Wochenende 29.04.2006

Liebe Katzenfreunde, 

 

wie ihr sicher schon gemerkt habt, waren wir so beschäftigt, dass ich gar nicht zum Schreiben kam. Gestern und heute waren Herrchen und Frauchen lange weg einkaufen und anschließend bei einer Freundin. Frauchen war völlig erledigt.

 

Frauchen hat mir jedoch gestern sogar so viel Futter gegeben, dass ich sogar etwas übrig gelassen habe. Sie wollte nicht, dass ich Hunger leiden muss, wenn ich schon alleine bin. Meinen Freund, das Küken, habe ich am Freitag neben meinen Fressnapf gelegt. Normalerweise lege ich das kleine Küken immer auf die Wohnzimmercouch oder in Herrchens Bett. Es ist schon schön, wenn einen Freund hat, der einem in schweren Zeiten beisteht!!! 

 

Als sie heute um 1.30 Uhr morgens Heim kamen, da leuchteten in meinen Augen schon die Futterbrocken auf, so sehr habe ich mich auf mein Fresserchen gefreut. Vor allen, wenn Frauchen allein das Wort „Fresserchen“ sagt, werde ich hellhörig. So langsam lerne ich die Menschensprache. 

 

Frauchen hat auch den Hauseigentümer angesprochen, da ich ja so oft laut weine, wenn Herrchen und Frauchen weg sind. Und zwar sagte sie ihm, dass sie in Urlaub fahren wollen und dass sich aber Frauchens Mutti um mich kümmert. Damit war er einverstanden und meinte, dass dies kein Problem sei. Frauchen hatte schon Angst, dass sie mich mit dem Ordnungsamt hier herausholen, wenn ich so laut weine.

 

Heute habe ich gemütlich in Herrchens Bett gelegen, wo ich immer noch liege. Nachts, wenn es Futter gibt, werde ich wohl wieder auf Frauchens Decke gehen, da die natürlich urgemütlich weich ist.

 

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend.

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky 

 

29.4.06 22:04