ja an einer Petit-Mal-Epilepsie und darf nicht bei Temperaturen, die höher als 26°C sind hinausgehen.

 

Frauchen freut sich sehr über ihren chinesischen Pinselhalter. Sie lernt Kalligraphie und wollte unbedingt so ein Teil haben. Herrchen fand es überflüssig, aber Frauchen konnte sich durchsetzen. Den hat sie extra aus China einfliegen lassen. Naja, wem es gefällt. Ich schnüffele zumeist nur daran und haue ab und zu solche Gegenstände um. Immerhin habe ich ja Vorfahrt in unserer Wohnung.

 

Bei diesem Wetter liege ich öfters im Wohnzimmer auf der Fensterbank und mache Sauna. Da brennt die Sonne so schön warm. Meinen Kachelofen hat Herrchen gestern ausgeschaltet, aber in der letzten Zeit habe ich öfters darauf gelegen als es noch etwas kühler war. Frauchen wunderte sich nur, dass ich vor kurzem sogar bei der großen Hitze auf dem noch beheizten Kachelofen lag. Sie haben hier aber das Rollo im Sommer immer unten wegen der Hitze und da ist es morgens öfters noch etwas kühl hier. Eine Klimaanlage, die sich Herrchen für den Sommer so sehr wünscht, haben wir nicht. Frauchen ist da skeptisch, da sie sagt, dass das Keimschleudern sind und man sich davon auch Erkältungen holen kann.

 

Herrchen verpackt mir mein Herzmedikament immer in Sticks, aber manchmal rieche ich den Braten und weigere mich, es zu nehmen. Da muss sich dann Herrchen noch etwas einfallen lassen. Manchmal tunkt er es dann in etwas Leckeres, zum Beispiel den Sud vom Hühnchen oder so und damit überlistet er mich zumeist. Hühnchen und Fisch sind meine Favoriten.

 

Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen Sonntag!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

Der Mai mit Kater Blacky

 

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

der Mai ist gekommen, die Tage werden wärmer und auch die Häufigkeit, mit der ich auf der Fensterbank im Wohnzimmer liege. Oben seht ihr zwei Fotos von vor etwa zehn Minuten. Erst hatte ich gar keine Lust in die Kamera zu schauen. Frauchen lockte zwar, indem Sie „Blacky“ rief, nur interessierte mich das nicht die Bohne. Dann wollte ich aber nicht so sein und habe doch in die Kamera geschaut,  immerhin möchte ich ja auch schöne Fotos für meinen Blog haben. Da ich nun einmal die Hauptfigur bin, wäre es auch besser, wenn ich mehr mitmache.

 

Herrchen hat mir schon wieder etwas von einem Tierarztbesuch erzählt. Diese Woche ist es wieder soweit. Für mich der blanke Horror. Genauso wie für Frauchen Zahnarztbesuche mit Panik und Todesangst verbunden sind. Es soll aber nur kontrolliert werden, Herrchen kauft noch die Medikamente für mich und dann verlassen wir die heiligen Hallen der Tierärztin. Am liebsten gehe ich dort gar nicht hin. Ich bin sogar schon misstrauisch, wenn Herrchen morgens früh aufsteht. Manchmal hat er morgens einen Termin und da steht er auch zwischen 7:00 und 8:00 Uhr auf. Da beäuge ich ihn ganz genau, vor allem, wenn er Richtung Transportkorb geht. Das macht mich besonders skeptisch und ängstlich.

 

Heute steht Hühnchen auf dem Speiseplan von Herrchen und Frauchen, da da darf ich immer mitessen. So viel wie früher esse ich aber nicht mehr. Herrchen bewundert immer meine muskulösen Pfoten. Ja, das kommt vom guten Frischfleisch und vom Kratzbaum kratzen. Das gibt Muckis. Genau in einem Monat werde ich 17 Jahre alt. Da feiern wir schön. Auch hier auf dem Blog. Frauchen wird da sicher wieder für mich ein Party-Foto vorbereiten.

 

Heute Morgen hat Frauchen wieder gemalt. Nun macht sie Lesezeichen, die Herrchen ihr dann laminiert. Sie bietet sie bei Tauschticket an. Heute hat sie Aquarelle gemalt, einfach Orange-Rot Nass-in-nass. Gestern hat sie chinesische Kalligraphie gemacht und hat fünf Lesezeichen gemalt, zwei mit Bambus und drei mit Pflaumenblüten, die so schön Rosa-Lila aussehen. Frauchen freut sich, dass sie ihr gelungen sind. Mein Interessse gilt dabei mehr dem nassen Bild, auf das ich meinen Pfotenabdruck hinterlassen kann und natürlich dem Wasserbecherchen aus dem ich trinken kann. Aber Frauchen hat ganz genau ein Auge auf mich, damit ich genau das nicht tue. Frauchen sollte einmal etwas unaufmerksamer sein. So ein echtes Blackybild wäre der Hit!

