Eine kleine Überraschung für euch 30. November 2006

 

Kater Blackys Weihnachtspräsentation 2006

Kater Blackys Weihnachtspräsentation 2006

Liebe Katzenfreunde, 

 

nach ein paar technischen Schwierigkeiten ist es soweit: die Weihnachtspräsentation von mir ist fertig und sowohl von meiner Homepage als auch von meinem Blog (siehe Titel) abrufbar. Schaut sie euch doch einmal an. Wir finden, dass sie ganz hübsch geworden ist! 

 

Mir geht es ganz gut. So ein bisschen schlechte Laune kam heute bei mir auf, da Herrchen und Frauchen beide weg mussten für ca. 1 1/2 Stunden. Das passte mir ja gar nicht. Wenn man nicht seine guten Freunde hätte.  

 

Ich habe ganz wehleidig Frauchen angeschaut, als ich sie im Mantel im Schlafzimmer stehen sah. Frauchen tröstete mich mit ein paar lieben Worten. 

 

Wie ihr vielleicht wisst, ist mein Herrchen ja Tscheche und manchmal redet er auch Tschechisch mit mir. Da sagt er zum Beispiel: „kocourku“ Das ist die Anredeform von „Katerchen“. Oder wenn er ein bisschen sauer ist, dann sagt er nur „kocoure“ Das ist wiederum die Anredeform von „Kater“. 

 

Ich muss euch ja sagen, dass ich seit ca. zwei Tagen Durchfall habe. Heute will Frauchen mal den Tierarzt anrufen. Es könnte natürlich sein, dass es an dem neuen Trockenfutter liegt. Denn Katzenmilch oder ähnliches bekomme ich ja gar keine. 

 

Ich hoffe nur, dass ich nicht zum Tierarzt muss, denn da fürchte ich mich immer ganz schrecklich und habe Angst, dass ich nie mehr zurück in mein geliebtes Zuhause komme. Auf dem Weg dort hin miaue ich immer ganz laut. 

 

Frauchen geht wiederum nicht gerne zum Tierarzt, da sie Angst vor Hunden und Vögeln hat und natürlich auch diese öfters dort sind. Sehen wir einmal. Drückt mir mal die Daumen, dass es bei der Telefonberatung bleibt. 

 

Ich liege gerade auf Frauchens Bürostuhl. Zwar wollte Frauchen dort sitzen, aber sie hat mich aus Rücksicht auf mich dort liegen lassen und sich auf Herrchens Stuhl gesetzt. Herrchen ist gerade noch unterwegs und besucht eine Freundin von uns. 

 

Gestern hatten wir ja lange Besuch. Da habe ich mich die meiste Zeit ins Schlafzimmer zurück gezogen. Herrchen war auch da unterwegs. Frauchen hat mit ihrem Freund zusammen die Präsentation gemacht und noch ein paar grafische Dinge. Außerdem hat sie heute Morgen noch mein Bild auf meiner Homepage verbessert. Ihr werdet es ja sehen. Die gelben Streifen sind jetzt weg.  

 

Frauchen sagte schon zu mir, dass sie sich schlafen legen möchte, wenn ich an meinem Blog fertig geschrieben habe und dass ich gerne mit ihr kommen kann. Sie freut sich nämlich immer unheimlich, wenn wir zusammen im Bettchen liegen. Dort ist es einfach herrlich!  

 

Herrchen und ich hatten uns heute wieder ein wenig gestritten. Ich war richtig stinkig auf ihn. Aber so ist das eben manchmal mit meinem Herrchen. Er ärgert andere Leute gerne, wenn er sie mag. 

 

Bezüglich meines Kitten-Bildes gibt es im Moment noch nichts Neues. Der Katzenschutzverein hat nur versprochen, sich darum zu kümmern, wenn sie dazu Zeit fänden. Sie sind ja auch sehr zuverlässig und sie werden das bestimmt auch machen. 

 

Ich bin ja mal gespannt, ob ich dieses Jahr auch einen Katzen-Adventskalender bekomme. So ganz klar ist das noch nicht. Diese Katzen-Adventskalender sind recht teuer. In den nächsten Tagen werden sie für mich jedoch das Futter holen und Frauchen will Herrchen beschwätzen, doch so einen Kalender für mich zu holen. Sehen wir einmal, ob Herrchen nachgibt. Ich will ja schließlich auch gerne schöne Weihnachten haben!  

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

30.11.06 16:50
 

Langsam weihnachtet es … 28. November 2006

Liebe Katzenfreunde, 

 

so langsam kehrt bei uns Weihnachtsstimmung ein. Deshalb werden wir jetzt die nächste Zeit immer ein weihnachtliches Motiv zu meinen Beiträgen haben. 

 

Mir geht es ganz gut. Frauchen hat ein bisschen das Futter erhöht und nun bin ich doch wesentlich zufriedener. Heute wollten sie im Zoogeschäft mein gutes Trockenfutter holen, mit dem ich so glücklich bin, jedoch hatte das Geschäft leider gerade Mittagspause und es dauerte auch noch eine Dreiviertelstunde bis es wieder öffnete. Also sind sie unverrichteter Dinge wieder abgezogen. 

 

Frauchen hatte leider wenig Zeit für mich. Sie hat Power Point Präsentationen in Englisch, Deutsch und Tschechisch für die bemalten Steine erstellt. Das hat schon etwas länger gedauert. Frauchen will auch einmal eine Präsentation (oder vielleicht sogar mehrere?) über mich machen. Bei Interesse schickt sie sie euch zu bzw. sie versucht sie als Website zu veröffentlichen. Wir informieren euch, wenn sie fertig ist. 

 

Heute Nacht habe ich mich zweimal über Frauchen hergemacht und sie beim Schlafen gestört. Ich wollte aus dem Schlafzimmer hinaus und irgendwie muss ich mich ja bemerkbar machen. Sie war ein wenig genervt, aber hat mich natürlich jeweils gleich raus gelassen. 

 

Heute lag ich mitten auf der schönen weichen Decke im Bettchen. Das war herrlich. Herrchen und Frauchen kamen extra mal schauen wie ich dort liege und haben sich beide sehr darüber gefreut, dass es mir dort so gut geht. 

 

Herrchen spielt gerade online mit seinem besten Freund. Sie reden auch über Yahoo Messenger miteinander. Mir ist das alles ein bisschen zuviel und so habe ich mich ins Bettchen zurück verzogen. Herrchen sagte, dass ich gerade wieder schlafe und Frauchen meinte daraufhin, damit ich dann nachts wieder Rabatz machen könnte.  

 

Naja, so ganz unrecht hat sie ja nicht. Ich bin teilweise nachts recht aktiv. Nur das sind wohl alle Katzen. Daran müssen sich die Menschen eben gewöhnen, wenn sie mit uns zusammen leben wollen. 

 

Herrchen hat heute Morgen ständig seine Shorts über mich geworfen. Da war ich vielleicht sauer. Er hat es aus Spaß gemacht, aber ich werde dann ziemlich stinkig. Frauchen hat dann etwas Liebes zu mir gesagt, da ihr das auch nicht gefallen hat, dass Herrchen mich wieder einmal provoziert hat. 

Manchmal ist das ja ganz lustig und spannend mit Herrchen, aber öfters bin ich wütend darüber. Nur er meint das im Guten, er will eben ein bisschen mit mir spielen. „Was sich liebt, das neckt sich“ so nach diesem Motto. 

 

Ich liege ja fast täglich wie ein Mensch in Frauchens Bettchen auf dem Kopfkissen. Da schauen sie immer und freuen sich. Frauchen meinte schon, ich würde sie imitieren. Naja, Herrchen sah das nicht ganz so. 

 

Herrchen deckt mich sehr oft mit der Decke zu, so dass nur noch mein schwarzes Köpfchen heraus schaut. Frauchen und Herrchen finden dies unheimlich süß. Ich fühle mich auch wohl dabei. 

 

Gestern Nacht war ich eine Weile im Wohnzimmer und habe laut geschrien, da es mir nicht gefiel, dass sie mich nicht ins Schlafzimmer gelassen haben, nachdem ich zuvor raus gegangen bin. Irgendwann hat dann Frauchen die Nase voll gehabt und mich doch hinein gelassen. Ich war schon sehr unglücklich darüber, dass sie mich im Wohnzimmer allein gelassen haben. 

 

Wenn es umgekehrt ist, ich also im Schlafzimmer alleine liege, da macht mir das nichts aus. Nur nachts möchte ich bei meinen Lieben sein. Schön ist auch, dass mein Video bei Google schon sehr oft angeschaut wurde. Das Video „Blacky wählt“ hat sich sogar jemand einmal herunter geladen. Die Videoseite von mir könnt ihr hier im Menü aufrufen. Die Meisten von euch werden sie jedoch wohl schon kennen. 

 

Gerade bin ich aus dem Schlafzimmer gekommen und nehme noch einen kleinen Snack zu mir. Ich habe nämlich wohl bedacht etwas von meinem Nassfutter übrig gelassen und so lange es nicht Sommer ist, kann man das auch ein bisschen stehen lassen. 

 

Jetzt erst einmal ein bisschen gestreckt. Das mache ich immer, wenn ich aufstehe. Damit die Knochen wieder in Schwung kommen. Am 1.12. kommt auch mein neues Kalenderblatt, das Letzte für dieses Jahr. Und dann kommt der Kalender mit den neuen Bildern! Naja, mit den relativ neuen Bildern, es ist ja schon eine Weile her, dass sie aufgenommen wurden. Jedoch ist es ein nur ausgedruckter Kalender auf normalem Papier. Herrchen und Frauchen haben ihn über ihren PCs hängen. 

 

Frauchen war gerade im Bad nachdem sie mich gefüttert hat und hat mich fürchterlich erschreckt. Ich hatte einen ganz dicken Schwanz. Herrchen meinte, dass es daran lag, dass Frauchen ein bisschen Lärm im Bad gemacht hat. Frauchen hat sich natürlich sofort entschuldigt. 

 

Herrchen hat mich gerade auf den Arm gehoben und streichelt mich. Da freue ich mich sehr darüber. Bei Herrchen liege ich gerne. Bei Frauchen liege ich zwar unheimlich gerne und lange auf dem Schoss, lasse mich von ihr aber überhaupt nicht tragen. 

 

Eben hatte ich tierisch schlechte Laune. Herrchen wollte mich streicheln und ich bin an ihm hoch gesprungen und habe ihn an der Hand gekratzt. Naja, ihr wisst ja, dass ich ein bisschen launisch bin. Deshalb ist Frauchen ja auch immer so vorsichtig mit mir. Herrchen hat zerkratzte Hände, nur Frauchen nicht.  

 

Ich habe mich nun in mein Katzen-Häuschen zurück gezogen. Herrchen trommelt ein bisschen auf mein Häuschen, wir spielen immer auf diese Weise. Frauchen macht das aber nicht, denn sie denkt, dass mich das stört. Aber mit Herrchen ist es immer Fez. 

 

Auf meiner Homepage war sogar jemand aus Paris. Frauchen verfolgt das immer mit Google Analytics. Falls ihr Bedarf an einer Google Mail-Adresse habt, dann meldet euch über das Kontaktformular. Frauchen hat noch ca. 50 Einladungen zu verschenken. 

 

Habe ich euch eigentlich schon gesagt, dass es nun klar ist, dass Frauchen nicht zu dem 1-Euro-Job muss? Wie ihr vielleicht wisst, ist sie ja chronisch krank und die Einrichtung meinte, dass es zuviel wäre. Es war schon die zweite Einrichtung, die Frauchen für einen 1-Euro-Job ablehnte. Naja, also ich bin ja unheimlich froh, dass sie dort nicht hin muss. Ich würde sonst einen ziemlichen Katzenjammer veranstalten. 

Als Frauchen vor ein paar Tagen Kater Simons Herrchen anrief, da hörte sie Simon im Hintergrund miauen. Er hat eine sehr helle Stimme, zumindest klingt es so. Ich habe einen tieferen Bass. Aber, wenn ich nachts alleine gelassen werde, da kreische ich in allen Stimmlagen. Da hält mich nichts mehr!  

 

Ich habe mich nun auf den Lederstuhl zurückgezogen. Dort liege ich lang gestreckt und erhole mich vom Spielen. Ich habe auch einen neuen Platz. Und zwar hat Frauchen den zweiten Lederstuhl aufgeräumt und nun ist dort frei. Praktisch ist auch, dass dort Frauchens Steine-Kollektion von ihrer Freundin Jaroslava gleich daneben auf dem Schränkchen liegt. So ab und zu angele ich mal nach einem Stein. Frauchen meckert dann immer, denn sie hat Angst, dass ich mal einen Stein zerkratze oder zum Splittern bringe.  

 

Heute Abend habe ich wieder ein Extra-Leckerli außer der Reihe bekommen. Mmmmh!!! So um die Weihnachtszeit bekomme ich immer ein bisschen mehr zu essen. Sie wollen, dass es mir auch gut geht, denn sie wissen wie glücklich ich über Fresserchen bin. 
 

Als Herrchen und Frauchen heute vom Einkaufen zurück kamen, da lag wieder mein kleiner Freund, das Küken, auf der Couch. Frauchen hat sich – sehr zu meinem Leidwesen – aus Versehen darauf gesetzt. Ich liebe mein Küken! 

 

Ich habe zwar noch einen Freund dazu bekommen, jedoch mein Küken ist nach wie vor mein Favorit und Frauchen hat auch darum gekämpft, dass es nicht weggeworfen wird. Es ist zwar sehr schmuddelig, aber es ist meins und es bleibt! 

 

An dem anderen Plüschtier schnüffele ich nur gelegentlich mal. Es ist auch Cat-Nip darin. Aber es ist bei weitem nicht so interessant wie das liebe Küken!  

 

Morgen bekommen wir Besuch von einem sehr guten Freund von Frauchen. Er kommt, obwohl er eine Katzenhaar-Allergie sehr stark hat. Ein Vorteil ist jedoch, dass wir Laminat haben. Das ist übrigens ein guter Tipp für alle unter euch, die ebenfalls eine Katzenhaar-Allergie haben und trotzdem mit einem meiner Artgenossen zusammen leben möchten. Laminat!  

 

Man muss es zwar täglich kehren, aber es ist bei Allergikern ausgezeichnet. Frauchens Freund hat hier weniger Probleme als bei Frauchens früherer Wohnung mit Kater Mohrchen. Denn dort hatten sie dicke Teppiche, in denen die Haare hingen. 

 

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

28.11.06 22:54

Fotowettbewerb & Frauchen verprügelt 26. November 2006

Liebe Katzenfreunde, 

Mir geht es sehr gut. Wie ihr oben sehen könnt, habe ich nun auch eine Urkunde bekommen für den Fotowettbewerb. Sie ist hübsch. Es gab natürlich große Konkurrenz, so dass ich den Wettbewerb leider nicht gewonnen habe. Ich lag weiter hinten, da es natürlich viele ganz tolle Fotos gab, während ich eher – wie das so meine Art ist – etwas träge nur im Bett lag. 

 

Frauchen hat mal wieder ihr Fett weg bekommen. Habe sie nach Strich und Faden gestern verprügelt. Ich war unzufrieden mit dem Futter. Und zwar hatte ich zwar immer noch Trockenfutter in der Schüssel, habe jedoch auf mein Nassfutter bestanden und das rückt Frauchen leider nur zweimal am Tag 50 g heraus.  

 

Frauchen war natürlich ein bisschen sauer auf mich am Abend. Aber das macht nichts. Da ich mir ihrer Liebe gewiss bin, stört mich das überhaupt nicht. 

 

Gestern Nachmittag lag ich auf Frauchens Schoss und habe mich wieder verwöhnen lassen. Ganz laut geschnurrt habe ich. Frauchen freute sich auch sehr. Wie immer, wenn wir schmusen. Vor ein paar Tagen lag ich auch mal kurz auf Herrchens Schoß, jedoch bin ich da meistens nicht so lange wie bei Frauchen. 

 

Heute Abend geht die Putzerei wieder los, da ein Kunde von Herrchen morgen früh kommt. Und am Nachmittag ein weiterer. Ach je, bleibt mir wohl wieder nur der Rückzug auf meinen tollen Kachelofen. 

 

Hühnchen gab es schon lange nicht mehr bei uns. Sehr schade eigentlich, denn ich war immer froh, wenn ich davon etwas abbekam. In Hühnchen könnte ich mich hinein legen. Aber ich verstehe ja auch, dass Herrchen und Frauchen erst einmal kein Hühnchen mehr sehen können.  

 

So um den 1. Dezember herum wird Frauchen einen Adventskranz auf den Tisch stellen und Herrchen wird den Weihnachtsbaum vom Schrank holen, der dann am Fenster stehen wird. Da habe ich wieder ein bisschen etwas zum Spielen. Es ist ja ein Plastik-Weihnachtsbaum und ich fresse immer ein bisschen daran herum. 

 

Es gab mal auf einer Homepage einen Artikel „Warum Katzen an Plastik lecken“. Der Artikel kam aufgrund einer meiner Blog-Einträge. Der Tierarzt meinte nur, dass ich ein „Macken-Kater“ sei.  

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

26.11.06 08:34

Extra-Seelachs zur Feier des Tages 24. November 2006

 

Liebe Katzenfreunde, 

 

mmmh, ich komme ja aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus! Heute hatte Herrchen seinen ersten Kunden bei dem Computerreparatur-Service und nun bekam ich zur Feier des Tages 80 g Seelachs (als Katzenfutter) extra. Das war vielleicht herrlich! 

 

Als der Kunde da war hatte Frauchen nur fürchterlich Sorge, dass ich dem Herrn auf seinen Anzug springen würde. Aber ich war sehr brav, habe auch den Herrn völlig unbeachtet gelassen, bin auch anstandshalber nicht auf mein Katzenklöchen gegangen, wie ich das sonst immer bei Besuch mache. Frauchen hatte schon fast den Eindruck, dass ich irgendwie begreifen würde, dass dieser Besuch für uns alle wichtig ist.  

 

Am Abend musste ich Frauchen ein bisschen trösten, denn ihr ging es gar nicht gut, da sie etwas zu Fettes gegessen hatte. Sie essen sonst nie sehr fett. 

 

Heute wurde natürlich auch wieder einmal wie verrückt die Wohnung geputzt anlässlich des Besuchers. Da habe ich mich auf meinen Logenplatz auf dem Kachelofen zurückgezogen, der einzig sichere Platz in dieser Situation. Denn nicht einmal mein Katzen-Häuschen blieb von der Putzaktion verschont. Herrchen macht das immer sehr gründlich. Frauchen hat hingegen die Küche auf Vordermann gebracht und dies schon gestern Abend. 

 

Als es wieder bei uns ruhiger wurde, habe ich mich gemütlich in mein Katzen-Körbchen unter dem Tisch gelegt. Das war auch ganz fein. Nachdem ich dann am Abend meinen tollen Seelachs bekommen hatte, habe ich mich noch ordentlich und ausgiebig gewaschen, denn schmutzig gehe ich ja nicht ins Bettchen und bin dann ins Schlafzimmer dösen gegangen. 

 

Nun warte ich noch bis Frauchen kommt. Leider ist sie noch nicht so richtig müde, aber sie kommt bestimmt bald. Herrchen und Frauchen haben mir gestern beide die Öhrchen gekrault und dies gleichzeitig. Herrchen das rechte Öhrchen und Frauchen das linke Öhrchen und beide haben dabei gelacht und sich gefreut, dass mir das so gut gefällt. Ich war richtig glücklich. An den Öhrchen mag ich es besonders gerne. 

 

Heute haben sie für mich auch wieder das gute Trockenfutter geholt. Und zwar von dem bekannten Katzenfutter-Hersteller. Das mag ich so gerne. Wobei Frauchen den Eindruck hat, dass mir doch am Besten das Trockenfutter aus dem Zoogeschäft schmeckt. 

 

Als ich gestern auf dem Ledersessel sass, da schaute Frauchen mich lieb an und sagte: „Mein lieber Blacky“. Da habe ich die Augen zusammen gekniffen und sie auch angelächelt, als hätte ich es verstanden. Frauchen freut sich, dass die Kommunikation mit mir so gut läuft. 

 

Wenn ich bei Frauchen um Futter bettele, was ich häufig mache, da zwinkere ich ihr auch oft mit einem Auge zu. Das soll so in etwa heissen „Nun gib mir schon was“. Ich will auf gut Wetter machen. Bei Frauchen zieht das auch meistens und sie rückt dann etwas Trockenfutter heraus. 

 

Kater Simon geht es gut. Er liebt ja sein Herrchen heiß und innig. Abends liegen sein Herrchen und er pfötchenhaltend im Bett. Trotzdem ich euch von anderen Katzis erzähle bin ich natürlich sehr glücklich, dass ich ein Einzel-Kater und somit alleiniger Herrscher in der Wohnung bin und auch mein Personal habe. 

 

Herrchen macht immer mein Katzenklöchen und Frauchen kümmert sich um das Futter. So haben sie Arbeitsteilung. Schmusen tue ich natürlich mit Beiden. 

 

Als Herrchen und Frauchen heute Abend vom Einkaufen zurück kamen, da lag wieder mein bester Freund, das Küken, auf dem Sofa. Frauchen lachte darüber und freute sich, dass ich mich mit meinem Freund beschäftigt habe und nicht alleine war als sie weg waren. 

 

Bald wird auch mein geliebter Platz am Wohnzimmer-Fenster mit dem Tannenbäumchen verstellt sein. Natürlich echte Kerzen haben sie da nicht dran. Das wäre Frauchen viel zu gefährlich. Sie hat sogar Angst, den Adventskranz anzuzünden. Denn sie denkt, dass ich mal direkt in eine Kerze springe und mich verbrenne. Sie stellt zwar den Adventskranz auf den Tisch, aber eine Kerze macht sie nur sehr selten an. Meistens dann, wenn ich auf Stunden im Schlafzimmer verschwunden bin und sie das Ganze genau im Auge hat. 

 

Denn mit dem offenen Feuer ist das so eine Sache. Ich habe euch ja erzählt, wie rasch das vor ein paar Tagen mit dem Mülleimer gegangen ist. Das war wirklich Glück, dass nur die Mülltüte durchgebrannt war und sonst niemandem und nichts passiert ist. 

 

Meine Weihnachtsgeschenke habe ich ja schon, denn sie wollten nicht alles im Dezember kaufen müssen und mir ist das völlig egal, ob Weihnachten vorverlegt wird oder nicht. Nur das obligatorische halbe Hühnchen für mich zu Weihnachten gibt es natürlich pünktlich am 24. Dezember. Das lässt sich Frauchen nicht nehmen. Sie geht früh morgens schon los und holt es. Denn manchmal sind die Hühnchen sonst ausverkauft. 

 

Was mit Silvester ist, ist leider immer noch nicht so ganz klar. Ich hoffe ja, dass zumindest Frauchen bei mir bleibt. Nur sicher ist das noch nicht. Meistens sind sie aber Beide immer irgendwohin zu Leuten gegangen. Natürlich haben sie dann hier alle Fenster zugemacht und auch die Tür gut abgeschlossen, damit mich nicht mal jemand im Vollrausch klaut oder mir etwas antut. Man kann ja nie wissen. 

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

24.11.06 23:10
 

Grässliche Katzenvideos zum Gruseln 21. November 2006

Liebe Katzenfreunde, 

 

Herrchen hat sich da ja etwas erlaubt: Und zwar hat er für mich grässliche Katzen-Videos mit laut miauenden Katzen abgespielt!!! Ich hatte bei dem einen Video vor lauter Wut einen ganz dicken Schwanz!  

 

Natürlich habe ich dann im Wohnzimmer nach den feindlichen Artgenossen gesucht. Denn das behagte mir überhaupt nicht, dass ich hier die fremden Katzen vermuten musste. Ich konnte ja nicht ahnen, dass sie aus dem Computer kommen und nicht wirklich hier sind. 

 

Frauchen hat eventuell Glück und muss zumindest bei dieser Einrichtung wohl nicht zum Ein-Euro-Job. Sie wollen Frauchen aus gesundheitlichen Gründen gar nicht. Nur müssen sie dies noch der Vermittlerin klar machen. Sie wird sicher kämpfen wie eine Löwin, dass Frauchen dort doch hin soll oder eben irgendwo anders hin, Hauptsache, sie ist vermittelt. 

 

Da ich ja dieses Blog aus meiner Sicht schreibe, gebe ich natürlich nur meine Meinung hier wieder. Frauchen würde schon gerne in einer normalen Firma im Rahmen ihrer eingeschränkten Möglichkeiten arbeiten, jedoch hat sie unheimlich viele erfolglose Bewerbungen geschrieben. Das hat mir natürlich auch gestunken, dass sie sehr lange am Computer sass, nicht mit mir geschmust hat, da sie sich darauf sehr konzentrieren musste und ich auch nicht auf den Bürostuhl konnte wegen der doofen Bewerbungen. 

 

Frauchen hat aber gestern ganz doll mit mir geschmust. War auch wieder Zeit. Seit sie die Steine-Homepage gemacht hat, bin ich doch deutlich zu kurz gekommen. Wir haben auf dem Bettchen gelegen und Frauchen hat mir liebevoll über mein Fell gestreichelt. Sie macht das ja immer nur in eine Richtung, weil sie denkt, dass ich das nicht mag, wenn es gegen den Strich geht. Ich habe laut geschnurrt. Nur Herrchen hat wiederum festgestellt, dass ich es auch gegen den Strich mag und dabei noch lauter schnurre. Frauchen mag es aber trotzdem nicht, mich gegen den Strich zu streicheln. 

 

Frauchen hat sich vorhin über den Tisch gebeugt, um einen Brief fertig zu machen und da habe ich hinter ihr gesessen und ihr mit den Krallen den Hintern versohlt. Herrchen hat gelacht und Frauchen war erschrocken. Es hat mich wohl gestört, dass Frauchen so nah an mir dran war. Dann mache ich das öfters. 

 

Gestern Nacht war es richtig urig. Frauchen lag im Bettchen, ich habe einen Logenplatz auf Herrchens Bettchen gehabt, wie immer. Da ließ es sich gut ausruhen. Der Tag war ja recht unruhig wie ich euch schon gestern geschrieben habe. So doll war es einfach nicht, da sich Frauchens gedrückte Stimmung auch auf mich übertragen hat. 

 

Gerade liege ich auf Herrchens Bürostuhl und freue mich sehr, dass der Platz eine längere Zeit frei ist. Herrchen sitzt am Wohnzimmertisch und stopft Zigaretten. Ich bekomme ja jetzt das gute Futter von dem Mammut-Tiernahrungshersteller, den alle kennen und das schmeckt einfach super! Ich bin sehr froh, dass ich das habe. Sie haben mir Fisch und Huhn mitgebracht. Beides mag ich sehr. 

 

Ich beiße ja jetzt auch viel weniger. Zwar sitze ich noch täglich öfters mal vor Frauchen, aber nur, wenn mein Schüsselchen leer ist. Frauchen hat sich auch ein bisschen vorgestern über mich geärgert. Und zwar habe ich mich vor sie gesetzt und so getan, als ob ich kein Futter mehr hätte. Entsprechend meiner Berechnungen steht Frauchen dann innerhalb der nächsten Minute auf und geht mit mir in die Küche. Ich hingegen habe die Gunst des Augenblicks genutzt, nachdem sie aufgestanden war und bin schnell auf den gerade freien Bürostuhl gesprungen. Ich hatte gar kein Interesse am Futter sondern nur an dem begehrten Plätzchen. Frauchen ärgerte sich, weil sie das recht ausgekocht von mir fand. 

 

Frauchen war aber auch dreist. Sie hat sich dann ganz einfach vor mich auf den Stuhl gesetzt, wo auch ich sass, so dass mir gar nichts übrig blieb, als das Feld wieder zu räumen. Der schöne Bürostuhl ist einfach zu klein, als das zwei darauf sitzen könnten.  

 

Morgen müssen Frauchen und Herrchen beide noch einmal weg. Das wird auch so etwa eine Stunde dauern. Sie müssen zum Anwalt, da permanent ein großer Computerhersteller ihnen unerwünschte Werbung schickt, obwohl sie nie dort etwas bestellt haben und auch immer wieder dort anriefen und darum baten, die unerwünschte Werbung einzustellen. Zum Glück haben sie ja eine Rechtsschutzversicherung, die das bezahlt. 

 

Also werde ich morgen wieder meinen Katzenjammer haben. Nun ja, heute Morgen lag ja auch wieder mein Freund, das Plüsch-Küken mit Catnip, auf der Couch, nachdem Frauchen leider weggegangen ist. Herrchen hat das wohl gar nicht so mitbekommen, da er lange geschlafen hat.  

 

Nächstes Jahr, eventuell schon im Frühjahr, wird hier ja die große Panik ausbrechen. Und zwar muss die Wohnung renoviert werden. Das gibt den blanken Horror für mich. Ich hasse es ja, wenn auch nur ein einziger Gegenstand nicht am gewohnten Platz ist. Alles wird voller Plastik-Planen sein. Mein Katzenklo werde ich wohl überall suchen müssen bzw. mich erst einmal zu diesem durchkämpfen müssen. Dann wird es entsetzlich nach frischer Farbe riechen und Herrchen wird – trotzdem es noch recht kühl sein wird – lange Zeit lüften, wie er dies das ganze Jahr über macht. 

 

Ich wünschte dies wäre schon vorbei. Bin ich gar nicht scharf darauf. Mir gefällt die Wohnung wie sie ist und mein Plüsch-Häuschen ist perfekt und muss nicht gestrichen werden. Herrchen und Frauchen sind jedoch verpflichtet, das zu machen. Frauchen ist das auch nicht so wichtig, sie freut sich zwar, wenn sie neue Farbe hat, jedoch graut ihr auch schon davor. Vor allem können die Beiden es nicht alleine machen, Frauchen sowieso nicht und Herrchen packt die gesamte Wohnung nicht. Da müssen schon ein paar Freunde von Herrchen helfen. Sie haben sich bereit erklärt, dies kostenlos aus Freundschaft zu machen. 

 

Frauchen hat mich eben zärtlich gestreichelt. Ich hingegen habe weit gegähnt, da ich ein bisschen gedöst habe. Auch ein Kater braucht seinen Schönheitsschlaf.  

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

21.11.06 19:25
 

Buhu – Frauchen muss vielleicht täglich weg 21. November 2006

 
 

Liebe Katzenfreunde, 

 

die Zukunft sieht für mich recht schwarz aus. Frauchen muss morgen zu einem Termin, wo sich entscheidet, ob sie für ca. 1 Jahr lang jeden Tag wohl vormittags mehrere Stunden zu einem 1-Euro-Job muss. Buhu! Das gibt jeden Tag richtigen Katzenjammer. Denn ihr wisst ja, wie sehr ich mein Frauchen liebe.  

 

Die 1-Euro-Jobs finden wir alle nicht so prickelnd unterstützenswert, da sie auch Schaden in der Wirtschaft anrichten. Ganz abgesehen von der „Mehraufwandsentschädigung“ in Höhe von 1,50 Euro pro Stunde. Frauchen ist hochkarätig nervös. Zumal die Sache mit der Stundenzahl unklar ist. Frauchen darf vom Arzt aus nur drei bis vier Stunden pro Tag maximal arbeiten. Dann hat sie auch noch einen langen Fußweg, wobei ihr das Rückenschmerzen bereitet.  Genug von Frauchen.

 

Ich habe wieder meine 100 g Futter am Abend bekommen, weil meine Lieben wollen, dass ich die Nacht mit ihnen im Schlafzimmer verbringe. Das freut mich sehr. Ich habe mich schon einmal ins Bettchen gelegt und warte nun auf sie. Bei Herrchen wird das wohl noch dauern. 

 

Heute habe ich wieder ganz zufrieden auf meinem Ballspiel gelegen. Ich mag es unheimlich. Aber nachts mache ich keinen Rabatz damit, denn meistens bin ich sowieso im Schlafzimmer. Die ganz schlimme Zeit, in der ich Frauchen dreimal in der Nacht wegen Futter geweckt habe, ist dank besserer Organisation durch Frauchen ja vorbei.  

 

Für mich war es auch immer leidig, das tief schlafende Frauchen zu wecken. Sie war zwar nicht böse auf mich, aber doch ein wenig übel gelaunt, da sie noch müde war und noch keinen Kaffee getrunken hatte. Aber ich habe immer mein Ziel erreicht.  

 

Auf dem Foto oben, seht ihr mich mit meiner Spielkiste in der Mitte des Wohnzimmers. Das Foto kam zwar nicht mehr pünktlich, aber in der Nacht gibt es sowieso weniger BlogleserInnen. Aber morgen zum Frühstück ist es dann ja pünktlich da.  

 

Heute ist irgendwie so einiges in die Hose gegangen. Die Stimmung macht sich auch bei mir bemerkbar. Hoffen wir auf bessere Zeiten, nur von alleine werden sie wohl nicht besser.  

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

21.11.06 00:48
 

Auf Frauchen im Bett gelauert 18. November 2006

Liebe Katzenfreunde, 

 

so wie der Kater auf dem Bild habe ich heute Morgen zweimal auf Frauchen im Bett gelauert und sie geweckt. Frauchen sozusagen als bemitleidenswertes Vögelchen.  

 

Es ging natürlich wieder um mein Futter. Um was sonst? Frauchen ist dann aufgestanden und hat mir etwas gegeben. Glücklich war sie nicht darüber, da sie noch recht müde war. 

 

Frauchen hat jetzt zu ihrer Mutti gesagt, sie solle die Kamera stornieren und wir sehen uns alle einmal woanders um, ob es etwas Erschwingliches gibt. Ich kann es kaum erwarten, wenn ich wieder fotografiert werde. Obwohl ich solche Fototermine immer recht anstrengend finde. 

 

Ab und zu liege ich im Regal im Schlafzimmer, wo Frauchens Klamotten liegen. Nur das wird bald ein Ende haben, denn sie bekommen von Frauchens Mutti einen Kleiderschrank geschenkt. Wie schade. Ich fand es dort immer sehr weich und gemütlich.  

 

In der letzten Zeit gibt es kein Hühnchen mehr, da Herrchen und Frauchen die Nase voll davon haben. Teilweise haben sie drei Tage hintereinander Hühnchen-Schenkel gegessen.  

 

Das ist wiederum schade für mich, denn ich habe von dem Hühnchen immer etwas abbekommen. Es wurde nämlich nicht gebacken sondern gekocht, damit es nicht so fett ist, denn unsere gesamte Familie ist übergewichtig. 

 

Jedoch habe ich heute noch etwas Tolles bekommen. Und zwar von dem großen bekannten Tiernahrungsmittel-Hersteller ein fettarmes neues Trockenfutter. Wenn es mir schmeckt bekomme ich das jetzt öfters. Es ist auch nicht so teuer wie das aus dem Zoogeschäft. Und zwar hat es eine leckere Hülle mit Fleisch drin. Das wird schon schmecken. 

 

Nur mein altes Trockenfutter esse ich nur noch, wenn ich sehr großen Hunger habe. Ich weiß eben auch, was gut ist. Bin halt ein Schleckermäulchen.  

 

Heute war Frauchens Mutti bei uns für so eine Stunde etwa. Nur habe ich mich recht wenig blicken lassen. Lieber habe ich gedöst. Aber Frauchens Mutti kenne ich ja auch schon, da besteht keine Gefahr. Sie liebt Katzis.  

 

Ein wenig enttäuscht war sie nur, weil ich meinen Decken hohen Kratzbaum nicht nutze und er nun schon lange als Regal dient. Er ist vor etwa dreieinhalb Jahren angeschafft worden, auf Wunsch der Kontrolleurin vom Tierheim. 

 

Es gibt auch noch eine vage Hoffnung auf ein Kittenfoto von mir. Und zwar hat sie meine frühere Besitzerin nur nicht gemeldet, da sie umgezogen ist. Frauchen hat dem Katzenschutzverein nun geraten, mal bei Klicktel nach ihr zu suchen. Den Namen dürfen sie ja aus Datenschutzgründen nicht verraten und ich werde es auch nicht tun.  Darauf hin fand der Katzenschutzverein ein paar passende Einträge, die sie noch – sofern mal ein bisschen Luft ist – überprüfen werden. Also drückt mal alle ganz feste die Daumen, dass das doch noch klappt mit den Kittenbildern von mir.  

 

Am Montag holt Herrchen für mich wieder Katzenstreu. Das machen sie aber dann, wenn Frauchen ihren unangenehmen Termin hat. Sie ist doch nun schon zum zweiten Mal in diesem Monat auf der Arbeitsagentur vorgeladen worden. Danach wird Frauchen die bemalten Steine einer Frau zum Verkauf im Ladengeschäft anbieten. Man kann sie noch immer nachbestellen, wenn jemand von euch Interesse daran hat und Motive sind auf Wunsch anfertigbar. 

 

Mit meinem Layer auf der „Zwillingshomepage“ habe ich bereits 4,85 Euro verdient. Das ist prima. Da werde ich wohl mal wieder am Montag längere Zeit alleine sein. Brrr, gefällt mir ja gar nicht! Aber zu dem Termin müssen Herrchen und Frauchen auf jeden Fall hin. Herrchen muss auch immer mit, da er dort Zeuge ist. Denn manchmal hat man dort schon Erlebnisse der besonderen Art. 

 

Teddy und Toby, zwei Kater, die jetzt an der Best-Cat-Wahl teilnehmen und deren Adresse Teddys-World wir hier auch auf dem Blog haben, haben leider nur 5 bzw. 6 Stimmen bekommen. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja für sie stimmen. Zur Homepage von katzen-album.de. Sie stehen untereinander. Danke euch! 

 

Vor kurzem habe ich Herrchen auch einfach in den Bauch gebissen. Das fand er gar nicht witzig. Mir hat es gut gefallen. Herrchen wollte mich dann auch ärgern, aber Frauchen hat eingegriffen.  

 

Nun wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

18.11.06 22:01

Schreck aller Katzen: Groß-Reinemachen 17. November 2006

Liebe Katzenfreunde, 

 

na, heute war vielleicht ein Tag! Es war bei uns Groß-Reinemachen. Wie ich das hasse! Nirgends hat man Platz. Zum Glück haben sie schnell meinen Kachelofen sauber gemacht, so dass ich mich dort niederlassen konnte. 

 

Stundenlang ging das Putzen. Nachdem ich kontrolliert hatte, ob sie es richtig machen, habe ich mich ins Schlafzimmer zurück gezogen. Denn es war mir eindeutig zu stressig. 

 

Heute habe ich auch von alleine mit meinem Ballspiel gespielt. Das war fein. Macht echt Fez. Zu Weihnachten werden wir zwar schon eine Kamera haben, jedoch war die Kamera, die Frauchens Mutti bestellt hat, plötzlich nicht mehr lieferbar, obwohl vorrätig dort stand, denn es war B-Ware, die schnell ausverkauft ist. Nun schaut sich Frauchens Mutti noch einmal in Geschäften um, denn vom Online-Versand hat sie wohl erst einmal die Nase voll, zumal sie den Betrag bereits überwiesen hatte. Auf jeden Fall freuen wir uns alle auf die Kamera und dann gibt es viele neue Bilder von mir, die vorerst nur auf dem Blog veröffentlicht werden. 

 

Frauchen macht mit mir auch wieder einen neuen Versuch bezüglich der Fütterung. Und zwar bekomme ich nun morgens 100 g Nassfutter und den Rest des Tages die 50 g Trockenfutter. Sehen wir mal. Wobei eigentlich die Abendvariante nicht schlecht war. Denn ich möchte ja auch nachts ins Schlafzimmer. 

 

Heute Morgen, als Frauchen schlafen gegangen ist, nachdem sie die Nacht über Bilder bearbeitet hat, da war ich sauer auf sie. Denn sie kam im Dunkeln – Herrchen sollte ja nicht geweckt werden – ins Bettchen und ich lag am Kopfende ihres Bettes. Nun sagte sie mir, dass ich dort ungünstig liege und tastete den Platz mit der Hand ab. Das passte mir gar nicht und so biss ich sie zweimal in die Hand. Frauchen war stinkig. So veranlasste sie, dass ich umgehend von Herrchen aus dem Schlafzimmer hinausgeworfen werde, damit sie Platz und Ruhe hat. So eine Unverschämtheit von Frauchen! 

 

Naja, am Mittag gegen 14 Uhr war es fast schon vergessen. Da hatte ich schon wieder andere Probleme. Ich hatte einen Riesenhunger und habe lautstark mein Futter gefordert, was es dann auch gleich gab. Ach ja, übrigens, beim Groß-Reinemachen ist natürlich auch mein Häuschen geputzt worden. Gleich, nachdem sie dann fertig waren, habe ich an dem Mini-Kratzbaum des Häuschen gekratzt, um wieder eine Spur von mir daran zu hinterlassen. Denn es roch widerlich nach Putzmittel. Frauchen brannte es auch in der Nase. 

 

Frauchen denkt wirklich an alles. Sie hat vor ein paar Jahren sogar eine OP-Versicherung für mich abgeschlossen. Das ist ganz gut, denn sie hatte Angst, dass ich mal ernsthaft krank werde und dann sie nicht die Kosten aufbringen können. Tierärzte sind bei Operationen ja extrem teuer. Jedoch scheint es so zu sein, dass man wohl die Kosten erst einmal vorlegen muss. Seit denn man macht einen Deal mit dem Tierarzt, dass er operiert, die Kostenerstattung beantragt wird und dann der Tierarzt sein Geld bekommt. Naja, sehen wir einmal. Noch bin ich ja fit und im besten Alter mit meinen sechs Jahren. 

 

Eine Zeit lang habe ich ja extrem viel getrunken. Ich trinke zwar jetzt auch öfters als früher, wegen des Trockenfutters, aber es ist schon weniger geworden. Gerade liege ich auf Herrchens Bürostuhl und bin sehr froh, dass dieser begehrte Platz frei ist. Herrchen sieht wieder fern seit ein paar Stunden. 

 

Schön, jetzt wird es warm, denn Herrchen hat gerade erstmals heute den Gasofen angeschaltet. Frauchen friert immer extrem und Herrchen ist es ständig warm oder zumindest nicht kühl. Herrchen hat jetzt noch ein Spiel mit mir gemacht und zwar „Auf-Dem-Stuhl-Um-Die-Ecke-Gucken“. Das machen wir ganz gerne und habe alle Spaß dabei. 

 

Brrrr, nun hat er wieder sperrangelweit das Fenster aufgemacht, da der Ofen stinkt. Oje! Aber bald wird es sicher kuschelig warm. Da muss ich mir doch einmal überlegen, ob ich mich nicht vor den Ofen setze. Das mag ich auch sehr. 

 

Endlich, das Fenster ist wieder zu, wurde auch langsam Zeit. Sonst wachsen mir noch Eiszapfen an meinen Schnurrhaaren. Nun wird es richtig kuschelig! 

 

Frauchen ist sich auch nicht so ganz sicher, ob ich mein Sonntags-Leckerli bekommen habe oder nicht. Naja, ich kann zwar sehr gut die Tageszeit einschätzen bzw. die Fütterungszeiten genau abpassen. Jedoch mit den Wochentagen da hapert es noch ein bisschen. Frauchen meinte aber, dass ich heute noch sicherheitshalber ein Leckerli vor dem Schlafengehen bekomme. Dann darf ich nämlich auch ins Schlafzimmer.  

 

Auf meiner Homepage hat Frauchen mein Foto, welches sich auf der ersten Seite befindet, in einem Grafikprogramm rund ausgeschnitten, damit es rund wird. Sieht hübsch aus. Mit dem Internet Explorer könnt ihr auch den verschwommen erscheinenden Rand sehen. 

 

Wir Katzen verbringen ja die meiste Zeit mit Schlafen. Frauchen weiß nicht so genau wie viel, aber sie schätzt so ca. 60 % des Tages verschlafen wir. Was tut man nicht alles für seine Schönheit! 

 

Bei dem Fotowettbewerb „Katzen im Bett“ – ihr könnt für mich (am besten mit 5 Punkten) voten, siehe hellbraunen Blogbutton – habe ich bereits 65 Hits. Sehen wir einmal, wer gewinnt. Wäre toll, wenn ich viele Punkte bekommen würde. Danke euch allen! 

 

Aber alles in allem bin ich wesentlich zufriedener als vorher aufgrund des neuen Diät-Futters. Das ist zu spüren. Früher hatte Frauchen ja keine ruhige Minute mehr. Ständig habe ich sie gebissen und gekratzt. Das ist jetzt besser geworden. Jetzt mache ich das nur so etwa zweimal am Tag, wenn es mir nicht schnell genug geht und Frauchen erst einmal ein paar Minuten auf dem Stuhl sitzt, um wach zu werden statt mich sofort umgehend zu füttern. 

 

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky 

 

17.11.06 23:52
 

Neues nach der langen Pause 16. November 2006

 
 

Liebe Katzenfreunde, 

 

erst einmal sorry, dass ich euch so lange auf Neues von mir habe warten lassen. Frauchen hat mich einfach nicht an den Computer gelassen, da sie zu tun hatte. Frauchen verkauft auch jetzt bemalte Steine. Wenn ihr oben auf das Bild mit dem Stein mit den Maikäfern klickt, dann kommt ihr zur Homepage mit den bemalten Steinen. Sie gehört jetzt zu Frauchens Firmenhomepage. Falls euch die bemalten Steine gefallen, dann könnt ihr gerne welche bestellen. Es werden neben den bei Frauchen abgebildeten Steinen auch Steine nach Wunsch mit beliebigen Motiven gemalt. Katzen sind übrigens auch dabei.  

 

Hund Mäxchen hat auf seinem Blog 24 neue Fotos. Schaut sie doch euch mal an (Web-Adressen). 

Also mir geht es prächtig. Vor allem freue ich mich unheimlich über das Diät-Futter. Frauchen hat ja heute mal den Test gemacht, welches ich lieber mag und hat mir zwei Näpfe mit dem billigen normalen Futter und dann mit dem teuren Diät-Futter hingestellt. Ist ja klar, was ich genommen habe!  Auch ein Kater lässt sich ein bisschen Luxus nicht entgehen. 

 

Unheimlich gerne spiele ich immer wieder mit dem Bällchen in der Rinne – und das am Liebsten nachts. Denn da bin ich irgendwie aktiver als am Tag. Zwar lege ich mich auch mal nachts hin, aber teilweise bin ich schon recht agil. 

 

Ach ja, das Foto von mir oben, gibt es als kleine Entschädigung für euch, dass ich mich so lange ganz gegen meine Gewohnheit nicht gemeldet habe. Nur Frauchens Aktivitäten gingen vor. Da muss man als Katerchen schon einmal zurückstecken.  

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüsse 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

16.11.06 20:15
 

Sonntagsruhe 12. November 2006

 

Liebe Katzenfreunde, 

 

mir geht es sehr gut. Ich habe seit gestern von Frauchen eine spielende Katze als Maus-Zeiger auf meine Homepage bekommen. Das finde ich sehr schön! Es funktioniert aber nur im Internet Explorer, leider, leider. Schaut es doch euch einmal an. 

 

Der Sonntag ist heute recht ruhig. Nur ich habe wieder Rabatz wegen des Futters gemacht. Frauchen hat mir immer ein bisschen gegeben und nie hat es mir gereicht. Ständig bin ich wieder zu Frauchen und habe sie am Fuß geritzt und sogar gebissen. Mein Frauchen war wirklich ziemlich genervt. 

Erst jetzt hat Frauchen festgestellt, dass man mein Blog auch per Handy abrufen kann. Mit Handys ist Frauchen nur wenig bewandert. Aber es freut uns unheimlich, dass es so viele RSS-Feed-AbruferInnen gibt. Danke euch allen! 

 

Bevor ich euch noch von mir erzähle muss ich leider wieder etwas Schlimmes vermelden. In der französischsprachigen Schweiz werden mindestens die nächsten 14 Tage gezielt wilde Katzen abgeschossen. Es ist einfach unfassbar. Angeblich seien es viel zu viele und sie würden zu viele Exkremente hinterlassen. 

 

Auf die Schweiz kann man natürlich keinen Einfluss nehmen. Keiner weiß, wie da die Gesetze sind. Denken wir an die armen Katzen, die wohl alle in der nächsten Zeit umkommen werden.  

 

Vielleicht fragt ihr euch, woher wir das immer wissen und auch, woher die News kommen. Frauchen hat ein Google E-Mail-Konto und da kann sie einen Google Alert einstellen. Sie hat dort unter anderem „Katzen“ abonniert. Wenn eine Nachricht kommt, setzt sie sich telefonisch mit der Redaktion in Verbindung und erbittet die Erlaubnis das veröffentlichen zu dürfen. Die Meisten erlauben es auch. So ist das. 

 

Gerade liege ich gemütlich im Bettchen und schlafe tief und fest. An so einem Sonntag passiert ja nichts Aufregendes. Es klingelt auch nicht an der Tür, so wie manchmal unter der Woche, wenn die Post etwas abgibt oder Besuch kommt. Wenn es an der Tür klingelt, dann renne ich sofort zur Wohnungstür und will wissen wer da kommt. Das habe ich ganz schnell kapiert. Manchmal komme ich dafür sogar aus dem Schlafzimmer heraus. 

 

Frauchen war gestern Morgen Brötchen holen. Da habe ich wieder dem schlafenden Herrchen durch lautes Miauen Stress gemacht, so dass er mich ins Schlafzimmer ließ. Frauchen ist es gleich aufgefallen, dass ich nicht mehr im Wohnzimmer war, als sie mich rief. Obwohl Frauchen nur ca. eine Viertelstunde weg war (wir wohnen nahe einer Einkaufsstraße), da halte ich das überhaupt nicht aus alleine. Sofort beginnt das Katzenjammer-Konzert. 

 

Frauchen muss mir auch noch das Küsschen geben, welches mir ihre tschechische Freundin Jarka per SMS geschickt hat. Jarka liebt Hunde und Katzen sehr. Sie hatte früher ja mal Katze Otýlka, sie ist bereits leider gestorben. Dann hat sie noch zwei Schäferhunde, von denen die eine Hündin leider sehr krank ist und wohl nicht mehr allzu lange am Leben bleiben wird. Jedoch spielt sie wieder, so dass man doch noch hoffen kann. 

 

Gestern, als Herrchen am Fleischwurst-Essen war, da habe ich jeden Bissen verfolgt vom Bürostuhl aus, auf dem ich zufrieden sass. Aber Herrchen hat mir nichts abgegeben mit den Worten, dass dies Schweinefleisch sei zu 70 Prozent. Frauchen und Herrchen achten ganz penibel darauf, dass ich kein Schweinefleisch bekomme. 

 

Mit meiner Homepage bei Freenet habe ich durch den Layer schon einen Teil meines Futters verdient. Wäre toll, wenn ihr dies unterstützen würdet und mal auf den angegebenen Link klickt. Denn, wenn es genug wird, dann bekomme ich sogar Diät-Nassfutter, dass sich Herrchen und Frauchen nur leider zur Zeit nicht leisten können, da es ca. 35 Euro kostet. Aber keine Bange, ich habe wieder für den gesamten Monat Nassfutter von dem bekannten preiswerten Lebensmittelgeschäft und die Qualität stimmt dort auch. Diät-Futter wäre natürlich schon aus Figur-Gründen sinnvoller. 

 

Wir freuen uns auch alle auf Weihnachten. Und zwar findet zum einen ein Essen bei Frauchens Mutti statt und wir bekommen die lang ersehnte Digitalkamera. Frauchens Mutti hat sie schon bestellt. Frauchens Mutti bekommt hingegen von uns einen Tchibo-Geschenke-Gutschein, denn damit kann sie mehr anfangen, als mit irgendeinem Geschenk, welches vielleicht dann nicht gefällt. Denn sie zu beschenken ist immer recht schwer, da sie schon fast alles hat. 

 

Ja, und, wenn wir dann die Digitalkamera haben, hat mir Frauchen gesagt, dann gibt es regelmäßig (nicht täglich, aber öfters als jetzt) ganz aktuelle Bilder von mir, die nur auf dem Blog veröffentlicht werden. Dann habt ihr also auch immer eine kleine Überraschung in Form eines neuen Fotos. 

 

Ein ungutes Gefühl habe ich ja wieder wegen Silvester. Herrchen möchte an Silvester immer feiern mit Freunden und bisher sind sie jedes Jahr wohin gegangen und haben mich leider trotz der Knallerei alleine gelassen.  Das stinkt mir natürlich gewaltig. Nur Frauchen wäre auch gerne an Silvester bei Herrchen. Sonst würde sie auch lieber bei mir bleiben. Mal sehen, vielleicht bleibt sie ja dieses Jahr bei mir und Herrchen kann dann alleine feiern gehen. Aber das ist leider noch ungewiss. 

 

Besonders freue ich mich hingegen auf das geplante Hühnchen zu Weihnachten für mich. Frauchen wird gleich am Anfang des Monats ein paar Euro zurücklegen, damit dies auch wirklich klappt. Ich bekomme ja ansonsten natürlich keine gebratenen Sachen, aber sogar mein Tierarzt sagte, dass es Ausnahmen geben dürfe. 

 

Heute habe ich ganz ausgiebig auf dem schwarzen Lederstuhl Krallen-Pflege betrieben. Frauchen hat mich sehr interessiert dabei beobachtet und gelächelt. Sie findet das irgendwie imposant und auch gut, dass ich das selbst mache. Bin ja ein ordentlicher und sauberer Kater. Nur die „Po-Pflege“ lässt bei mir manchmal ein wenig zu wünschen übrig. Da entdeckt Frauchen beim Schmusen manchmal noch ein bisschen etwas.  

 

Ich habe heute auch noch nicht mein Sonntagsleckerli bekommen. Da muss ich Frauchen wieder daran erinnern, denn manchmal unterschlägt sie es mir, aber unabsichtlich. Zugeben muss ich, dass ich vor zwei, drei Tagen erst ein Leckerli außer der Reihe bekommen habe und von daher darf ich ihr das nicht so krumm nehmen. 

 

Besonders beliebt bei mir sind Herrchens Turnschuhe, vor allem, wenn er sie gerade ausgezogen hat und sie noch nach ihm riechen. Da schnüffele ich gerne daran. Nur leider habe ich auch schon hin und wieder über ein paar Turnschuhe ein Bächlein fließen lassen, so dass Herrchen sich neue Turnschuhe holen musste. Denn sie nur zu waschen ist ihm doch zu unhygienisch. 

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüße 

 

euer 

 

Kater Blacky  

 

12.11.06 19:09