 

Leider ist einer unserer Welse krank. Er hat ein Geschwür seitlich am Bauch, dunkelrot, rund. Herrchen will sich schlau machen, was das sein könnte. Hoffentlich übersteht das unser lieber Putzerli. Mit dem anderen Wels hat er sich mittlerweile ganz gut geeinigt. Früher hat er den kleineren Wels immer gejagt, das macht er mittlerweile meistens nicht mehr, obwohl der kleinere schon viel länger hier ist.

 

Und noch was: Ich habe mich gebogen vor Katzenlachen! Frauchen hat sich ernsthaft Murmeltiersalbe für ihre verhärtete Rückenmuskulatur bestellt. Herrchen hat sich über den strengen Geruch des Pferdebalsams beschwert. Naja, ich bin auch kein Fan davon. Es reizt ihm die Atemwege. Frauchen telefonierte mit einer Freundin und die empfahl ihr die Murmeltiersalbe. Keiner von uns wusste, dass es so etwas überhaupt gibt. Die Freundin sagte noch, dass sie häufig auf Weihnachtsmärkten verkauft wird. Nun sind wir alle gespannt auf das „Odeur“ der Murmeltiersalbe. Hoffentlich riecht sie nicht schlimmer wie die Pferdesalbe. Sie nennen sie immer „Konsky“, Kun, Kone heisst auf Tschechisch Pferd, Pferde. Lassen wir uns einmal überraschen.

 

Heute habe ich Herrchen und Frauchen schon in aller Frühe auf Trab gehalten. Ständig wollte ich vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer und umgekehrt. Und da Frauchen und Herrchen noch Raucher sind (sie reduzieren) wird eben die Tür immer zugemacht. Mittlerweile sind sie bei 14 Zigaretten pro Tag angekommen. Schwer fallen Frauchen nur immer die 3 x 2 Stunden die sie rauchfrau durchhalten muss, wenn sie zwischen 8:00 Uhr und 24:00 Uhr nur 14 Zigaretten rauchen will. Ab morgen sind es sogar nur noch 13. Das läuft immer im Dreitages-Rhythmus. Sehen wir einmal wie weit sie kommen. Fingernägel kaut sie keine, das lässt hoffen.

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

 

Kater Blacky hilft beim Malen

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

also heute muss ich euch unbedingt etwas erzählen. Frauchen lernt ja gerade chinesische Tuschemalerei. Nicht nur, das in der Wohnung zahlreiche Tuscheflecken danach wegzuwischen sind, sie hält mich sogar davon ab, ihr dabei zu helfen und dem Bild meine persönliche Note zu geben, beispielsweise durch einen kräftigen Pfotenaufdruck in der feuchten Tusche auf dem Papier.

 

Dabei könnte eine Blacky-Art wirklich etwas wert sein. So ein individuelles Tuschebild hat dann noch niemand gemalt. Dennoch hat sich Frauchen durchgesetzt und ihr Werk gerettet, oben seht ihr es.

 

Herrchen war heute ganz glücklich, da ich bereits um 10 Uhr mein Näpfchen leergegessen hatte. Sonst bin ich da oft etwas mäkelig.

 

Nachdem ich meine kreative Ader nicht verwirklichen durfte, bin ich dann wieder ins Schlafzimmer gegangen. Da hielt mich nichts mehr im Wohnzimmer. Herrchen war schon seit 8:30 Uhr unterwegs. Als er dann kam, überraschte ich ihn mit dem leeren Schüsselchen.

 

Frauchen lernt auch noch die 100 wichtigsten chinesischen Radikale wie ich vielleicht schon einmal erzählt habe. Heute macht sie weiter. Sie ist gerade bei den Radikalen 20-30. Radikale sind Wurzelzeichen des Chinesischen. Hat also nichts mit Gewalt zu tun. Frauchen lernt gerne, nur als Schülerin hatte sie keine Lust zum Lernen, um so mehr lernt sie heute. Der Spruch mit Hans und Hänschen stimmt sowieso nicht.

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Wochenanfang!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky